Nussbaum

Nussbaum ist ein dunkelbraunes, lebendig gemasertes Edelholz und wird in erster Linie für exklusive Innenausstattungen und Möbel verwendet.

Foto: Stefan Thurmann
Der Nussbaum gehört zur Gattung der Walnussgewächse und wächst in ganz Europa an warmen Standorten. Darüber hinaus ist der Nussbaum auch in Asien, Amerika und Nordafrika verbreitet. Ursprünglich ist der Nussbaum in Persien, Griechenland und Kleinasien heimisch. Das Holz, das der Nussbaum liefert, ist in Deutschland selten geworden und daher sehr wertvoll. Der Nussbaum ist hier kein klassischer Waldbaum, sondern kommt hauptsächlich in Gärten und Parks vor.

Aussehen

Nussbaum hat eine ungleichmäßige hell- bis schwarzbraune Färbung, die einen roten oder violetten Schimmer aufweisen kann. Die Maserung von Nussbaum ist lebhaft mit breiten dunklen Adern, die das Holz unregelmäßig durchziehen. Die Struktur der Maserung kann bei Nussbaum gestreift, geflammt oder wolkig sein. Farbe und Struktur des Holzes unterscheiden sich abhängig vom Standort. Französischer Nussbaum hat einen leicht rötlichen Schimmer und eine regelmäßige Struktur. Da das Holz eine individuelle Färbung und Maserung hat, entsteht eine lebendige Oberflächenstruktur, die bei Furnieren voll zur Geltung kommt. Amerikanischer Nussbaum heißt im Handel "Black Walnut" und ist dunkler und einheitlicher gefärbt als europäischer Nussbaum. Bei Sonneneinstrahlung dunkelt Nussbaum stark nach und die Maserung tritt in den Hintergrund.

Eigenschaften

Vorteile

  • dekorative Oberflächenstruktur
  • leicht zu verarbeiten
  • formstabil
  • strapazierfähig

Die Verarbeitungsqualitäten von Nussbaum sind hervorragend. Nussbaum lässt sich einfach bearbeiten, besonders gut hobeln, drechseln, profilieren, polieren und schnitzen. Oberflächenbehandlungen werden sehr gut aufgenommen. Da die dekorative Struktur von Nussbaum geschätzt wird, kommt das Holz in der Regel unbehandelt zum Einsatz oder wird nur mit durchsichtigen Mitteln bearbeitet. Nussbaum ist hart, zäh und wenig elastisch aber biegsam. Im Außenbereich ist Nussbaum nur mäßig wetterfest, bei Pilzbefall jedoch widerstandsfähig. Gegenüber Insekten ist Nussbaum wenig resistent. Der amerikanischer Nussbaum "Black Cherry" ist hingegen anfällig für Pilz- und Insektenbefall. Nussbaumholz ist ein schweres, formstabiles Holz, das sich wenig verzieht und dank seiner Härte sehr dauerhaft und beständig gegenüber Abnutzung ist.

Verwendung

Nachteile

  • teuer
  • nicht wetterfest
  • geringe Verfügbarkeit als heimisches Holz

Nussbaum ist ein Edelholz und kommt bei gehobenen Innenausstattungen zum Einsatz. Da das Vollholz sehr teuer ist, wird meistens auf Furniere zurückgegriffen. Im Möbelbau werden bevorzugt Schlaf- und Wohnzimmermöbel aus Nussbaum gefertigt. Als Massivholz wird Nussbaum im Instrumentenbau für Klavierkörper, Gewehrschäfte, Parkett oder Vertäfelungen verwendet.