Bambusmöbel

Aus Bambus lassen sich ein Vielzahl an Möbeln mit unterschiedlichen Designs herstellen.

Aus Bambus lassen sich ein Vielzahl an Möbeln mit unterschiedlichen Designs herstellen.

Foto: we do wood

Bambus ist ein nachhaltiger Werkstoff mit langer Tradition. Nun haben ihn Möbeldesigner wiederentdeckt und fertigen aus ihm Möbel mit modernem Design.

Bambusmöbel gibt es in zahlreichen Ausführungen und Designs - von funktional und schlicht bis hin zu Möbeln mit aufwändiger Formgebung. Das können Stühle und Sessel, Schränke oder auch Betten sein. Selbst Leuchten werden heute schon aus Bambus gefertigt. Schöner Nebeneffekt: Sie alle sind dank des schnell wachsenden und natürlichen Rohstoffes sehr nachhaltig produziert.

Das macht Bambus aus

Bambus ist keine Holzsorte, sondern genau genommen ein verholzendes Riesengras, dessen lange Halme mit Zwischenwänden unterteilt sind. Bambus wächst schnell, ist leicht verfügbar und dennoch hochwertig: Bambusmöbel sind stabil, extrem leicht und können mit einer hohen Zugfestigkeit auftrumpfen. In Sachen Zähigkeit und Stabilität sind Bambusmöbel herkömmlichen Möbeln aus Holz sogar teilweise überlegen.

Während in Asien Bambus als "Holz der armen Leute" gilt, war Bambus in Europa zunächst vor allem exotisch oder lediglich als Gartenpflanze bekannt. Heute hingegen wird immer öfter mit Bambus gefertigt und gilt das Material besonders bei jungen Designern als nachhaltiger und robuster Werkstoff.

Die Verarbeitungsvarianten

Bambusmöbel lassen sich aus verschiedenen Verarbeitungsvarianten des Rohstoffs Bambus herstellen. Die traditionelle Art Bambusmöbel zu fertigen ist die Verwendung des ganzen Bambusrohrs. Dabei werden getrocknete Bambusrohre auf Länge gebracht und zu massiven Möbeln zusammengesetzt. Der Charakter des Werkstoffes bleibt dabei erhalten. Diese Fertigungsweise gibt Möbeln eine rustikal anmutende Optik, die sehr reizvoll sein kann.
Foto: Inter IKEA Systems B.V.
Seit einigen Jahren gibt es Bambus auch als Plattenwerkstoff. Diese verleimten Grobspan- und Sperrholzplatten können wie die Varianten aus Holz ganz einfach zu Möbeln weiterverarbeitet werden. Es gibt die Platten in verschiedenen Stärken, Schattierungen und Formaten, so dass auch filigrane Bambusmöbel entstehen können. Hierzu eignet sich insbesondere Bambuslaminat, das sehr biegsam ist. Eine weitere hilfreiche Eigenschaft von Bambus ist seine extreme Belastbarkeit: Bambusmöbel vertragen dadurch auch die hohe Beanspruchung im Alltag, ohne dass ihre Optik darunter leidet.

Bambusmöbel und Nachhaltigkeit

Bambusmöbel sind eine äußerst ökologische Alternative zu Möbeln aus Holz: Der Rohstoff wächst extrem schnell nach, produziert dadurch viel Sauerstoff und bindet Kohlendioxid. Da seine Wurzeln weit verzweigt sind, kann Bambus außerdem die Bodenerosion in Tropenländern stoppen. Für die Produktion der Bambusmöbel wird kein einziger Baum abgeholzt. So hilft jeder, der sich für Bambusmöbel entscheidet, den Eingriff der Holzwirtschaft auf Wälder zu minimieren.