• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Küchenkauf

Eine neue Küche zu kaufen, kostet Zeit und fordert Geduld. Elmar Duffner, Geschäftsführer der Poggenpohl Möbelwerke, Thorsten Prée, Geschäftsführer der Warendorfer Küchen GmbH, und Frank Hüther, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft "Die Moderne Küche e. V." beantworten die wichtigsten Fragen.
wohnkueche-kuechenfronten-metal_x2-zeyko
Für Küchenkäufer, die es besonders mögen: Küchenfront aus Metall von Zeyko.
In diesem Artikel
Die wichtigsten Fragen: Elmar Duffner, Geschäftsführer Poggenpohl Möbelwerke
Die häufigsten Fehler: Thomas Prée, Geschäftsführer Warendorfer Küchen GmbH
Über Küchen-Trends: Frank Hüther, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft "Die Moderne Küche e. V." (AMK) über Trends und Lebensphasen

Die wichtigsten Fragen: Elmar Duffner, Geschäftsführer Poggenpohl Möbelwerke

Herr Duffner, welcher ist der erste Schritt auf dem Weg zur Traumküche?

Am Anfang steht immer eine kompetente Beratung in einem Küchenstudio. Ohne fachgerechte Beratung ist eine Küchenplanung nicht denkbar. Dabei sollte man zuerst auf Qualität und Funktionalität achten, denn die Küche soll ja schließlich lange halten.

Gibt es heute noch die Standardküche?

Eine Küche ist heutzutage so individuell wie ein maßgeschneidertes Kleidungsstück. Das liegt auch am Trend zur offenen Wohnküche, da müssen jeweils andere Raumsituationen bedacht werden. Maßgeblich sind Grundriss, Architektur, Größe, Fenster-, Boden- und Wandgestaltung.

Was zeichnet eine moderne, zeitgemäße Küche aus?

Bedienkomfort, genügend Arbeitsfläche und gut organisierter Stauraum sowie auf die Ergonomie der Personen abgestimmte Arbeitszentren. Außer langlebiger Qualität ist auch ein zeitloses Design wichtig.

Wie schaffe ich ausreichend Stauraum?

Die Schrankinnenausstattungen sind das funktionale Herz der Küche. Die klassische Einteilung in Unterschrank, Arbeitsplatte, Nische und Oberschrank hat nach wie vor Gültigkeit. Im Unterschrankbereich schonen leichtgängige Vollauszüge mit Selbsteinzug den Rücken. Hochschränke mit Einbaugeräten sparen Platz, und raumhohe Schränke sind perfekte Vorratszentren. Leichtgängige Auszugs-, Schwenk- oder Drehbeschläge holen das Staugut selbst aus der hintersten Ecke.

Anzeige
SieMatic CLASSIC - Küchen einer neuen Epoche
präsentiert von
SieMatic Stilwelten: PURE, URBAN, CLASSIC
Welcher Küchentyp sind Sie?

Wie kann ich in der Küche Energie sparen?

Rund ein Drittel des Stromverbrauchs geht auf das Konto der Küchengeräte. Der Kauf energie- und wassersparender Geräte macht sich nicht nur im Geldbeutel bemerkbar. Neue Geräte sind heute flüsterleise, haben einen hohen Bedienkomfort und garantieren entspanntes Kochen.

Die häufigsten Fehler: Thomas Prée, Geschäftsführer Warendorfer Küchen GmbH

Herr Prée, wie finde ich das beste Küchenstudio?

Das erstbeste Studio ist nicht das beste. Suchen Sie sich den Berater Ihres Vertrauens, denn der Kauf einer Küche ist ein Prozess, und bis zu ihrer Montage dauert es mehrere Wochen. Sie müssen sich verstanden fühlen. Falls nicht, wechseln Sie das Studio.

Worauf sollte ich beim Beratungsgespräch besonders achten?

Lassen Sie sich im ersten Gespräch den zeitlichen Rahmen des Küchenkaufs genau aufzeigen. Mehrere Orientierungsgespräche, z. B. mit einer 3-D-Zeichnung, machen klar, dass eine Maßanfertigung nötig ist, und die kann nicht im Handumdrehen fertig sein.

Welche Leistungen übernimmt ein Küchenstudio?

Klären Sie Demontage und Entsorgung, denn die alte Küche muss ja weg, wenn die neue kommt. Fragen Sie nach Fliesenarbeiten, Wasser- und Elektroanschluss. Klären Sie exakt, was Sie selbst organisieren müssen.

Was tue ich, wenn man mir eine fertige Küchenidee präsentiert?

Fragen Sie sich, ob Sie das so wollen. Äußern Sie Ihre Bedenken. Machen Sie eine Wunschliste und lassen Sie einen neuen Entwurf erarbeiten.

Was ist eine Bedarfsanalyse?

Vor der ersten Planung muss in persönlichen Gesprächen Folgendes klar werden: Welche Anforderungen soll Ihre Küche erfüllen? Wie soll sie genutzt werden? Was für Räume grenzen daran an? Welche Wünsche gibt es noch? Erst dann wird eine Skizze erstellt, an der Sie mit dem Studio weiterarbeiten.

Die Ideen des Beraters kann ich mir nur mit Mühe vorstellen, wie reagiere ich?

Sollte Ihnen die Vorstellungskraft zu einer Entscheidung fehlen, dann sagen Sie es! Lassen Sie sich alles noch einmal skizzieren. Ändern Sie, was Ihnen nicht gefällt, auch wenn Sie einfach nur unsicher sind. Das ist Ihr gutes Recht.

Herr Duffner, Herr Prée, vielen Dank für das Gespräch!

Über Küchen-Trends: Frank Hüther, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft "Die Moderne Küche e. V." (AMK) über Trends und Lebensphasen

Neue Küchensysteme setzen auf Flexibilität. Ist das eine Modeerscheinung, oder brauchen wir sie wirklich?

Küchen sind eine Anschaffung für viele Jahre und begleiten uns durch die unterschiedlichsten Lebensphasen. Das verlangt nach Veränderbarkeit, was heute dank flexibler Module, Systemwände und dekorativer Nischenverkleidungen wesentlich leichter gelingt als früher.

Küchenhersteller bieten dafür ganze Wohnkonzepte an. Erleben wir gerade die erweiterte Stufe des Zusammenwachsens von Küche und Wohnraum?

Das ist eigentlich bereits abgeschlossen, Küche und Wohnraum gehören heute zusammen. Hier wird gekocht, geklönt, gelesen und gespielt. Moderne Möblierungskonzepte werden all diesen individuellen Funktionen gerecht.

Wenn aber nur wenig Platz zur Verfügung steht, wie können da Kochen und Wohnen zusammenkommen?

Gerade auf kleiner Fläche hat die Entgrenzung Vorteile: Der Aktionsradius fürs Vorbereiten und Kochen wird größer, Fernseher oder Kommunikationstechnik können im Küchenbereich integriert sein, Kochutensilien, die ganz selten gebraucht werden, kommen in den Keller. Paneelwände schaffen heute Platz für Bücher und morgen, mit einem Handgriff, Stauraum für Küchenaccessoires.

Entdecken wir in und mit der Küche Tradition und Familie neu?

Die "Seele" der Wohnung ist heute viel komfortabler und designorientierter ausgestattet als einst. So fühlt sich Tradition besser an, egal ob für die Familie, die WG oder den Paar- und Singlehaushalt.