Der Windsor-Stuhl

Der Windsor-Stuhl ist ein stabiles Leichtgewicht. Man erkennt ihn an der typischen Stäbchenlehne. Jetzt feiert der Stuhl-Klassiker ein starkes Comeback.

Seinen Namen erhielt der Windsor-Stuhl durch den kleinen englischen Ort Windsor, der direkt an der Themse liegt. Von dort aus wurde der englische Landhausstuhl nach London und Nordamerika verschifft. Vor allem entlang der Ostküste entwickelte sich der Windsor-Stuhl im 18. Jahrhundert zu einem beliebten Möbelstück. Hergestellt wurde der Windsor-Stuhl allerdings nicht in Windsor, sondern in Wycombe, Buckinghamshire, zu der Zeit das Zentrum der Möbelherstellung in England.

In Deutschland ist der Windsor-Stuhl vor allem durch Filme und Fernsehserien bekannt geworden, wo er als typisch amerikanisches Möbelstück zur Ausstattung gehörte.
Geschichte des Windsor-Stuhls
Geschichte des Windsor-Stuhls Foto: Fredericia
Der erste Windsor-Stuhl entstand Anfang des 18. Jahrhunderts. Die Hauptmerkmale des englischen Landhausstuhls sind sein geringes Gewicht bei gleichzeitig hoher Stabilität und seine simple Konstruktion aus gedrechselten Holzstäben, aus denen Beine und Rückenlehne bestehen. Typisch für den Windsor-Stuhl: der minimale Material-
einsatz und die einfache Produktionsweise. Sie machten den Windsor-Stuhl zu einem der ersten Massenprodukte Europas. Schon früh stellten clevere Handwerker die Einzelteile für den Windsor-Stuhl dutzendweise her und verleimten die Stühle später in Serie. Im Gegensatz zur Einzelanfertigung eines Möbels sparte man auf diese Weise Zeit und Arbeitskräfte. Wenn nicht genügend einheitliches Holz für einen Windsor-Stuhl zur Verfügung stand, stückelte man den Windsor Stuhl auch aus verschiedenen Sorten zusammen und lackierte ihn einfach, meistens schwarz oder grün.

Im Laufe der Jahrzente veränderte sich der Windsor-Stuhl: Neben neuen Farben entstanden Varianten mit Armlehnen (Arm Chair) und ohne Lehnen (Side Chair). Eine weitere Variante des Windsor-Stuhls ist der Schreib-Windsor-Stuhl (Writing Windsor), dessen Armlehnen verbreitert wurden und so als Schreibunterlage dienten. Seit dem 19. Jahrhundert ist der Windsor-Stuhl auch als Schaukelstuhl verfügbar.

Leser-Kommentare

DISQUS ist ein Angebot von disqus.com und unabhängig von schoener-wohnen.de. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
blog comments powered by Disqus