Massivholzmöbel

Möbel aus massivem Holz sind strapazierfähig, recycelbar und fühlen sich hervorragend an. Wir stellen formschöne Massivholzmöbel vor und geben Tipps zur richtigen Pflege.

Eigenschaften von Massivholzmöbeln
Eigenschaften von Massivholzmöbeln Foto: Stefan Thurmann
Massivholzmöbel bestehen zum größten Teil aus Vollholz und sind nicht furniert. Die Verwendung von massivem Holz hat für Massivholzmöbel einen entscheidenden Vorteil: Die Möbel übernehmen die positiven Eigenschaften des Naturmaterials. Massivholzmöbel atmen, sind nicht elektrostatisch und haben eine antibakterielle Wirkung. Außerdem reagieren Massivholzmöbel auf Feuchtigkeit. Durch die Poren im Holz nehmen Massivholzmöbel Feuchtigkeit auf und geben sie bei geringer Luftfeuchte wieder ab. So fungieren Massivholzmöbel als Luftfeuchteregulator und sorgen für ein gesundes Raumklima.

Massivholzmöbel sind zudem vergleichsweise nachhaltige Produkte. Sie werden aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz hergestellt, ihre Verarbeitung erfordert wenig Energie, sie sind recycelbar und im Holz der Massivholzmöbel ist CO2 gebunden. Das wirkt dem Treibhauseffekt entgegen.
Oberflächenbehandlung von Massivholzmöbeln
Holzsorten für den Möbelbau

  • Ahorn
  • Birke
  • Buche
  • Kernbuche/Rotkernbuche
  • Eiche/Wildeiche
  • Erle
  • Esche
  • Kernesche/Strukturesche
  • Kirschbaum
  • Nussbaum
  • Kernnussbaum/Satin-Nussbaum

Massivholzmöbel sind unempfindlich und pflegeleicht. Damit sie das auch bleiben, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Oberfläche von Massivholzmöbeln zu behandeln und vor Verschmutzung zu schützen. Eine Variante ist das Ölen. Dabei bleiben die Poren der Oberfläche offen und die Massivholzmöbel können atmen. Allerdings sollte ein geöltes Massivholzmöbel regelmäßig nachbehandelt werden.

Eine weitere Schutzmöglichkeit von Massivholzmöbeln ist die Behandlung mit Wachs und Ölwachsmischungen. Hierbei wird beispielsweise Bienenwachs pur oder in Verbindung mit Leinöl auf das Massivholzmöbel aufgetragen. Der Schutz vor Abrieb und die wasserabweisende Wirkung sind bei dieser Methode höher als bei ölbehandelten Massivholzmöbeln. Außerdem entsteht bei der Verwendung von Wachs ein dauergafter Glanz. Übrigens: Je höher der Hartwachsanteil gegenüber dem Ölanteil ist, desto härter ist das Wachs und desto dauerhafter werden die Holzporen der Massivholzmöbel verschlossen.

Vollständig verschlossen werden Massivholzmöbel mit Lacken. Sie versiegeln die Oberflächen gegenüber äußeren Einflüssen. Neben den synthetischen Lacken wird oft auch der naturnahe Schellack bei Massivholzmöbeln verwendet. Lacke machen Massivholzmöbel äußerst robust und gleichzeitig pflegeleicht.
Reinigung und Pflege von Massivholzmöbeln
Reinigung und Pflege von Massivholzmöbeln Foto: Tossa
Massivholzmöbel sind zwar pflegeleicht, einige Dinge sollte man dennoch beachten. So sind herkömmliche Reinigungs- oder Scheuermittel nicht für Massivholzmöbel geeignet. Viele Hersteller empfehlen daher Reinigungs- und Pflegemittel, die auf ihre Massivholzmöbel abgestimmt sind. Scharfkantige, heiße oder feuchte Gegenstände können Massivholzmöbeln schaden. Außerdem sollten verschüttete Flüssigkeiten schnell beseitigt werden, bevor das Holz die Flüssigkeit aufsaugt und aufquillt.

Darüberhinaus genügt es, die Massivholzmöbel mit einem nebelfeuchten Lappen zu säubern, wobei Restfeuchtigkeit mit einem trockenen Tuch entfernt werden sollte. Microfasertücher sind für geölte Massivholzmöbel übrigens ungeeignet. Bei einer starken Verschmutzung bietet sich für geölte oder gewachste Massivholzmöbel eine sanfte Reinigung mit Neutralseife an. Nach der Trocknung können Massivholzmöbel mit Öl oder Wachs nachbehandelt werden. Lackierte Oberflächen sind pflegeleichter und benötigen keine Nachbehandlung. Je nach Herstellerangaben vertragen geölte und gewachste Massivholzmöbel eine Auffrischung mit Balsam oder Öl.