• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Ehemaliges Kinderzimmer bereichert Schlaf- und Wohnraum

Es herrschte die klassische Aufteilung: Das Bett an der Stirnseite des Raums, ein überdimensionaler Kleiderschrank und wenig Wohnlichkeit. Nach dem neuen Konzept rückt das Bett ans Fenster und in einem angrenzenden Raum ist ein begehbarer Kleiderschrank geschaffen worden.
20010

Vorher-Nachher auf einen Blick: Schlafzimmer gewinnt zusätzlichen Raum

Vorher: Bislang wirkte das Schlafzimmer wenig einladend, tagsüber verbrachte man hier keine unnötige Zeit. Das Bett mit einzelnem Regalbrett über dem Kopfteil lud weder zum Sonntagsfrühstück noch zu gemütlichen Lesestunden ein. Wand, Vorhänge und Raumaufteilung wirkten nüchtern und kahl. Nachher: Das Konzept des Innenarchitekten basiert auf einer Erweiterung des Schlafzimmers um das angrenzende ehemalige Kinderzimmer. In diesem kleinen Raum befindet sich nun eine wunderbar geräumige Kleiderkammer. Das Bett rückte ans Fenster und zugleich ins Zentrum des Raumes, eine Wand in warmem Nussbraun bringt Farbe ins Spiel.

Vorher: Schlafzimmer ohne Individualität

v_gr_sw200512154

Kühl und nüchtern wirkte das Schlafzimmer. Großen Anteil daran hatte eine klassische Raumaufteilung, bei der die Platzierung der Möbelstücke bereits durch den Grundriss vorgegeben ist: Das Bett stand an der Stirnseite des Raumes neben dem Fenster, es mangelte an Möglichkeiten zur individuellen Entfaltung. Die weißen Wände wirkten kahl und ungemütlich, lediglich ein schlichtes Regalbrett über dem Betthaupt diente als Ablagefläche für Bücher, Leselampen und Wecker. Trotz farbiger Tagesdecke und passenden Kissen wirkte der Schlafbereich nüchtern und wenig einladend.

Nachher: Neue, individuelle Raumaufteilung

gr_sw200512153

Das Bett steht jetzt im Mittelpunkt des Geschehens und ist mit seinem Kopf ans Fenster gerückt. Besonderes Highlight ist das angrenzende, ehemalige Kinderzimmer, das kurzerhand in einen begehbaren Kleiderschrank umfunktioniert wurde und den lang ersehnten Stauraum bietet. Einen stilvollen Übergang zur geräumigen Kleiderkammer schafft eine Falttür aus leicht lichtdurchlässigem Glas in gelbem Sandton. Die Tür ist äußerst platzsparend und nur im oberen Bereich befestigt, so können beide Räume nahtlos mit Teppich ausgelegt werden. In die weißen Türrahmen wurden Regalbretter integriert, die jede Menge spannende Bettlektüre griffbereit halten.

Platz für neue Ideen

detail1_sw200512154
Platz für neue Ideen

Der wuchtige Kleiderschrank macht jetzt Platz für schöne und zugleich praktische Einrichtungsideen: Das niedrige Sideboard in glänzendem Weiß bietet reichlich Stauraum für Bücher oder DVDs. Der Fernseher wird einfach oben drauf gestellt - ideal für gemütliche Kinoabende im Bett. In direkter Nachbarschaft zum Sideboard findet sogar noch ein Sekretär Platz. Praktisches Detail: Die Schreibtischplatte lässt sich bei Bedarf nach oben klappen und so Privates vor allzu neugierigen Blicken verschließen.

Begehbarer Kleiderschrank

detail2_sw200512156
Begehbarer Kleiderschrank

Das ehemalige Kinderzimmer kam für die Umgestaltung des alten Schlafzimmers sehr gelegen. Durch eine elegante leichte Falttür aus farbigem Glas gelangt man nun in den neu entstandenen, begehbaren Kleiderschrank. Er ist ein echtes Raumwunder: Regale, Kommodenelemente und Kleiderstangen bieten - dank flexiblem Aufbausystem - maximalen Stauraum und es bleibt sogar noch Platz für einen stummen Diener mit Spiegel.

Bewertung: Tolle Möbel!

ls_sw200512152

Viele Details kommen bei Irmtraut und Manfred Jagmann sehr gut an. Besonders die Möbel haben es beiden angetan: "Sessel, Leuchten, Bett und die selbst gebauten Bücherregale gefallen uns." Nur der Standort des Bettes ist für die SCHÖNER WOHNEN-Leser keine Alternative: "Mangels Platz kann nur ein 1,60 Meter breites Bett gestellt werden, und es ist leider nur auf einer Seite Platz für einen Beistelltisch." Den Schreibplatz finden beide zauberhaft, möchten ihn aber vor dem Fenster einrichten: "Mit Blick in den Garten!"

Grundriss: Aus zwei Räumen wird ein Zimmer mit Extra

grundriss_sw200512157

An das bereits bestehende Schlafzimmer wurde das benachbarte ehemalige Kinderzimmer angegliedert. Mittels Regalsystem und Garderobe im Baukastenprinzip wurde es zu einem großzügigen begehbaren Kleiderschrank ausgebaut.