Design-Ferienhäuser zum Mieten

Foto: Living Architecture

Tolle Architektur, puristisches Design, stilvolle Einrichtung: Europas schönste Ferienhäuser machen Wohnkultur zum Urlaubserlebnis. Und das Beste: Jeder kann sie mieten.

Die Architektur: modern und puristisch. Die Möbel: feinste Designerstücke. Nichts liegt herum, alles passt zusammen. Möchten wir so wohnen? Vielleicht nicht für immer – aber für ein paar Tage kann es nichts Schöneres geben. Die Rede ist von Design-Ferienhäusern, in denen einfach alles passt: Sie sind der perfekte Ort, um dem Alltagschaos zu entfliehen und den Sinnen eine Auszeit zu gönnen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ein echtes Traum-Domizil finden – für jeden Stil und jedes Budget.
So finden Sie das perfekte Design-Ferienhaus
Wer jemals im Internet ein Ferienhaus buchen wollte und Wert auf stilvolle Einrichtung legt, kennt das Problem: Man klickt sich durch Hunderte von Angeboten, so richtig überzeugend ist keines – irgendwann gibt man genervt auf. Denn die schönsten Wochen des Jahres sind einfach zu schade, um sie zwischen Spitzendeckchen und 80er-Jahre-Schlafcouch zu verbringen.
Das "Meerhaus" in Lubmin an der Ostsee Das "Meerhaus" in Lubmin an der Ostsee

Foto: Martin Böttcher
Wer Glück hat, findet zwar auch über die großen Ferienhausvermittler schön eingerichtete Häuser, gerade in den skandinavischen Ländern. Besser ist es aber, gleich an der richtigen Stelle zu suchen. Im deutschsprachigen Raum ist die Seite www.urlaubsarchitektur.de die erste Anlaufstelle. Der Architekt Jan Hamer, der das Portal betreibt, präsentiert hier etwa 170 Ferienhäuser und Hotels mit anspruchsvoller Architektur. Die Objekte stehen in ganz Europa, Schwerpunkt sind Deutschland und Österreich. Statt Masse steht hier die Qualität im Vordergrund: Die Häuser sind handverlesen, Eigentümer müssen sich um die Aufnahme auf der Seite bewerben. Die Bedingung? "Ein stimmiges Gesamtkonzept in der Gestaltung", so Jan Hamer. "Das Haus muss zum Ort passen und Charakter haben."
Puristisch bis luxuriös: Design-Ferienhäuser für jedes Budget
Wer denkt, anspruchsvolle Architektur sei gleichbedeutend mit Luxus und hohen Preisen, liegt daneben. Drei Beispiele: Das "Schwarze Haus" in der Uckermark, ein puristisch-moderner Holzbau mit grandiosem Blick in die Landschaft, kostet für vier Personen ca. 140 Euro pro Nacht, macht 35 Euro pro Person (www.dasschwarzehaus.de).
Das "Schwarze Haus" in der Uckermark Das "Schwarze Haus" in der Uckermark

Foto: Ina Steiner
Fair sind auch die Preise für das Haus "Black & Bright" auf der dänischen Insel Møn, das mit nordisch-kühler Architektur, skandinavischen Designermöbeln und eigener Sauna aufwartet. Hier kostet die Woche für acht Personen in der Nebensaison knapp 550 Euro (www.hausaufmoen.de). Den günstigsten – und außergewöhnlichsten – Design-Urlaub kann man in Groß Neuendorf an der Oder verbringen: In den modern ausgebauten Eisenbahnwaggons, die mit tollem Blick über die Oder direkt am Hafen stehen, kostet die Nacht ca. 20 Euro pro Person. Wer dagegen Wert auf viel Luxus legt und bereit ist, mehr Geld auszugeben, findet von der Designer-Berghütte mit eigenem Spabereich bis zur Finca mit Meerblick und Weinkeller praktisch alles, wovon man nur träumen kann. Luxuriöse Feriendomizile auf der ganzen Welt vermitteln neben www.urlaubsarchitektur.de auch die Seiten www.welcomebeyond.com und www.wimdu.de.

"Living Architecture": Design-Ferienhäuser für alle
Einen noblen Anspruch verfolgt der britische Schriftsteller, Philosoph und Bankiers-Erbe Alain de Botton mit seinem Projekt "Living Architecture" (www.living-architecture.co.uk). Der 42-Jährige hat in Großbritannien mehrere Ferienhäuser von berühmten Architekten bauen lassen mit dem Ziel, jedermann für ein paar Tage oder Wochen das Wohnen in außergewöhnlicher Architektur zu ermöglichen.
"The Dune House" in Suffolk "The Dune House" in Suffolk

Foto: Living Architecture
Die Häuser tragen Namen wie "The Dune House" oder "The Shingle House", stehen in spektakulären Landschaften und öffnen sich meist mit großen Glasflächen zur Natur. Die Inneneinrichtung folgt jeweils einem anspruchsvollen Designkonzept, mal kühl puristisch, mal gemütlich mit viel Holz. Am berühmtesten ist das Haus "Balancing Barn" in Suffolk, das vom niederländischen Architektenteam MVRDV entworfen wurde: eine langgestreckte, metallverkleidete Scheune, die zur Hälfte frei über dem Boden schwebt. Dass diese Häuser, die teilweise mit Design- und Architekturpreisen ausgezeichnet wurden, tatsächlich zu mieten sind, kann man auf den ersten Blick kaum glauben – genau das entspricht aber der Idee des Projekts. Zur Zeit wird schon am nächsten Ferienhaus gearbeitet: Nach einem Entwurf von Star-Architekt Peter Zumthor soll "The Secular Retreat" entstehen, eine Gruppe halb transparenter Pavillons als Rückzugsort mitten in den Hügeln von Devon.
Autor: Johannes Hünig

Leser-Kommentare

DISQUS ist ein Angebot von disqus.com und unabhängig von schoener-wohnen.de. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
blog comments powered by Disqus
  • SCHÖNER WOHNEN Design-Guide
  • SCHÖNER WOHNEN Design-Guide