• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Wohnzimmer in sonnigen Farben

Ein komplett neues, strahlendes Gesicht hat das kombinierte Wohn- und Esszimmer bekommen. Statt dunkler Möbel versprühen nun helle, zierliche Solisten jugendlichen Charme.
20016

Vorher-Nachher auf einen Blick: Helle, sonnige Farben vertreiben die Dunkelheit

Vorher: Eine Sofaecke, der man die bewegten Jahre ansah, ein dunkler Teppich und schwere Holzmöbel waren zu viel für das Zimmer, in dem eigentlich gemütlich gegessen und entspannt werden sollte. Es fehlte an Licht, Leichtigkeit und einer klaren Teilung von Wohnen und Essen. Nachher: Die Vorschläge der Wohnexpertin sehen neue, helle Farben für das gesamte Zimmer vor. Ein leichtes Faltrollo lässt viel Licht in den Raum. Zierliche Sessel stehen vor der neuen, praktischen Heizungsverkleidung, und die Streifen des Sofas glänzen in zartem Gold.

Vorher: Düstere Unordnung

v_gr_sw200403053

Eine honiggelbe Deckenvertäfelung, ein brauner Teppich und die schweren, ausgebleichten Ledersitzmöbel schienen den Wohnraum zu erdrücken. Das Licht, das durch das einzige Fenster in den Raum drang, wurde von der dunklen Einrichtung komplett aufgesogen. Wohn- und Essbereich gingen ineinander über, klare Strukturen fehlten, ein ungeordneter Eindruck entstand. Die Polstergruppe hatte die Zimmertür im Rücken, der Fernseher stand überall im Weg. Offene Regale und eine Eichenschrankwand boten zwar Platz, wirkten aber altmodisch und schwer.

Nachher: Ein Wohnraum voller Sonne

gr_sw200403052

Selbst an Regentagen scheint in diesem Zimmer die Sonne! Das Licht fällt durch zart-gelbe Faltrollos und taucht den Raum in ein angenehmes Licht. Die beigefarbenen Sessel sind zierlich und bequem zugleich. In ihrem Rücken befindet sich die neue Heizungsverkleidung, die nicht nur dekorative Zwecke erfüllt, sondern - durch Regalelemente ergänzt - Stauraum bietet. Das gestreifte Sofa wirkt fröhlich und verspielt. Von hier aus hat man einen freien Blick auf den Fernseher, der sich bei Bedarf im halbhohen Schrank mit gewölbten Falttüren versteckt.

Klare Raumteilung

detail1_sw200403054
Klare Raumteilung

Fröhlich und frisch geht es am neuen Esstisch zu. Die hellen Hussenstühle sind auch für lange Abende gute Gastgeber. In den kompakten Regalelementen, die aus offenen und geschlossenen Abschnitten bestehen, finden Geschirr und Bücher Platz. Durch ihre geringe Höhe wirken die Schränkchen dezent und öffnen den Raum optisch nach oben. Als Raumteiler dient das TV-Möbel: Nach vorn richtet es sich zum Sofabereich aus, nach hinten verhindert sein Rücken den ungemütlichen Blick vom Essplatz auf die Zimmertür. Ein besonderes Highlight des Essbereichs ist die Durchreiche zur Küche. Ihre Acrylglasscheiben in Orange und Gelb lassen warmes Licht aus der Küche durchscheinen und können bei Bedarf komplett geschlossen werden.

Dekorative Heizkörperverkleidung

detail3_sw200403055
Dekorative Heizkörperverkleidung

Heizkörper wirken meist schmucklos und werden als notwendiges Übel in Kauf genommen. Eine dekorative und praktische Lösung ist die selbst gebaute Heizungsverkleidung mit Geflecht, die seitlich durch Regale in gleicher Höhe ergänzt wird. Beides wurde mit einer Platte auf Brüstungshöhe abgedeckt. So entstand eine tiefe Fensterbank, die sowohl als Sitzgelegenheit als auch als Ablagefläche für Bücher und Vasen genutzt werden kann.

Bewertung: Idee der Tochter

ls_sw200403

Die Tochter von Erika und Peter Booß fasste den Plan, neue Ideen für das Wohnzimmer ihrer Eltern zu sammeln. Sie fand, dass das dunkle Zimmer nicht zu ihren munteren Eltern passt. Und in der Tat freut sich das Paar über die Vorschläge: "Bei uns zu Hause kommt man ins Zimmer rein und es ist dunkel - hier kommt man rein und es ist hell!" Peter Booß ist besonders fasziniert von der breiteren Ablage am Fenster und der Konstruktion zur Abdeckung der Heizung: "Das gefällt mir auf Anhieb." Allerdings zweifelt er noch, ob sie sich tatsächlich schon jetzt von ihrem erst drei Jahre alten Teppich trennen sollten.

Grundriss: Klare Wohnstruktur

grundriss_sw200403059

Das halbhohe TV-Möbel trennt den Essbereich von der Tür. Wohnen und Essen bilden nun klar voneinander abgegrenzte, separate Wohneinheiten. Zahlreiche Aufbewahrungsmöglichkeiten sind unauffällig integriert.