Moderner Einrichtungsstil

Was haben Shabby Chic, Green Living und Ready-made gemeinsam? Sie alle zählen zum modernen Einrichtungsstil und machen ihn so herrlich unkompliziert, denn das Mixen von Stilen ist ausdrücklich erlaubt.

Der moderne Einrichtungsstil hat viele Gesichter, denn was heute modern zu sein scheint, kann morgen schon wieder out sein. Dennoch haben sich Strömungen etabliert, die zum modernen Einrichtungsstil gehören und typisch für die heutige Wohnkultur sind.
Vintage, Shabby Chic und Used Look
Vintage, Shabby Chic und Used Look Foto: Impressionen
Vintage, Shabby Chic und Used Look haben etwas gemeinsam: Sie rücken Möbel und Accessoires in den Vordergrund, die kleine Schönheitsflecken und Alterserscheinungen haben. So macht der moderne Einrichtungsstil aus Altem etwas Neues. Dabei bedeutet 'vintage' soviel wie altmodisch, 'shabby' meint schäbig oder abgetragen und 'used' heißt übersetzt 'gebraucht'. Man darf den Möbeln und Accessoires des modernen Einrichtungsstils ruhig ansehen, dass sie nicht neu sind. Gebrauchsspuren wie Kratzer, Kerben im Porzellan oder Holz mit abgeplatztem Lack wirken charmant und verleihen dem modernen Einrichtungsstil eine Geschichte.

Dabei ist nicht alles vintage, was antik aussieht. Neue Möbel werden speziell behandelt, damit sie einen altertümlichen Touch bekommen. Altes und vermeintlich Altes für den modernen Einrichtungstil gibt es auf dem Flohmarkt, im Möbelladen oder mit ein bisschen Glück auf Großmutters Dachboden.
Nachhaltigkeit, Green Living und Ready-made
Nachhaltigkeit, Green Living und Ready-made Foto: schubladen.de
Beim modernen Einrichtungsstil wird Wert auf ökologisches Wohnen gelegt. Möbel, Accessoires und Baustoffe sollten möglichst aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen und frei von Giftstoffen sein. Einige Hersteller gehen noch einen Schritt weiter und beziehen auch den Fertigungs-, Verkaufs- und Entsorgungsprozess mit ein. Hier gilt es, Ressourcen zu schonen, fair für Mensch und Umwelt zu produzieren, wenig Abfall zu verursachen und den CO2-Ausstoß zu minimieren. Diesen modernen Einrichtungsstil greift die so genannte Lohas-Bewegung auf. Lohas steht für "Lifestyle of Health and Sustainability" und bezeichnet einen gesunden und nachhaltigen Lebensstil samt passendem Konsumverhalten.

Auch die Wiederverwertung alter Produkte gehört zum modernen Einrichtungsstil. Recyclingmöbel bestehen aus bereits benutzen Materialien oder Abfallprodukten. So kann aus dem Holz eines alten Dachstuhls beispielsweise ein neuer Schreibtisch werden. Als Ready-made hingegen bezeichnet man Dinge, die zweckentfremdet zum Einsatz kommen, wie ein Snowboard als Wandregal oder eine Konserve als Hängeleuchte.
Stilmix, Ethno und Folklore
Stilmix, Ethno und Folklore Foto: Julia Hoersch
Zum modernen Einrichtungsstil gehört es auch, sich auf traditionelle Werte zu besinnen. Volkstümliche Muster und altes Handwerk sind wieder modern, zeigen kulturelle Verbundenheit sowie Wertschätzung für das Handgemachte. Der Ethno-Stil ist eine Strömung des modernen Einrichtungsstils und macht Lust auf ferne Länder und vergessene Traditionen. Herkömmliche Massenprodukte können für den modernen Einrichtungsstil mit folkloristischen Elementen verziert und aufgewertet werden, sei es ein besticktes Kissen, eine lackierte Kommode oder eine selbst genähte Stuhlhusse. Modern wirken Neonfarben und stilisierte Ornamente.

Der Stilmix greift diese Muster- und Farbvielfalt auf und integriert sie in den modernen Einrichtungsstil. Dabei ist alles erlaubt, solange ein roter Faden zu erkennen ist. Das kann ein verbindendes Element wie eine Farbwelt oder ein Muster sein. So lassen sich beispielsweise unterschiedliche Blumenmuster im modernen Einrichtungsstil miteinander kombinieren. Karos, Kreise, Blüten oder klassische Ornamente passen zusammen, wenn sie einer Farbfamilie angehören.
Loftstyle, Purismus und Individualismus
Loftstyle, Purismus und Individualismus Foto: Jeanette Schaun
In den 1940ern begann man in London und New York Lagerhallen und Dachböden in Wohnungen umzufunktionieren. Dabei blieb die industrielle Bausubstanz erhalten und großzügige Wohnflächen, so genannte Lofts, entstanden. Der moderne Einrichtungsstil greift diesen Loftstyle auf und setzt ihn in Form von puristisch eingerichteten Räumen, Möbeln mit klaren Linien und schlichtem Design um. Dieser Purismus zeigt sich in ausgewählten Möbelstücken, die ohne viel Dekoration auskommen. Multifunktionalität und eingebaute Technik ergänzen den modernen Einrichtungsstil und integrieren den medialen Fortschritt in den Wohnbereich.

Exklusivität wird im modernen Einrichtungsstil immer wichtiger. In Zeiten der Massenwaren und globalen Einrichtungshäuser gewinnt individuelles Wohnen immer mehr an Bedeutung. So können Möbel und Accessoires nach eigenen Vorstellungen konzipiert und zusammengestellt werden. Im modernen Einrichtungsstil wird jeder zum Gestalter und übt sich im spielerischen Umgang mit Design.
Rokoko und Glamour
Rokoko und Glamour Foto: Heike Schröder
Ein Gegentrend zum Purismus ist die Besinnung auf Formen des Rokoko und glamouröse Accessoires. Der moderne Einrichtungsstil spielt mit dem schwungvollen Design des frühen 18. Jahrhunderts. Besonders beliebt sind Kommoden, Konsoltische, Sessel und Spiegel, die mit floralen Elementen, Muschelornamenten und üppigen Schnitzereien verziert sind. So macht ein farbenfroher Bezug aus einem Sessel à la Louis XIV. ein Möbel im modernen Einrichtungsstil. Eine schlichte Kommode wird mit prunkvollen Messingbeschlägen zum Stilmöbel.

Möbel und Accessoires in Metalltönen stehen für den neuen Glamour-Look. Neben Gold und Silber zeigt der moderne Einrichtungsstil auch den Rest der Farbpalette in metallischem Glanz. Das können Vasen, stilisierte Kronleuchter oder Figuren sein. Glas spielt im modernen Einrichtungsstil eine ebenso große Rolle. Farbig oder klar findet sich das Material bei Möbeln, Beleuchtung, Dekoration oder in der Raumausstattung.

  • Folgen Sie uns
    Folgen Sie uns auf Facebook Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns auf Google+ Folgen Sie uns auf Instagram
  • Instagram