• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Hans Strothoff vom Einkaufsverband Musterhaus Küchen

Der Unternehmer Hans Strothoff setzt sich seit 30 Jahren für mittelständische Fachhändler ein. Sein Ziel: Qualität und Kompetenz erhalten. Sein Konzept: mit Leidenschaft und starkem Willen Ideen umsetzen.
sw201006_hans-strothoff

Herr Strothoff, warum haben Sie vor 30 Jahren einen Einkaufsverband für Küchenfachgeschäfte gegründet?

Damals war ich in der Geschäftsleitung bei Designo und spielte mit dem Gedanken, mich selbstständig zu machen. Ich sah, dass immer mehr große, kapitalstarke Handelsunternehmen die mittelständischen Händler unter Druck setzten. Mein Ziel war es, den Fachhandel zu stärken. Dabei ging und geht es mir bis heute auch um die Kunden. Deren Zufriedenheit ist dann am größten, wenn sie professionell beraten werden, und das kann ein Fachmann eben am besten.

Warum gerade Küchen?

Der Bereich Küchen war Ende der siebziger Jahre nur wenig organisiert, die Zahl der Studios nahm zu, und jedes Unternehmen war ein Einzelkämpfer. Da sah ich die Chance, noch viel bewegen zu können. Außerdem ist Küche ein sehr schönes und emotionales Thema. Küche ist Einrichtung, Küche ist Kochen, Leben und Kommunizieren. Das liegt mir, das macht mir Spaß.

Wie sieht Ihre Küche aus?

Vor einigen Jahren habe ich neu gebaut. Meine Küche ist im modernen Landhausstil gehalten, mit cremefarbenen Fronten, Kassetten und Teakarbeitsplatte; nicht rustikal, sondern elegant, alles aufeinander abgestimmt. Dazu gehört auch ein riesengroßer Esstisch, an dem wir häufig mit der Familie und Freunden zusammen essen.

Auch dank Ihres Engagements werden viele deutsche Küchenhersteller 2011 wieder auf der Kölner Möbelmesse ausstellen. Warum waren die in den vergangenen Jahren nicht dabei?

Genau das habe ich mich auch gefragt. Wir haben in Deutschland die besten und qualifiziertesten Hersteller für Küchen, Elektrogeräte und alles Zubehör. Und natürlich für Möbel. Da muss es bei uns doch die Weltleitmesse für Einrichtung insgesamt geben – dazu gehören auch Küchen. Jetzt freue ich mich, dass bei den Herstellern die Nachfrage nach der neuen "Living Kitchen", wie die Ausstellung heißen wird, sehr groß ist. Mit vielen habe ich persönlich gesprochen und konnte sie für die Idee gewinnen.

Was macht Sie so überzeugend?

Es gibt einen Spruch vom heiligen Augustinus: "In dir muss brennen, was du in anderen entfachen willst." Ich habe ihn für mich abgewandelt: "Wir müssen, wenn wir ein großes Ziel erreichen wollen, ohne jeden Zweifel dahinterstehen." Es ist ein himmel-weiter Unterschied, ob wir nur etwas wollen oder ob wir es wirklich wollen; ob wir nur darüber reden oder mit Leib und Seele dahinterstehen. Niemals kann ein großes Ziel nur mit kühler Intelligenz erreicht werden. Denn spätestens beim ersten Hindernis fehlen die stärksten Antriebskräfte, die eigenen Energieträger: die Gefühle!

Sind Sie manchmal ungeduldig mit Mitarbeitern oder Verhandlungspartnern, die sich nicht gleich von Ihren Ideen begeistern lassen?

Die zünde ich an! Aber mal im Ernst: Ich stelle an mich und an meine Mitarbeiter hohe Ansprüche. Von jedem erwarte ich Engagement und Leidenschaft für die Sache. Und ich werde ungeduldig, wenn Entscheidungen nicht getroffen werden. Um aber immer ein gutes Miteinander innerhalb der Firma zu haben, verbringe ich viel Zeit mit Mitarbeitergesprächen. Das zahlt sich aus. Seit 30 Jahren haben wir von der mittleren Führungsebene bis hinauf in den Vorstand null Fluktuation. Darauf bin ich sehr stolz.

Sie sind Präsident des BVDM, Gründer einer Privatschule, Senator an der Universität Frankfurt und Vorstandsvorsitzender der Möbelfachschule. Haben Sie auch Freizeit?

Wenig. Gerade für die Nachwuchsförderung verwende ich viel Zeit, da sie mir ein persönliches Anliegen ist.Aber die Wochenenden verbringe ich mit meiner Familie, ich habe zwei tolle Enkelkinder. Und ich spiele Tennis, morgens von 7 bis 8 Uhr. Da ist sowieso noch niemand im Büro.

Können Sie eigentlich entspannen? Im Urlaub vielleicht?

Oh ja, am Strand, ohne Animation. Und mit einer Handyrechnung, die viel zu hoch ist. Wenn ich weiß, was läuft, habe ich die innere Ruhe.

Zur Person

Hans Strothoff, 59, gründete 1980 den Einkaufsverband Musterhaus Küchen (MHK), um durch Bündelung die Einkaufskonditionen für mittelständische Fachgeschäfte zu verbessern. Heute gehören zu der MHK Group mit einem Umsatz von gut 3 Mrd. Euro mehr als 2000 deutsche und internationale Handelspartner, zahlreiche Dienstleistungsanbieter sowie Designo und WK Wohnen. Hans Strothoff ist Träger des Bundesverdienstkreuzes, Präsident des Deutschen Möbel-, Küchen- und Einrichtungsfachhandels (BVDM) und Vorstandsvorsitzender der Kölner Möbelfachschule. Er ist verheiratet und hat eine Tochter.

Musterhaus im Internet: www.mhk.de

Das Interview wurde im Juni 2010 geführt.