Rotkernbuche

Als Rotkernbuche wird eine Buche bezeichnet, die aufgrund ihres Alters rotbraunes Holz und eine individuelle, lebendige Maserung ausgebildet hat.

Foto: Heike Schröder
Die Wachstumsgebiete der Rotkernbuche erstrecken sich wie bei der jüngeren Buche in Europa von Südschweden bis Südeuropa und von Westeuropa bis in den Kaukasus. Weiterhin kommt die Rotkernbuche auch im Nordosten Asiens, in den USA und Kanada vor. Unter den Buchen ist nur etwa jede Zweihundertste eine Rotkernbuche, da nur sehr wenige das entsprechende Alter von mindestens hundert Jahren erreichen.
Aussehen
Im Holz der Rotkernbuche ist deutlich ein rotbrauner länglicher Kern erkennbar. Diese Färbung im Inneren der Rotkernbuche reicht von dezenten Tönungen bis zu einer kontrastreichen Zeichnung. Sie entsteht dadurch, dass die Zellen im Stamminneren der Rotkernbuche durch den Alterungsprozess oxidieren. Bei der Ausbildung des roten Kerns im ansonsten hellen Holz der Rotkernbuche entsteht eine sehr lebendige Maserung. Das Schnittholz der Rotkernbuche ist teurer, als das der einfarbigen hellen Buche, weil es aufwendig, nach zusammenpassenden Farbnuancen sortiert werden muss.
Eigenschaften
Vorteile

  • attraktive, individuelle Oberfläche
  • sehr gute Öko-Bilanz
  • hohe Elastizität
  • sehr fest und haltbar

Die rote Färbung im Inneren der Rotkernbuche ist das Resultat eines natürlichen Prozesses, der bei der Rotkernbuche in einem hohen Alter auftritt. Es handelt sich hierbei aber nur um eine Verfärbung, die keine Auswirkungen auf die Eigenschaften des Holzes hat. Das Holz der Rotkernbuche ist genauso elastisch und fest, wie das der hellen Buche. Durch die Behandlung mit Wasserdampf lässt sich das Holz der Rotkernbuche ebenfalls gut biegen, ohne dass es sich staucht, reißt oder bricht. Unter Sonneneinstrahlung verblassen die roten Stellen im Holz der Rotkernbuche schnell. Gegen diesen Effekt hilft eine Behandlung mit speziellen Holzschutzmitteln, die das Holz vor UV-Einstrahlung bewahren. Ohne Oberflächenbehandlung sollte das Holz der Rotkernbuche nicht draußen verwendet werden. Das Holz der Rotkernbuche verzieht sich so stark, wie das der jüngeren Buche. Die Rotkernbuche hat eine sehr gute Öko-Bilanz, da sie ein heimisches Holz ist und die Buchenstämme nicht so früh gefällt werden, die Bäume also ihr natürliches Alter erreichen können und einen Lebensraum für viele Tiere bilden.
Verwendung
Nachteile

  • geringe Verfügbarkeit
  • verzieht sich stark
  • Oberflächenbehandlung erforderlich

Die Rotkernbuche hat sich zu einem beliebten Holz im Möbelbau etabliert. Noch wenige Jahrzehnte zuvor wurde das Holz der Rotkernbuche wegen seiner Uneinheitlichkeit nicht geschätzt und galt als minderwertig. Heutzutage wird das Holz der Rotkernbuche für exklusive Möbel immer beliebter, da sich natürliches Massivholz und unbehandelte Holzprodukte immer mehr durchsetzen. Die Oberflächenstruktur des Holzes der Rotkernbuche ist immer individuell und jedes aus diesem Holz gefertigte Möbel ist somit ein Unikat.