• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Praktisches Mobile für lose Zettel

Für die Vielbeschäftigten unter uns, die zudem auch noch von Zuhause arbeiten, ist eine praktische Aufhängung, kurz ein Mobile, ein wahrer Segen: Merk- und Notizzettel liegen nicht mehr verstreut überall herum oder kleben auf dem Schreibtisch. Dank Sonja Pullens kreativem Ideenfundus hängen wichtige Termine, aber auch Bilder oder Postkarten zukünftig dekorativ von der Zimmerdecke herab.

Material


  • 1 Rolle elastischer Federstahldraht

  • Seitenschneider

  • Bastlerzange

  • Kombizange

  • Runde Büroklammern

  • Zollstock

Anleitung

1. Schritt: Drahtelemente zuschneiden

Als erstes werden die Stangen für das Mobile mit dem Seitenschneider zugeschnitten. Dabei werden drei verschiedene Längen benötigt: 9 Stücke à 15 cm, 4 Stücke à 20 cm und 2 Stücke à 50 cm ergeben später die komplette Drahtkonstruktion.
Kleiner Tipp, bevor es zum nächsten Schritt geht: Vor dem Biegen der Stangen ein Pflaster um den Daumen kleben, das schützt vor Verletzungen.

2. Schritt: Ösen biegen

Die Ösen am Ende der einzelnen Drahtelemente ermöglichen später das problemlose Verbinden. Dazu wird der Draht so umgebogen, dass eine kleine Schlaufe entsteht. Um die Ösen optimal zu formen, eignet sich eine Bastlerzange: Sie ist gefedert und mit ihrem konischen Profil lassen sich präzise Rundungen in verschiedenen Durchmessern biegen. Sollte eine Öse dennoch mal umknicken, lässt sie sich mit Hilfe einer Kombizange ganz leicht korrigieren. Tipp: Solche Zangen werden häufig im Set zu einem günstigeren Preis angeboten.

3. Schritt: In Form bringen

Über die Hälfte der Drahtstangen wird nun in der Mitte um die Bastlerzange gebogen. Durch diesen Knick entsteht die, für das Mobile typische, nach unten abgeknickte Form.

4. Schritt: Zusammenstecken

Wenn alle 15 Drahtelemente gebogen sind, kann das Mobile zusammengesteckt werden. Das geht am besten, wenn es hängt und man sich von oben nach unten voran steckt. Dabei bilden die zwei größten Drahtelemente den Anfang, an die Enden werden die zweitlängsten Stangen gehängt usw.

5. Schritt: Anfügen der Endstücke

Zu guter Letzt bekommt die Aufhängung noch Endstücke. Runde Büroklammern eignen sich besonders gut, da sie optisch zu der filigranen Drahtkonstruktion des Mobiles passen und sich einfach in die Ösen hineinschieben lassen.