• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Eine Altbauwohnung bekommt junge Ideen

Zwei ziehen zusammen, sorgen für einen bunten Möbelmix und wollen außerdem getrennte Schreibplätze bekommen. Bislang ist dieser Spagat in der Altbauwohnung nicht recht gelungen. Die Probleme werden gelöst mit klaren Strukturen, frischen Farben und einem modernen Raumteiler.
20025

Vorher-Nachher auf einen Blick: Stimmige Lösung: Hell und licht mit neuen Farben

Vorher: Ein Paar zieht zusammen in eine große Wohnung und sorgt dabei für einen bunten Mix aus Möbeln und Stilrichtungen. Bislang blieb die Altbauwohnung deshalb weit hinter ihren Möglichkeiten zurück. Die geringe Stellfläche entlang der Wände wurde gefüllt, in der Mitte der Räume entstand ungenutzter Freiraum. Weiteres Problem: Zwei ineinander übergehende Räume, von denen einer als Arbeitszimmer, der andere als Wohnbereich dienen soll. Nachher: Ein farbenfroher Raumteiler trennt nun beide Räume optisch voneinander. Im Wohnbereich findet ein gemütliches Sofa Platz, ein Lesesessel ist ans Fenster gerückt. Hocker und kleiner Metalltisch füllen die Fläche in der Raummitte.

Vorher: Unruhiger Möbelmix

v_gr_sw200212076

Altbauwohnungen haben ihren Reiz, sorgen aber auch für Einrichtungsprobleme. Die wenigen Stellflächen an den Wänden wurden bislang mit einem bunten Möbelmix gefüllt. Holzregale und Kommoden schienen aus Jugendtagen zu stammen, wirkten vor den hohen Wänden verloren. Die großen Fenster blieben schmucklos, auf Vorhänge und Dekoration wurde weitestgehend verzichtet. Ein weiteres Problem beschäftigte die Bewohner: Sie wünschten sich zwei separate Arbeitsplätze, hatten dafür aber nur einen Raum zur Verfügung. Auch der räumliche Spagat zwischen Wohnen und Arbeiten schien schwierig.

Nachher: Farbe bringt Gemütlichkeit

gr_sw200212077

Starke Farben setzen wohnliche Akzente in den hellen, ineinander übergehenden Räumen. Das kräftig grüne Sofa hat ein verstellbares Rückenteil und lädt zum Lesen und Entspannen ein. Farbtupfer in Orange bilden einen schönen Kontrast zum frischen Grün. Der Rattansessel lädt mit seinen hellen Polstern zu gemütlichen Stunden ein, der geflochtene Hocker erweist sich dabei als kleine Stütze - ob für Füße oder Kaffeetasse. Die großen Fenster bekommen dank schlichter, weißer Vorhänge ein freundliches Gesicht. Der Übergang zum Nachbarzimmer bleibt offen, wird aber durch ein grünes Wandelement verkleinert, das zusätzlich als Raumteiler dient.

Stauraum nach Maß

detail_sw200212081

Stauraum nach Maß

Der Holzschrank ist ein echtes Erbstück und darf natürlich auch im umgestalteten Raum nicht fehlen. In einer eigens für ihn konstruierten Regalnische kommt er nun perfekt zur Geltung. Das antike Stück steht vor einer grünen Wand, eingerahmt durch ein schlichtes, offenes Regalsystem in sachlichem Weiß. Während der Schrank die Blicke auf sich zieht, finden Bücher, Stereoanlage und Lampen in den unzähligen Regalen rundherum Platz. Den Rahmen bildet eine Verbindungsplatte, in die Einbaustrahler integriert sind.

Raumteiler mit Galerie

detail_sw200212078

Raumteiler mit Galerie

Zwei Räume könnten nicht unterschiedlicher sein: Arbeitszimmer und Wohnraum. In einem will man geistige Höchstleistungen vollbringen, im anderen einfach nur entspannen. Damit der Blick vom Sofa aus nicht auf Akten und unerledigte Arbeit fällt, kommt ein charmanter Sichtschutz zum Einsatz. Der selbst gebaute Raumteiler strahlt in optimistischem Grün, passend zu Wohnbereich und Sofa. Der Clou: Ein Wechselrahmen sitzt bündig in der Wand - so wird die Fläche zur individuellen Galerie. Große Bilder in Schwarz-Weiß sorgen für optische Ruhe.

Arbeitsplatz für Zwei

detail_sw2002120792

Arbeitsplatz für zwei

Ein Zimmer, zwei geräumige Arbeitsplätze - mit einer pfiffigen Idee ist das gelungen: Ein Raumteiler trennt den Arbeitsbereich vom Wohnraum ab, seine Rückseite bietet dem antiken Sekretär die passende Stellfläche. Der zweite Arbeitsplatz befindet sich an der gegenüberliegenden Wand des Raums und hält Stauraum für Akten und Bücher bereit: Kästen mit Türen, Schubladen oder offenen Elementen sind durch eine durchgehende, maßgefertigte Abdeckplatte verbunden. In der Mitte der Platte bleibt - dank einer Lücke - Platz für den ovalen Arbeitstisch - ein perfektes Ensemble!

Draht-Korb zum Sammeln und Präsentieren
Inspiration
Accessoires für einen frischen Look im SCHÖNER WOHNEN-Shop

Essplatz in Reserve

detail_sw2002120791

Essplatz in Reserve

Mit wenigen, einfachen Handgriffen verwandelt sich das doppelte Arbeitszimmer in einen großzügigen Essplatz: Der ovale Tisch ist durch sein Design universell einsetzbar und dank seiner Rollen sehr mobil. Pünktlich zum großen Menü wird er einfach unter der Arbeitsplatte hervorgezogen, gedreht und mit den vorhandenen Polsterstühlen umgeben. Und auch für stimmungsvolle Beleuchtung ist gesorgt: Die Pendelleuchten, die sonst über den jeweiligen Arbeitsplätzen hängen, können über eine Deckenschiene zusammengeschoben und über dem Esstisch positioniert werden.

Bewertung: Mutige Neuerungen

leser_sw200212076

Inga Curtius und Till Renner aus Köln freuen sich, dass es in nur einem Zimmer nun Platz für zwei Schreibplätze gibt. Allerdings wünschen sie sich mehr Stauraum, würden bei der Umsetzung der Vorschläge des Innearchitekten vermutlich zusätzliche Regale einplanen. "Auch wenn die lange Wand mit Pinnwand und Uhr dann nicht mehr so schick ist."
Die beiden SCHÖNER WOHNEN-Leser halten die Ideen für ihre Problemräume für mutig und sehr gelungen: "Uns gefällt's". Der Vorschlag, den zweiten Arbeitsbereich in die Mitte des Durchgangs zu rücken, überzeugt sie: "Darauf muss man erst mal kommen."

Grundriss: Strukturierte Doppelnutzung

grundr_sw200212078

Der Wohnraum beherbergt das Sofa, einen Lesesessel und offene Regalsysteme. Im Arbeitszimmer stehen die beiden Tische Rücken an Rücken. Bei Bedarf wird aus dem ovalen Schreibtisch ein geräumiger Essplatz.