Orientalischer Einrichtungsstil

Wohnen wie in 1001 Nacht - mit Accessoires aus Silber, kunstvollen Laternen und einem bunten Kelim verwandeln Sie ihr Zuhause in eine prunkvolle Oase.

Materialien für den orientalischen Einrichtungsstil
Materialien für den orientalischen Einrichtungsstil Foto: Stefan Thurmann
Der Orient umfasst die heutigen Gebiete des Nahen Ostens, die arabisch-islamische Welt und Nordafrika. Bekannt ist er auch als so genanntes Morgenland und aus den "Erzählungen aus 1001 Nacht". Hier erfahren Sie, wie Sie den Look von arabischen Palästen, maurischen Zelten und marokkanischen Riads in modernen Wohnungen umsetzen.

Besonders schnell und einfach geht das mit Textilien. Der orientalische Einrichtungsstil verwendet Seide, Baumwolle, Organza oder Brokat. Dabei gilt: nicht kleckern, sondern klotzen. Kombinieren Sie farbenfrohe Kissen mit fließenden Baldachinen und traditionellen Teppichen. Möbel aus duftendem Zedernholz, Poufs aus Leder oder Mosaike aus Glas oder Fliesen ergänzen den orientalischen Einrichtungsstil. Stilecht sind auch Accessoires aus Edelmetallen. Silberne Schalen, kupferne Kerzenhalter oder Teeservice' aus Messing runden den edlen Look des orientalischen Einrichtunsstils ab. Wem das alles zu opulent ist, der kann sich auf einzelne Elemente konzentrieren und so orientalische Akzente setzen.
Muster und Motive für den orientalischen Einrichtungsstil
Muster und Motive für den orientalischen Einrichtungsstil Foto: Maren Stöver
Der orientalische Einrichtungsstil ist für seine reichen Verzierungen bekannt. Diese sind arabischen, maurischen und persischen Ursprungs und lassen sich in drei Gruppen unterteilen.

So sind zum einen Motive rund um die Vegetation typisch für den orientalischen Einrichtungsstil. Dazu gehören Blüten, Ranken und Blätter, die auch als Arabesken bekannt sind. Diese finden sich zum Beispiel auf Perserteppichen, Kelims oder Kissen.

Außerdem bedient sich der orientalische Einrichtungsstil geometrischer Muster. Paravents, Möbel oder Fenster sind oft mit dekorativen Gittern, Netzen und Linien geschmückt.

Auch die Kunst der Kalligrafie gehört zum orientalischen Einrichtungsstil. Ob an Wänden, auf geschnitzten Teetischen oder auf Silberkannen: Arabische Schriftzeichen verleihen dem orientalischen Einrichtungsstil eine unverwechselbare Note. Gleiches gilt für Verzierungen mit Stickereien, Pailletten und Kordeln.
Farben für den orientalischen Einrichtungsstil
Deko-Basics

  • aus Holz geschnitzter Paravent
  • Bodenkissen und Poufs in Rost-, Erd- oder Blautönen
  • Teetisch mit Tabletts und Bechern aus Glas oder Metall
  • orientalische Hängeleuchte aus buntem Glas
  • Gefäße aus Kupfer, Silber oder Messing
  • Baldachin aus Organza

Die orientalische Farbenwelt umfasst eine intensive Farbpalette von strahlendem Gelb über starkes Rot und Orange bis zu tiefem Azurblau. Noch heute werden Stoffe und Leder traditionell auf den Dächern der Gerberviertel arabischer Städte eingefärbt. Neben den so entstehenden natürlichen und ausdrucksstarken Farben gehören zum orientalischen Einrichtungsstil auch Gold- und Silbertöne. Sie setzen glänzende Highlights auf Möbeln und Accessoires.

Eine zurückhaltendere Variante des orientalischen Einrichtungsstil sind Erdtöne. In Kombination mit edlen Stoffen und glänzenden Metallen wirken sie besonders elegant. Schön dazu: frische Akzente durch Pflanzen wie Tulpen oder Kakteen.
Online-Shops, die den orientalischen Einrichtungsstil verkaufen:
Le Marrakech
O.k.-Versand
Octopus-Versand
Out of Orient
Babouche Shop

  • Folgen Sie uns
    Folgen Sie uns auf Facebook Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns auf Google+ Folgen Sie uns auf Instagram
  • Instagram