• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Markus Hintzen von Leolux

Holländer sind bekannt für Tulpen. Die Venloer Firma Leolux aber hat mehr auf Lager – tolle Sofas. Ein Gespräch mit Markus Hintzen.
sw201005_markus_hintzen

Guten Tag, Herr Hintzen. Sie sprechen von Lebemöbeln. Was ist das?

Ein Möbel, in dem ich besonders bequem sitzen oder noch besser "loungen" kann. Bei meinem Sofa kann ich den Sitz weitere 7,5 cm nach vorn ausziehen, so habe ich beim Liegen eine angenehme Breite. Ein Lebemöbel mag ich nicht nur anschauen, ich verbringe auch gern viel Zeit darin.

Ist das der Trend?

Unbedingt. Die Menschen möchten sich ihre Einrichtung immer mehr nach den eigenen Vorstellungen und Bedürfnissen gestalten. Der Trend heißt Individualisierung und Personalisierung. Wir können mit unserer Kollektion 1,2 Millionen verschiedene Ausführungen bauen; zum Beispiel mit unterschiedlichen Sitzhärten und -höhen, mit vielen Bezugsstoffen und Lederarten in mehr als 70 Farben.

Ihre Sofas und Sessel haben zum Teil ausladend geschwungene Linien und asymmetrische Formen. Mögen Sie keine Ecken?

Wenn es um Schönheit und Harmonie geht, werden Sie zwangsläufig bei organischen Formen landen. Man kann damit viel spielerischer einrichten, die Möbel auch mitten im Raum platzieren. Eckgarnituren können meist nur in einer Ecke an der Wand stehen.

Sind organisch geformte Möbel nicht eher Wohnskulpturen?

Das trifft auf ganz spezielle Modelle wie das Sofa "Morena" zu: Diese gletscherartige Form perfekt und langlebig umzusetzen nimmt unsere ganze Handwerkskunst in Anspruch. Aber egal, wie unsere Möbel aussehen – in erster Linie werden Sie bequem darin sitzen.

sw201005_leolux_moccasin

In Deutschland starten Sie gerade ein "design&art"-Franchise-Shopkonzept. Was hat Kunst mit Leolux zu tun?

Kunst ist schon lange Teil unserer DNA. Die Schaffung von Kunst und Design ist ein ähnlicher Prozess: Eine kreative Idee wird durch handwerkliche Fähigkeit zum Produkt. In unseren Franchise-Shops zeigen wir den Menschen unsere Möbel mit einem passenden Bild an der Wand – eben wie in einem richtigen Wohnzimmer. In Köln und Düsseldorf gibt es unsere "design&art"-Shops schon. Oft wird das Bild gleich mitgekauft.

Was finden Sie schöner: Lederoder Stoffbezug?

Kommt ganz auf das Modell an. Manche Möbel kommen nur in Leder richtig zur Geltung. Mit einem Stoffbezug würden sie ihre Eleganz und Besonderheit verlieren. Und andere sind einfach zu groß für einen Lederbezug. Aber häufig ist Stoff oder Leder Geschmackssache.

Sie haben vorher in der Lebensmittelindustrie gearbeitet. Wieso jetzt Möbel?

Ich bin als Kind mit schönen Möbeln aufgewachsen, meine Eltern waren mit Leolux eingerichtet. Meine Passion ist "Schöner Leben", das kann ich jetzt als Deutschlandbotschafter der Firma mit meiner Profession verbinden.

Zur Person

Markus Hintzen, 38, kam im Oktober 2008 als Prokurist und kaufmännischer Leiter für den deutschsprachigen Raum zu Leolux, einem der größten niederländischen Polstermöbelhersteller. Bekannt ist das im Jahr 1934 gegründete Unternehmen für seine Sitzmöbel mit zum Teil ausladenden und organischen Formen und für seine große Auswahl an Lederqualitäten und -farben. Die Möbel werden im niederländischen Venlo hergestellt, wo Kunden auch in der "Via Creandi" des Besucherzentrums bei deren Entstehung zugucken können.

Leolux im Internet: www.leolux.com

Das Interview wurde im Mai 2010 geführt.

Video-Interview mit Markus Hintzen (imm cologne 2009)