• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Familienbad "Axor Bouroullec"

Jedem sein eigenes Bad ist das Ziel der neuen Badkollektion "Axor Bouroullec". Entworfen hat sie das französische Designer-Duo Erwan und Ronan Bouroullec gemeinsam mit Axor, der Designlinie von Hansgrohe. Die Kollektion ist so gemacht, dass alle Elemente frei kombinierbar sind.

Die Kollektion besteht aus ca. 85 Teilen – von Waschtisch und Badewanne über zahlreiche Armaturlösungen bis hin zu verschiedenen Accessoires. Mit ihren fließenden und einfachen Formen lassen sich die Elemente auf vielfältige Weise miteinander kombinieren. Nach dem Baukastenprinzip entsteht ein Bad, das ganz auf persönliche Wünsche und Bedürfnisse zugeschnitten ist.

armatur_ablage_beispiel

Damit nicht genug der Freiheit: Da jeder so seine eigene Vorstellung von der perfekten Position des Wasserhahns hat, lassen sich bei "Axor Bouroullec" die Armaturen im Waschbereich frei anordnen. Innovativ ist dabei die Trennung der Mischer von den Armaturen. So können die Mischer beispielsweise an der Vorderseite des Waschtisches angebracht sein, wo sie besonders gut für Kinder erreichbar sind. Oder das Wasser sprudelt von rechts und die Mischer sind links angebracht. Ganz nach Belieben. Die chromfarbenen Armaturen sind stilbildend im Bad und reduzieren durch ihre schlanken Formen gleichzeitig die Durchlaufmenge des Wassers.

ablage_kombiniert_waschbecken

Ein weiteres Gestaltungsmerkmal sind die direkt in den Waschbecken- und Wannenrand integrierten Ablagen. Damit unterscheidet sich die Kollektion von den schlichten und auf geometrische Grundformen reduzierten Waschschalen der letzten Jahre. Seife, Becher & Co haben auf den plateauartig angeordneten Ablagen viel Platz, und auch in der Dusche findet sich das Anordnungsprinzip wieder. Wie die Waschbecken bestehen auch die Ablagen aus Mineralguss. Weitere im Bad verwendete Materialien sind Acryl für die Badewanne und helles Eichenholzfurnier für Tische und Wannenkorpus, was dem Raum eine freundliche und wohnliche Atmosphäre verleiht.

"Axor Bouroullec" ist ein Familienbad: durch die frei wählbare Position der Armaturen, die vielen Gestaltungsmöglichkeiten beim Einbau und nicht zuletzt durch einen Waschtisch extra für Kinder. Damit das Bad tatsächlich ein Raum für die ganze Familie wird, sollte auch an Sicherheit und Wasserverbrauch gedacht werden. Wir haben fünf Vorschläge zusammengestellt.

5 Tipps für das Familienbad:

1. Rutschsicherheit

Trittsicherheit gibt Halt. Rutschfeste Oberflächen in Duschwannen zum Beispiel helfen allen Altersklassen, schlimme Unfälle im Bad zu vermeiden. Passende "Antislip"-Beschichtungen sind hier erhältlich: www.duravit.de oder www.kaldewei.de

2. Neuer Look mit Accessoires

Kinder haben es gern bunt, doch da sich die Vorlieben immer wieder ändern, gibt es hier tolle Accessoires für kleine Badegeister: www.kinderraeume.com und www.moeve.de

3. Armaturen mit Verbrennungsschutz

Kinderhaut ist viel dünner als die der Erwachsenen, verbrennt also auch schneller. Armaturen sollten unter der Oberfläche ein Kühlsystem haben, zum Beispiel das "CoolTouch"-System von Grohe: www.grohe.de

4. Wasserverbrauch senken direkt am Wasserhahn

Wasser sparen sollte die ganze Familie: Die Durchflussmenge bei Armaturen wird durch einen Strahlregler gesteuert. Je nach Modell, ob aus dem Baumarkt oder dem Fachhandel, kann der Wasserverbrauch von 15 Liter/Min. auf 7 Liter/Min. gesenkt werden. www.neoperl.net

5. Wasser sparen beim Spülen

Noch mehr sparen: Der Wasserverlauf in WC-Becken kann so gesteuert werden, dass man bei gleicher Spülleistung ca. 40% Wasser weniger verbraucht: statt 6 nur noch 3,5 Liter, z. B. bei "Green Gain". www.villeroy-boch.com