Sitzbank

Kein Haushalt ohne Sitzbank! Eine Sitzbank ist Hocker oder Abstellfläche, schön anzusehen, mobil und ein Joker für alle Räume und Einrichtungsgelegenheiten.

Die Sitzbank als Multifunktionsmöbel

Viele Stühle machen noch keine Sitzbank. Eine Sitzbank lässt uns zusammen rücken, sie ist platzsparend und kann universell eingesetzt werden. Klassischerweise steht eine Sitzbank an einem Tisch. Sollten dann doch einmal mehr Gäste kommen, wird zusammen gerutscht. Dadurch findet auch der ein oder andere mehr auf der Sitzbank Platz.

Doch eine Sitzbank passt nicht nur gut in eine Essgruppe, sie hat sich auch im Flur bewährt. Die meist schmale und lange Sitzbank ist ideal, um sich in der Diele bequem die Schuhe an- und auszuziehen. Auch im Badezimmer oder Saunabereich ist eine Sitzbank eine praktische Ablage- wie Sitzgelegenheit. Und wenn es im Sommer wärmer wird, lässt es sich auf einer Sitzbank auf Balkon, Terasse oder im Garten wunderbar draußen sitzen.

Formen und Materialien

Formen und Materialien Foto: Car-Möbel
Die Sitzbank gibt es in ganz unterschiedlichem Design. Je nachdem, welchen Ansprüchen eine Sitzbank gerecht werden muss, ist ihre Form individuell angepasst. Für den Outdoorbereich eignet sich eine Sitzbank aus Holz, Metall oder robustem Kunststoffgeflecht. Ins Badezimmer passt eine Sitzbank, die unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit ist und dennoch Gemütlichkeit ausstrahlt. Ein schmaler Flur braucht eine Sitzbank, die wenig Platz einnimmt. Wohingegen in der Küche oder im Esszimmer die Sitzbank gemütlicher ausfallen kann und daher oft mit Leder, Filz oder Webstoffen gepolstert ist. Immer öfter wird die Sitzbank von Gestaltern als Hingucker-Accessoire eingesetzt - mit hellem Holz und weißem Metallunterbau, in Neonfarben gestrichen oder in hellem Ahornholz mit gestrickten grauen Wollstrümpfen für die Beine (von www.sidebyside-shop.com).

Außerdem bei SCHÖNER WOHNEN:

Tische
Beistelltische
Couchtische