• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Lounge-Möbel für draußen

Mit Lounge-Möbeln für draußen verlegt man das Wohnzimmer in den Garten, auf die Terrasse oder den Balkon. Die Auswahl erstreckt sich vom einfachen Polstersessel bis hin zur Outdoor-Chaiselongue. Doch wie unterscheidet sich die Outdoor-Lounge von der Gartensitzecke?
Lounge-Möbel für draußen

Mit Lounge-Möbeln kann man draußen wohnen wie drinnen - zum Beispiel mit der Kollektion "Slim Line" von Dedon.

In diesem Artikel
Die wichtigsten Merkmale der Outdoor-Lounge:
Materialien für Lounge-Möbel
Lounge-Möbel brauchen viel Platz
Der passende Bodenbelag für Lounge-Möbel

Die wichtigsten Merkmale der Outdoor-Lounge:


  • bodennahe Sitz- und Liegeflächen, niedrige Tische

  • weiche und voluminöse Polster und Kissen

  • Materialien: Polyrattan, Rattan, Outdoor-Stoffe

  • ausladende Sitz- und Liegeflächen, breite Armlehnen

  • große Sitztiefe

  • wohnliche Haptik und Optik

 

...in dieser Kombination entsteht eine Atmosphäre wie im Wohnzimmer. Nachteil: Eine Lounge-Sitzgruppe eignet sich allerdings nicht für ein gesetztes Essen mit mehreren Personen. Dazu sitzt man einfach zu tief und ausladend.

Materialien für Lounge-Möbel

Moderne Lounge-Möbel für draußen sind überwiegend aus Rattan oder Polyrattan gearbeitet.

Rattan ist ein Geflecht, das aus Bestandteilen der ostasiatischen Rotang-Palme besteht. Stränge des Naturmaterials werden miteinander verflochten – es entsteht eine luftige Flechtstruktur, die sich durch eine angenehme Haptik und einen meist warmen Holzton auszeichnet. Allerdings ist Rattan nicht wetterfest und muss daher gut vor Feuchtigkeit geschützt werden.

Polyrattan ist ein künstliches Flechtmaterial aus Polyethylen, das zu Gartenmöbeln verarbeitet wird, die optisch den Rattanmöbeln sehr nahe kommen. Im Unterschied zu diesen ist Polyrattan jedoch bei qualitativ hochwertigen Möbeln wetterfest und UV-beständig. Polyrattan ist in vielen Farben verfügbar.

Polster Fast immer sind Lounge-Möbel für draußen mit Polstern ausgestattet, die weiche Sitz- oder Liegeflächen schaffen. Da Lounge-Möbel aufgrund ihrer ausladenden Konstruktion nicht ohne weiteres beiseite geräumt werden können, sollte man bei den Polstern darauf achten, dass sie Feuchtigkeit und UV-Strahlung standhalten.

Lounge-Möbel für draußen

Wie die Chaiselongues aus der Kollektion "Linea" von Gloster sind die meisten Lounge-Möbel für draußen mit speziellen Outdoor-Polstern ausgestattet.

Bei den Polsterbezügen hat man die Auswahl zwischen Kunstfasertextilien, Outdoor-Kunstleder sowie Outdoor-Leder. Diese Materialien sind in den meisten Fällen gegen UV-Strahlung sowie Schimmelbildung ausgerüstet und zudem wasser- und schmutzabweisend. Die Polsterfüllung besteht oft aus Schaumstoff mit einer offenen Zellstruktur, aus der das Wasser ungehindert wieder austreten kann.

Lounge-Möbel brauchen viel Platz


  • Wer einen kleinen Balkon hat, muss trotzdem nicht auf eine Outdoor-Lounge verzichten. Im besten Fall passt ein Outdoor-Sofa genau in eine Ecknische.

  • Lounge-Möbel aus Rattan sind nicht für das Überwintern im Freien geeignet. In diesem Fall muss ausreichend Stauraum für die Aufbewahrung im Trockenen vorhanden sein. Möbel aus hochwertigem Polyrattan überstehen auch Minusgrade und können abgedeckt im Freien überwintern. Informieren Sie sich vor dem Kauf, ob das Material widerstandsfähig genug ist, wenn sie die Möbel nicht drinnen überwintern können.
Gartenmöbel "Palissades" von den Bouroullecs für Hay
Nützliches und Schönes für Garten und Balkon
Windlichter, Feuerkörbe, Stühle und vieles mehr für Garten und Balkon im SCHÖNER WOHNEN-Shop bestellen

Der passende Bodenbelag für Lounge-Möbel

Eine schöne Ergänzung zu Lounge-Möbeln ist ein Bodenbelag aus Holz oder Holz-Verbundstoffen wie WPC. Wer auf Stil-Mix steht, kann beispielsweise eine Hängematte ergänzen. Auch Outdoor-Teppiche schaffen das gewisse Wohnzimmer-Gefühl, weil sie das Barfußlaufen angenehm weich machen.

Lounge-Möbel für draußen

Outdoor-Teppich "I Am" von Cane-Line.

Ähnliche Themen: