• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

11 Fragen an Julia vom Blog "Ein Stück vom Glück"

Julia schickt uns ganz entspannt durch München - ob zu Fuß oder mit dem Rad, sie hat jede Menge Ideen parat.
11 Fragen an Julia vom Blog "Ein Stück vom Glück"

Name: Julia Romeiß
Blog: einstueckvomglueck.com
Schreibt über: Graphikdesign, Typographie, Wohnen, Papeterie, Produktdesign, München, unser Büro und alles andere was mich so inspiriert.
Wohnt in: München

Einrichtungs-No-Go: Gelsenkirchener Barock
Einrichtungs-Must-have: ein Mix aus unterschiedlichen Design-Stühlen und Stühlen vom Flohmarkt. Grafische und typografische Plakate.

Lieblingsadresse in München: Delikatessen

1. Wo findest Du Inspiration für Deinen Blog?

München ist eine ausgesprochene Radl-Stadt. Am liebsten erkunde ich mit meinem grünen Drahtesel die Gegend, das inspiriert und entspannt zugleich. Tolle Inspirationsquellen sind auch Design-Buchläden wie Soda und Wortwahl im Glockenbachviertel. Oder die Buchhandlung L. Werner mit Schwerpunkt Kunst und Fotografie in der Residenzstraße, mit Schwerpunkt Architektur in der Türkenstraße. Dort verlasse ich eigentlich nie die Läden, ohne wieder ein neues Buch oder Magazin mein Eigen nennen zu dürfen.

2. Wo ist Dein Lieblingsplatz?

Im Frühling und Sommer sind meine Lieblingsplätze in München hauptsächlich draußen. Das kann der Nymphenburger Kanal oder der Olympiapark sein, wo ich meine Joggingrunden drehe. Oder ein Picknick oder Grillabend am Isarstrand. An heißen Sommertagen bietet das Naturbad Maria Einsiedel die absolute Abkühlung in einem Seitenarm der Isar. Ganz wichtig für das Münchner Lebensgefühl sind natürlich die zahlreichen Biergärten der Stadt. Einer meiner Favoriten: der Taxisgarten in München-Neuhausen.

3. Wo kann man Design live erleben?

Ein besonderes Erlebnis ist immer ein Besuch der alten Wiedemann Fabrik. Zweimal im Jahr präsentieren dort Künstler im Rahmen einer Gemeinschaftsausstellung ihre Arbeiten. Im Juli ist das nächste Ausstellungswochenende geplant. Unter den Kreativen finden sich Illustratoren, Fotografen, Maler und Bildhauer. Auf dem ganzen Gelände ist der besondere Charme der alten Industrieanlagen spürbar.

Dieses Jahr fand zum ersten Mal die Munich Creative Business Week (MCBW) statt. Es gab viele interesssante Vorträge, Konferenzen und Wettbewerbe. Außerdem bestand die Möglichkeit, bei vielen Agenturen und Ateliers hinter die Kulissen zu schauen. Auch nächstes Jahr vom 7.-12. Februar 2013 wird es wieder eine MCBW geben.

4. Dein Lieblings-Designstück, in Deiner Stadt gekauft?

Ich habe vor ein paar Jahren eine original Samsonite Hutschachtel aus braunem Leder in einem Auktionshaus in München ersteigert. Die ist wirklich etwas ganz besonderes und beherbergt Haufenweise Schals und Tücher. Und noch dazu macht sie natürlich eine gute Figur…

5. Das am besten eingerichtete Café?

Einer meiner Lieblingscafés ist der "Laden" in der Türkenstraße in Schwabing. Nicht weit von unserem Büro entfernt, haben wir da schon die eine oder andere Mittagspause verbracht oder unseren Feierabend ausklingen lassen. Ihr findet dort einen sehr guten Mittagstisch, die "Laufnudeln" als Mittagessen zum Mitnehmen und auch die Kuchen sind eine Wucht.

11 Fragen an Julia vom Blog "Ein Stück vom Glück"

Nachdem Ihr einen langen Spaziergang durch den Englischen Garten gemacht, eine der großartigen Ausstellungen im Haus der Kunst besucht oder die Surfer am Eisbach bewundert habt, solltet Ihr unbedingt bei Fräulein Grüneis vorbeischauen: Unweit vom Eisbach entfernt findet Ihr den Feinschmecker-Kiosk mit Bio-Brotzeit, TAU-Limonade und leckeren Brownies: Das ursprüngliche Klohäuschen wurde liebevoll restauriert und umgebaut und beherbergt seit 2011 ein sehr gemütliches und äußerst sympathisches Outdoor-Café.

11 Fragen an Julia vom Blog "Ein Stück vom Glück"

6. In welchen Läden treffen wir Dich beim Shopping?

Da ich mich nicht nur aus Berufsgründen sehr viel mit dem Thema Papier beschäftige, stehen das Carta Pura in der Schellingstraße und das Nellypapp in München Neuhausen natürlich ganz oben auf meiner Shopping-Liste. Im Carta Pura findet Ihr die schönsten (japanischen) Papiere und alles, was das Buchbinder-Herz begehrt. Auch im Nellypap gibt es wunderbare Papeterie-Produkte abseits des immer gleichen Kaufhausangebotes - noch dazu werdet Ihr dort in Sachen Geschenkideen bestimmt fündig.

Außerdem mag ich das Kauf Dich glücklich in der Reichenbachstraße sehr gerne. Im Münchner Ableger des Berliner Shopkonzepts findet Ihr neben Klamotten und Schuhen für Jungs und Mädels auch Design-Bücher, ausgesuchte Musik und schöne Mitbringsel.

7. Ein ganz einzigartiger Laden?

Natürlich das Delikatessen in der Reichenbachstraße im Glockenbachviertel. Auch die beiden Himmelblau-Läden in meinem Heimat-Stadteil Nymphenburg-Neuhausen sind eine wahre Fundgrube, wenn es ums Wohnen geht: Im Himmelblau Wohnen findet man schöne Designmöbel sowie knallbunte Gartenmöbel von bekannten Marken wie Fermob. Im Himmelblau gibt es hauptsächlich Küchenaccessoires und tolle Geschenkideen.

8. Gibt es einen empfehlenswerten Flohmarkt?

Der wohl bekannteste und größte ist der Theresienwiesenflohmarkt. Einmal im Jahr (Ende April) verkaufen dort professionelle und private Händler alles, was das Trödlerherz begehrt. Wichtiger Tipp: Besucht den Flohmarkt so früh wie möglich. Am besten um sieben oder halb acht in der Früh. Denn dann könnt Ihr noch ganz gemütlich durch die Reihen schlendern und vielleicht auch noch das ein oder andere Schnäppchen ergattern. Ab 11 Uhr wird es dann richtig voll. Und man schiebt sich eigentlich nur noch über die Festwiese.

Wer nicht so lange warten möchte, dem seien die Nachtflohmärkte in der Münchner Tonhalle ans Herz gelegt: Einmal im Monat kann man dort mit einem kühlen Bierchen gegen ein paar Euro Eintritt ab 17 Uhr durch die Konzerthalle in der Münchner Partymeile im Kunstpark schlendern. Auch musikalisch wird etwas geboten: Im Preis inbegriffen ist der Auftritt von mehreren Bands, die am Flohmarktabend in der Halle auftreten.

11 Fragen an Julia vom Blog "Ein Stück vom Glück"

9. In welchem Hotel würdest Du einchecken?

Im Hotel Stadt Rosenheim am Ostbahnhof: Dort ist jedes Zimmer ein Unikat. Das 1890 erbaute Gründerzeithaus wurde 2010 komplett renoviert und bietet sowohl Suiten und Komfortzimmer als auch Budget-Zimmer für den kleineren Geldbeutel. Im schönen Münchner Stadteil Haidhausen gelegen ist es super zentral und trotzdem ein bisschen abseits vom großen Touristentrubel.

10. Design, Theater, Architektur?

Mein absoluter Favorit in Sachen Ausstellungen ist nach wie vor das Haus der Kunst. Und auch das Museum Brandhorst mit Werken von Cy Twombly, Andy Warhol oder Dan Flavin sind ein absolutes Kultur-Muss. Gleich daneben: die Neue Pinakothek, die Pinakothek der Moderne und die Alte Pinakothek.

11. Ein perfekter Tag in Deiner Stadt?

Frühstücken in Kikis Genußlokal (süßes Jugendstil-Café in München Neuhausen), Radltour durch die Stadt mit Picknick am Isarstrand (zum Beispiel etwas weiter draußen an der Großhesseloher Brücke) oder im Park am Friedensengel. Bummeln durchs Glockenbach- und Schlachthofviertel. Mit Zwischenstopp in der Götterspeise und dort die Mandelmilch im Winter und das leckere selbstgemachte Eis im Sommer probieren. Gegen Abend sich mit Freunden im Muffathallen-Biergarten treffen und dort eine kühle Radler-Maß trinken. Falls es dafür noch zu frisch oder regnerisch ist: Einen der fabelhaften Cocktails in der Bar Corso in der Müllerstraße (Nähe Sendlinger Tor) genießen. Ein Konzert im Live-Club 59:1 oder im Ampere besuchen.

Mehr von Julia: