CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Reduziertes Haus in den Bergen

Nichts lenkt in diesem Schweizer Ferienhaus vom Blick in die Natur ab, außer der perfekte Minimalismus im Inneren vielleicht. Denn dieser ist konsequent umgesetzt. Selbst auf Vorhänge, Bodenbelag oder Putz an den Wänden wurde verzichtet – dafür dient das Baumaterial Beton als Sichtbeton selbst als Hingucker.

Rundgang durch das Architektenhaus

Ähnliche Themen:
Wohnen in Schwarz-Weiß
Das 1x1 des Dekorierens
Weiße Räume

Inszenieren mit Leere

Im japanischen Minimalismus gibt es das wichtige Prinzip "Ma", das sich als notwendige Leere zwischen Gegenständen bezeichnen lässt. Diese Leere macht es möglich, dass etwas optisch wirken kann. Das gilt auch für diesen Treppenaufgang. Der schlichte, offene Raum mit viel Freifläche inszeniert erst die Betontreppe, die durch ihn führt. Auf Überflüssiges wurde verzichtet. Das gilt selbst für den Handlauf, der nur noch ein Metallrohr ist.

Rundgang durch das gezeigte Architektenhaus

Ähnliche Themen:
Wohnen in Schwarz-Weiß
Das 1x1 des Dekorierens
Weiße Räume

 

Auch Bäder können minimalistisch sein

Ganz ehrlich – stören Sie sich nicht auch bei einem Vollbad an der Drogerie-Kollektion von Schampoo-Flaschen oder Duschgels auf dem Rand? Machen Sie sich frei davon und genießen sie allein das Bad, indem Sie diese Dinge in Schränken verstecken. In unserem Beispiel wurde die Badewanne noch zusätzlich fugenlos eingebaut, damit die Oberfläche noch leerer wirkt. Die Badarmatur nimmt sich mit ihrer reduzierten Form auch zurück und folgt ebenfalls dem minimalistischen Look.

Rundgang durch das gezeigte Architektenhaus

Ähnliche Themen:
Wohnen in Schwarz-Weiß
Das 1x1 des Dekorierens
Weiße Räume

Minimalistische Küche in Weiß

Sieht einfach aus, ist aber die hohe Kunst beim Einrichten: In dieser Küche befinden sich nur die Dinge, die auch wirklich benutzt werden. Tisch, Stühle, Herd und Schränke – mehr braucht diese Küche nicht, um zu gefallen. Die reinweißen Fronten ohne Griff, klassische Eames-Chairs und ein Tisch mit runder Platte perfektionieren die minimalistische Anmutung und geben dem Raum schlichte Eleganz.

Rundgang durch das Architektenhaus

Ähnliche Themen:
Wohnen in Schwarz-Weiß
Das 1x1 des Dekorierens
Weiße Räume

Arbeitsplatz in Schwarzweiß

Schwarz, Weiß und Grau - das ist das Grundfarbkonzept im Minimalismus. Wer sich beim Einrichten auf diese Töne beschränkt, wird schnell einen Raum schaffen, der optisch Ruhe ausstrahlt. Wem das zu steril wirkt, kann diesen Farbdreiklang aber auch gern noch um einen weiteren Farbton ergänzen. In unserem Beispiel sorgen Holztöne für eine sehr natürliche Optik.

Schreibtisch "Tanis", ca. 1.700 Eurowww.ligne-roset.de

Ähnliche Themen:
Wohnen in Schwarz-Weiß
Das 1x1 des Dekorierens
Weiße Räume

Klare Linien ergeben eine aufgeräumte Optik

Ein Tisch, passende Stühle, mit Bedacht ausgesuchte Accessoires – viel mehr braucht es nicht, um einen Raum schön zu gestalten. Beim Minimalismus gilt das Motto: Weniger ist mehr. Die klaren Linien der Möbel geben dem Raum eine leichte Anmutung. Die Wand im Rosé-Ton setzt dazu einen warmen Akzent.

Tisch "Same Same", ca. 2.500 Euro: www.victorfoxtrot.de
Stuhl "Slim" (hinten), ca. 150 Euro, www.ligne-roset.de
Stuhl "Tweed Soft" (vorn): ca. 380 Euro, www.pedrali.it
Stuhl "Cover Chair" (rechts): ca. 400 Euro, Muuto über www.luv-hamburg.com  

Ähnliche Themen:
Wohnen in Schwarz-Weiß
Das 1x1 des Dekorierens
Weiße Räume

Mit Gegensätzen arbeiten

Sofa, Pouf und Tisch wirken auf ihren filigranen Beinen luftig leicht und geben der blauen Wand gleichzeitig genug Freifläche, um zu wirken. Einen schönen Kontrast zu den klaren Linien bilden die Polster und die Tischplatte mit den geschwungenen Rundungen.

Sofa, Pouf "Oslo", ca. 3.400 und ca. 1.150 Euro, www.muuto.com
Beistelltisch "Airy", ca. 220 Euro, über www.luv-hamburg.com
Stehleuchte "IC F1", ca. 600 Euro: www.flos.de
Kissen "Facette", ca. 25 Euro: www.habitat.de

Ähnliche Themen:
Wohnen in Schwarz-Weiß
Das 1x1 des Dekorierens
Weiße Räume

Wenige Formen und Farben

Sich minimalistisch einzurichten, heißt nicht, völlig auf Dekoration zu verzichten. Beschränken Sie sich vielmehr auf wenige, schnörkellose Lieblingsstücke, die Sie präsentieren. Sortiert nach Farben und Formen sehen sie harmonisch aus und lassen auch außergewöhnliche Hingucker wie den Mond-Spiegel "My Moon Mirror" an der Wand zur Geltung kommen.

Couchtisch "Space", ca. 1.150 Euro, www.ligne-roset.de
Spiegel "My Moon Mirror", ca. 500 Euro: www.moroso.it
Tischleuchte "Kizu", ca. 290 Euro: über www.luv-hamburg.com
Geringelte Vase im 5er-Set, ca. 560 Euro: www.bebitalia.de

Ähnliche Themen:
Wohnen in Schwarz-Weiß
Das 1x1 des Dekorierens
Weiße Räume

Ausdruckstarke Einzelstücke wählen

Hält man auf seinem Schreibtisch Ordnung, wird man mit aufgeräumten Gedanken belohnt. Wichtig ist aber nicht nur die Disziplin, sondern auch, in hochwertige Stücke mit Charakter zu investieren. Je weniger Möbel und Accessoires sich in einem Raum befinden, desto mehr Aufmerksamkeit zieht jedes einzelne Stück auf sich.

Schreibtisch "Fokko", ca. 350 Euro: www.habitat.de
Stuhl "Mallet Stevens", ca. 160 Euro: www.habitat.de
Glaskaraffe "Rare": ca. 35 Euro, www.puik-art.com
Leuchte "String Lights", ca. 500 Euro, www.flos.de

Ähnliche Themen:
Wohnen in Schwarz-Weiß
Das 1x1 des Dekorierens
Weiße Räume
 

 

Inszenierte Pflanzen

Auf ihre ganz eigene Art ist diese Kaffeepflanze minimalistisch, denn in ihrem luftdichten Glas produziert sie selbst das Wasser, das sie braucht. Aber auch beim Dekorieren ist sie Minimalismus pur: Pflanze, Erde und Glas – mehr braucht dieses Zimmergrün nicht, um im Regal eindrucksvoll zu wirken. 

Kaffeepflanze im Glas "Pika-Plant Jar", ca. 60 Euro: www.pikaplant.com
Regal "La Bibliothéque Fil", ca. 950 Euro: www.ligne-roset.de
Rhinozeros-Radiergummi "Rhino", ca. 10 Euro: www.kikkerlandeu.com

Ähnliche Themen:
Wohnen in Schwarz-Weiß
Das 1x1 des Dekorierens
Weiße Räume