• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Teelichthalter aus Zement

Wer glaubt, dass sich herkömmliche Baustoffe nur zur Herstellung von Mauern und Brückenpfeilern eignen, der irrt. Auch kleinere Wohnaccessoires lassen sich aus dem Gemisch von Kalk, Ton und Sand herstellen. Unser Beispiel zeigt, wie mit dem nötigen Know-how binnen 24 Stunden ein dekorativer Teelichthalter aus Zement entsteht.

Material

 


  • Zementmörtel

  • 2 Eimer und 1 Schaufel

  • Pflanzenöl

  • Klebeband

  • Gehrungslade und Säge

  • Dreiecksleiste

  • Holzleim

  • Schrauben

  • 1 bis 3 Teelichter

  • Dachlatte

  • Holzbrett


  •  

 

Anleitung

1. Schritt: Gießform bauen

Jeder Zementguss braucht eine Schalung, auch Gießform genannt: Zunächst wird aus einer Dachlatte ein Rahmen gezimmert. Dazu müssen vier gleich große Stücke auf Gehrung gesägt und mit Holzleim versehen werden. Mit den gleichen Maßen, wie die Rahmenstücke wird die Dreiecksleiste in ebenfalls vier Stücke zersägt (beim Sägen unbedingt darauf achten, dass die Leiste im 90 Grad Winkel in die Lade gelegt wird). Die fertigen Stücke werden an drei Kanten mit Holzleim bestrichen und in den äußeren Rahmen geklebt. Die inneren Leisten verleihen dem Teelichthalter später die besondere Form.

2. Schritt: Form zum Ausgießen vorbereiten

Nun durch das Holzbrett eine Schraube drehen und ein Teelicht aufstecken - vorher den Docht entfernen. Anschließend den Rahmen mittig auf dem Brett mit Klebestreifen fixieren, so kann nichts verrutschen. Damit sich der Zement später leicht aus der Gießform löst, wird diese großzügig mit Pflanzenöl bestreichen.

3. Schritt: Zementmörtel anmischen

Tipp: Mörtel ist generell schwer aus Textilien zu entfernen, daher empfiehlt es sich, eine alte Schürze zu tragen. Etwa zweieinhalb Schaufeln Zement mit wenig Wasser (maximal 15% reichen aus!) in 3 bis 8 Minuten zu einer klumpenfreien Masse verrühren. Die Schalung wird nun mit der Zementmasse gefüllt.

4. Schritt: Fertigen Guss aus der Form lösen

Nach 24 Stunden ist der Zement erstarrt und kann aus der Form gelöst werden. (Achtung: Ein warmes Umfeld verkürzt, Kälte hingegen verlängert die Erstarrungszeit.) Falls sich der Teelichthalter nicht sofort aus der Schalung lösen lässt, kann leichtes Klopfen mit einem Hammer helfen. Der ausgehärtete Zement ist wasserfest und frostbeständig, der Halter kann also auch im Freien aufgestellt werden.
Farbenfrohe Variante: Wem das fertige Objekt dennoch zu schlicht ist, der kann es mit Acryllack bemalen. Helle Farben sollten mehrmals aufgetragen werden, damit sie auf dem dunkleren Untergrund richtig decken.