• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Loungetisch

"To lounge" kommt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt soviel wie "faulenzen". Und was braucht man zum gemütlichen Relaxen? Neben Sofa und Sessel natürlich auch den passenden Loungetisch. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich Ihr formschönes, individuelles und praktisches Exemplar preiswert und ganz bequem mit wenigen Handgriffen selbst bauen können.

Material

 


  • Spanplatte, ca. 50x100 cm

  • Teppichmesser

  • Schere

  • Filzklotz

  • Akkuschrauber

  • Bohrmaschine

  • Schleifpapier

  • Farbige Klebefolie

  • Schrauben

  • Stichsäge

  • 3 Papierkörbe aus Kunststoff (z.B. Ikea)


  •  

 

Anleitung

1. Schritt: Tischform markieren

Als erstes erhält die Holzplatte ihre organische Form: Für eine aufgeblasene Acht zuerst die lange Plattenseite in der Mitte markieren und senkrecht eine Linie ziehen. Nun durch beide Hälften jeweils zwei Diagonalen ziehen. Am Mittelpunkt, wo diese sich treffen, den Zirkel ansetzen und einen Kreis schlagen. Die Außenlinien der beiden Plattenhälften ergeben die Tischform einer Acht.

2. Schritt: Tischplatte aussägen

Anschließend wird entlang der äußeren Linien die Form ausgesägt. In die Mitte der Tischplatte soll zusätzlich ein Eimer für Zeitschriften eingelassen werden. Dafür einen passenden Kreis aussägen, die Öffnung des Eimers dient als Schablone. Um einen Einstieg für die Säge zu schaffen, hilft der Akkubohrer. Sobald die Kreisform ausgesägt ist, alle Kanten der Platte gründlich mit Schleifpapier abrunden.

3. Schritt: Oberseite mit Folie bekleben

Jetzt kommt die farbige Vinylfolie zum Einsatz: Sie ist schmutz- und wasserresistent und daher ideal als Tischoberfläche geeignet. Bevor sie aufgezogen wird, sollte das Holz jedoch frei von Staub und Spänen sein. Nun die Klebeseite von der Trägerschicht ablösen und mit Hilfe eines Filzklotzes langsam und vorsichtig auf die Tischplatte ziehen - so bilden sich zwischen Untergrund und Folie keine unschönen Blasen. Zum Schluss die Überstände entlang der Plattenkante mit dem Teppichmesser abschneiden.

4. Schritt: Tischbeine montieren

Abschließend erhält der Tisch seine Beine. Dazu die Papierkörbe vorbohren und mit dem Boden an der Unterseite der Platte fest schrauben - 4 Stück sollten pro Exemplar ausreichen. Jetzt wird auch das Loch im Tisch mit einem Eimer ausgefüllt. Dieser muss nicht zusätzlich befestigt werden, denn das Plastik saugt sich regelrecht an der Holzkante fest. Tipp: Für eine höhere Variante einfach mehrere Papierkörbe ineinander stecken und schon wird aus einem Lounge- ein Couchtisch.