• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Dunkles Wohnzimmer entdeckt den Landhausstil

Eng an eng drängten sich die Gäste bei Familie Rensmann aus dem Münsterland, wenn sie an dem kleinen runden Esstisch Platz nahmen. Dies zu ändern war der primäre Wunsch des Ehepaars. Und bei dieser Gelegenheit erfuhr das angrenzende Wohnzimmer ebenfalls eine komplette Umgestaltung.
20049

Vorher-Nachher auf einen Blick: Frische Farbe für das Wohnzimmer

Vorher: Dunkel und ungeordnet ging es im Wohnbereich zu. Der Mix aus Stilen und Farben wirkte unruhig. Nachher: Frische Farbe und mehr Stauraum veränderten das Raumgefühl. Die sich gegenüber stehenden Sofas sorgen für Ruhe. In einem querlaufenden Sideboard an der Stirnseite ist Kleinkram jetzt ordentlich verstaut. Wohlige Atmosphäre entsteht durch den neu integrierten Kamin und einen kleinen Couchtisch in dunklem Braun.

Vorher: Unordnung und Chaos

v_gr_sw200709124

Mit drei dunklen Lederelementen und einem großen Couchtisch wirkte der Wohnbereich optisch sehr schwer und dunkel. Es mangelte an Wohnlichkeit und einer klaren Zuordnung der einzelnen Möbel. Als sperrig und dennoch zu klein für die zahlreichen Gäste erwies sich der runde Esstisch, um den sich mehrere Korbstühle drängten. Stauraum war generell Mangelware, deshalb verteilten sich alle Kleinigkeiten auf Sideboards, Kommoden und Schränke.

Nachher: Esszimmer erstahlt im Landhausstil

gr_sw200709124

Nach der Umgestaltung erinnert das Wohn-Esszimmer an einen modernen Landhausstil. Dabei harmonieren die optisch weichen Hussensofas mit dem kräftigen Massivholztisch und den Stühlen. Raffiniert spielt auch die Stauraumlösung an der langen Stirnseite mit dem Kontrast aus moderner Innenarchitektur und traditionellen Elementen: Im geradlinig gebauten Sockel sitzen Schrankelemente aus weiß lackierter Pinie, rund um die Decke ist ein klassisches Stuckprofil montiert. Die Farbpalette ist reduziert auf Vanille, Wollweiß und Holztöne.

Fernseher mit Versteck

detail_sw200709125
Fernseher mit Versteck

Statt wie bisher zwischen den Fenstern im Weg zu stehen, verschwindet der Flachbildfernseher jetzt hinter einem selbst gebauten Paneel oberhalb des Sockels. Auf der Unterseite hat es eine Nut für einen Führungsstift, der auf dem Sockel sitzt, den oberen Beschlag verdeckt die Stuckleiste unter der Decke. So kann das Paneel bei Bedarf zur Seite geschoben werden. Sitzt man in stilvoller Runde beisammen, verschwindet der Fernseher hinter der Wand.

Nische wird zu Lamellenschrank

detail_sw200709126
Nische wird zu Lamellenschrank

Die Nische neben einer Tür war kein schöner Anblick. Schlichte Holzböden dienten als staubige Ablagefläche für Bücher und Krimskrams. Die Innenarchitektin setzte weiße Lamellentüren vor die Nische und schuf somit eine Art Einbauschrank. Der Radiator wurde durch einen neuen Heizkörper ersetzt, die Ablagefächer weiß gestrichen. Durch die Lamellen kann die Luft des Heizkörpers ungehindert zirkulieren.

Bewertung: Wohltuende Stimmung

ls_sw200709123

"Die Nische für den Fernseher ist eine unglaublich gute Idee", äußert sich das Leserpaar begeistert. "Und auch der Tisch ist grandios - ideal für die große Runde, die sich oft bei uns trifft", sagt Maria Rensmann. Ein wenig skeptisch zeigt sie sich noch gegenüber den weißen Hussen für die Sofas, wenngleich die Bezüge ohne Probleme in der Waschmaschine gereinigt werden können.

Grundriss: Zwei Wohnbereiche sauber getrennt

grundr_sw200709126

Klar strukturiert präsentiert sich das Wohn-Esszimmer nach der Umgestaltung. Zwei Sofas vis-à-vis sorgen für ein ruhiges Bild, das sich im angrenzenden Essbereich fortsetzt. Dort bietet jetzt ein großer, rechteckiger Esstisch Platz für zahlreiche Gäste, ohne den Weg zur Küche zu versperren.