Bodengleiche Dusche im Trend

Foto: Kaldewei

Wer sein Badezimmer renoviert oder neu plant, wählt eine bodengleiche Dusche und Naturfarben - so der Trend. Ein Kurz-Interview mit Nicole Rösler, Marketingleiterin von Kaldewei, über emaillierte Duschflächen und neue Farben im Bad.

Warum ist die bodengleiche Dusche im Trend?
Das Bad wirkt großzügiger, man fühlt sich nicht eingeschlossen, und eine bodengleiche Dusche ist viel komfortabler zu begehen.
Warum eine Duschwanne, wenn ich einfach durchfliesen kann?
Eine emaillierte Duschfläche lässt sich viel besser reinigen, und das Wasser fließt sauber ab. Große Fliesen kann man kaum passgenau absenken. Kleine Mosaikfliesen haben unzählige Fugen, die nur kurze Zeit hygienisch und schön sind, und irgendwo bleibt immer eine Pfütze zurück, mit den bekannten Folgen.
Duschen sind fast immer weiß. Woher kommt der neue Trend?
Jeder erinnert sich an die orangefarbenen und olivgrünen Badelemente der Siebziger. Sie wurden später durch zeitloses Weiß ersetzt. Die Möbel- und Küchenindustrie setzt heute mit natürlichen Farben schöne Akzente, die auch im Bad toll wirken. Die zwölf neuen Naturfarben von Kaldewei haben wir mit unserem Produktmanagement und führenden Architekten so entwickelt, dass sie aktuellen Fliesenfarben entsprechen und sich perfekt kombinieren lassen. Und natürlich ist auch Weiß dabei.

Tipps für eine bodengleiche Dusche zu Hause

Der Platz

Wer nur ein kleines Bad hat, sollte sich überlegen, ob er Dusche und Badewanne auf wenige Quadratmeter quetschen oder lieber eine offene, bodengleiche Dusche wählen will. Der Raum wirkt damit architektonisch großzügiger.

Die Vorteile

Stufenlose offene und bodengleiche Duschen sind besonders komfortabel zu betreten und sehr bequem zu reinigen. Spätestens im Alter weiß man das besonders zu schätzen. Außerdem macht es mehr Spaß, wenn man den Freiraum beim Duschen genießen kann und nicht in einer kleinen Zelle steht.

Die Fliesen

Wer seine bodengleiche Dusche fliesen will, sollte Folgendes bedenken: Kleine Fliesen haben meterlange Fugen, die schwer zu reinigen sind. Große Fliesen müssen zum Ablauf hin abgesenkt verlegt und deshalb geschnitten werden, das gibt oft hässliche Fugenmuster. Zusätzlich erhöhen Fugen die Gefahr der Durchfeuchtung. Es gibt allerdings auch Quarzplatten in Maxigrößen von 161 bis 327 cm, die sich für einen durchgehenden Bodenbelag eignen: www.silestone.com

Der Einbau

Der Einbau einer bündigen Duschwanne ist heute spielend leicht. Die Einbausysteme der Hersteller sind mit einem Rahmen so ausgetüftelt, dass weder beim Einbau noch beim Herausnehmen für mögliche Reparaturen Schäden am Boden entstehen. Beispiel: Systemrahmen "ESR II" von www.kaldewei.de

Die Alternativen

Duschwannen mit einem Rahmensystem kann man einfach auswechseln und dem Bad mit einer anderen Farbe einen ganz neuen Look verpassen. Das ist einfacher und kostengünstiger, als alles neu zu fliesen. Außerdem eignen sie sich auch für die Sanierung von Altbauten, wo oft nur 5 cm Bodenaufbau vorhanden sind. Das sehr flache Einbausystem "Duraplan" gibt es zu Beispiel bei www.duravit.de

Ablaufsysteme für bodengleiche Duschen

Für bodengleiche Duschen gibt es verschiedene Ablaufsysteme. Ob sichtbar, unsichtbar oder als Rinne - in jedem Fall eine elegante und saubere Lösung.
Foto: Kaldewei
Der Wandablauf: Eine elegante und zugleich ästhetische Lösung im minimalistischen Design bietet der Wandablauf von Kaldewei. Nahezu unsichtbar verschwindet der Ablauf hinter einer dezenten Blende aus Stahlemail in der Wand. Es entsteht keine Stolperkante und der Duschenden hat Bewegungsreiheit und sicheren Standkomfort. Der Wandabfluss hat eine hohe Ablaufleistung und sorgt so für zügige Entwässerung. Preis auf Nachfrage. Ab Herbst 2012 erhältlich bei www.kaldewei.de
Foto: Bette
Der Bodenablauf: Bei der bodenebenen Duschfläche "Bettefloor" ist der klassische runde Ablaufdeckel flächenbündig eingelassen und bietet so eine großzügige und elegante Duschlösung in geradlinigem Design. Das Wasser fließt über ein leichtes Gefälle zum mittigen Ablauf. Erhältlich in verschiedenen Farben sowie 21 Mattfarben. Ab ca. 570 Euro erhältlich bei www.bette.de
Foto: Viega
Die Duschrinne: Variabel in der Länge und stufenlos verstellbar in der Höhe (90 bis 150 mm) lässt sich die Duschrinne "Advantix Vario" auf das Baddesign abstimmen. Der höhen- und seitenverstellbare Rostrahmen aus Edelstahl unterteilt die Einlauffuge. Ablauf mit verstellbarer Sperrwasserhöhe von 35 bis 50 mm in rücksaugsicherer Ausführung und Reinigungsmöglichkeit der Anschlussleitung. Mit herausnehmbarem Tauchrohr inklusive Schmutzfang und Höhenausgleichstück. Belastbarkeit bis zu 300 kg. Die Duschrinne gibt es mit mattem und glänzendem Rahmen. Ab ca. 600 Euro erhältlich bei www.viega.de

Fotostrecken zum Thema Dusche:


  • Folgen Sie uns
    Folgen Sie uns auf Facebook Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns auf Google+ Folgen Sie uns auf Instagram
  • Instagram