• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Die wichtigsten deutschen Porzellanhersteller

In jedem Teller steckt die Geschichte einer ganzen Firma, in jeder Firma die lange Tradition deutschen Porzellans. Die wichtigsten Porzellanhersteller auf einen Blick.
sw201111232_neu
In diesem Artikel
Meissen – seit 1710
Fürstenberg – seit 1710
Nymphenburg – seit 1710
Villeroy & Boch – seit 1748
KPM – seit 1763
Hutschenreuther – seit 1814
Kahla – seit 1844
Rosenthal – seit 1879
Arzberg – seit 1887
Dibbern – seit 1997
Ausgewählte Porzellanmuseen

Meissen – seit 1710

sw201409032-trendfarbe-dunkelblau-geschirr
Porzellan von Meissen

Meissen wurde als erste deutsche Porzellanmanufaktur von August dem Starken gegründet und ist heute eine der führenden deutschen Luxusfirmen. Das Markenzeichen sind zwei gekreuzte Schwerter. Bekannt für traditionelles Kunsthandwerk, außergewöhnliche Malerei und Ästhetik. www.meissen.de

Fürstenberg – seit 1710

Fürstenberg gehört zu den renommiertesten Porzellanmanufakturen Europas. Historische Kollektionen sowie zeitgemäße Produktlinien werden kontinuierlich weiterentwickelt. Präzision bis ins Detail ist nur möglich, da noch heute der Großteil der Porzellanherstellung im Hause auf Handarbeit basiert. Bekannt für extrem dünnwandige Formen. www.fuerstenberg-porzellan.com

Nymphenburg – seit 1710

Nymphenburg-direktorenhaus
Porzellan von Nymphenburg

Der Betrieb wurde als Manufaktur des Bayerischen Königshauses gegründet und verzichtet seit jeher auf automatisierte Fertigungsprozesse. Damit ist Nymphenburg bis heute eine Manufaktur im Wortsinn. Jedes Einzelteil wird in reiner Handarbeit hergestellt. www.nymphenburg.com

Villeroy & Boch – seit 1748

Villeroy & Boch steht mit hohem Bekanntheitsgrad für Qualität, Kompetenz und Lifestyle. Das Porzellan wird für Bäder, Küchen, Fliesen und Tischkultur produziert. Bekannt für Vielfalt vom klassischen Service bis zu modernen Formen. www.villeroy-boch.com

KPM – seit 1763

KPM wurde in Berlin von Friedrich dem Großen aus Leidenschaft für das weiße Gold ins Leben gerufen. Mit dem Königsblauen Zepter wird der Anspruch auf höchste Qualität und Design auf jedem Meisterstück besiegelt. Bekannt für seinen außerordentlich weißen Scherben. www.kpm.de

Hutschenreuther – seit 1814

Hotschenreuther wurde in Hohenberg als erste private Porzellanmanufaktur Deutschlands gegründet. Sie steht für hohe Qualität und stilvolle Tischkultur. Das Werk wurde 1997 geschlossen, die Marke 2000 von Rosenthal übernommen. Bekannt für florale Dekore und verspielte Formen. www.rosenthal.de

Kahla – seit 1844

kahla_barbaraschmidt
Designerin für Kahla: Barbara Schmidt

Kahla hat sich zum größten Porzellanbetrieb Thüringens entwickelt und ist heute ein vielfach ausgezeichnetes Unternehmen mit höchsten Design und Qualitätsansprüchen für Hartporzellan, das mit nachhaltigen Produktionstechnologien neue Maßstäbe setzt. Bekannt für innovatives Design und multifunktionale Formen. www.kahlaporzellan.com

Rosenthal – seit 1879

Philipp Rosenthal eröffnete nach Jobs als Laufjunge, Fahrstuhlführer und Tellerwäscher in Amerika 24-jährig eine Porzellanmalerei. Heute zählt Rosenthal zu den international führenden Anbietern zeitgenössischer Tisch- und Wohnkultur. Bekannt für klassische Service und moderne Geschenkartikel. www.rosenthal.de

Arzberg – seit 1887

Arzberg entstand als Hersteller funktionalen Gebrauchsporzellans und trägt bis heute zu Recht das Qualitätssiegel "made in Germany". Bekannt für industriell gefertigtes, langlebiges Porzellan und zeitloses Design. www.arzberg-porzellan.com

Dibbern – seit 1997

dibbern_drehen
Porzellanherstellung bei Dibbern

Dibbern eröffnet das geschlossene Hutschenreuther-Werk wieder und fertigt als einziges Unternehmen Fine Bone China zu 100 Prozent in Deutschland ohne Fremdzukauf. Die Marke hat sich innerhalb von zehn Jahren international im Premiumbereich etabliert. Bekannt für traditionell gedrehte Teller.
www.dibbern.de

Ausgewählte Porzellanmuseen

  • Europäisches Industriemuseum für Porzellan
  • Europäisches Museum für Technische Keramik
  • Rosenthal Museum
  • Deutsches Porzellanmuseum
  • www.porzellanikon.org