• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Leinwandleuchte

Stilvolles Schattenspiel - ganz gleich, ob das Lichtobjekt auf dem Sideboard steht oder an der Wand hängt: Unser Frontdekor in Lampenoptik erzeugt nicht nur eine gemütliche, sondern auch eine doppelt indirekte Beleuchtung. Nach dem gleichen Prinzip können Sie nun auch Ihr Lieblingsmotiv hell erstrahlen lassen.

Material


  • Rahmen (vier Keilrahmenleisten, die zusammengesteckt werden)

  • Leinwandstoff (ca. 2 x 2m)

  • Pappe (ca. 1mm)

  • Klebestreifen

  • Tacker

  • Schere

  • Teppichmesser

  • Metalllineal

Anleitung

1. Schritt: Rahmen bauen

Zunächst wird der Rahmen für die Leinwandleuchte gebaut: Dafür eignet sich in diesem Fall ein so genannter Steckrahmen, der aus Keilrahmenleisten besteht. Die Teile gibt es in unterschiedlichen Größen. Für eine mittelgroße Stehlampe eignet sich z.B. ein Format von 30 Zentimeter für die kurzen und 60 Zentimeter für die langen Seiten. Der Rahmen wird einfach von Hand Stück für Stück ineinander gesteckt, zur Not kann ein Hammer helfen.

2. Schritt: Motiv erstellen

Jetzt gilt es ein Motiv auf Papier zu entwerfen. Das Bild einer herkömmlichen kleinen Stehlampe ist hierfür gut geeignet. Damit die Umrisse auf der Leinwand auch gut erkennbar sind, sollte das Motiv klare Linien haben. Das Papier samt Motiv mit Klebestreifen auf der Pappe befestigen. Mit Teppichmesser und Metalllineal die Linien nachziehen und das Bild aus dem Karton herauslösen.

3. Schritt: Rahmen bespannen

Als nächstes die Pappe mit dem Teppichmesser auf die Größe des Rahmens zuschneiden. Nun werden Motiv und Leinwandstoff auf den Rahmen getackert: Während die Pappe maßgenau auf die Holzkante gestutzt werden muss, sollte die Baumwolle etwas größer bleiben. Sie ist ein besonders flexibel und gibt beim Ziehen ordentlich nach. Den Stoff über den Rahmen spannen, stramm ziehen und mit dem Tacker befestigen. Die Ecken ebenfalls straffen, umschlagen und auf die gleiche Art befestigen.

4. Schritt: Füße und Licht montieren

Ist der Rahmen fest bespannt, werden zwei Winkelverbinder zweckentfremdet und als Füße an die Rahmenunterseite geschraubt. Für die passende Beleuchtung einfach eine Klemmlampe hinter der Holzkonstruktion anbringen und das Kabel an der Rahmenleiste befestigen. Nun erstrahlt das Pappmotiv auf der Leinwand. Obwohl die Leinwandleuchte ganz flach ist, hebt sie sich deutlich von allen anderen Lampen ab.