• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Fliesen richtig reinigen

Auch wenn Fliesen strapazierfähig sind, erst die richtige Behandlung bringt ihre Eigenschaften voll zur Wirkung, sichert Ihnen einen problemlosen Gebrauch sowie viele Jahre ungetrübte Freude mit Keramikfliesen. Unsere Tricks, mit denen Ihr Boden und Ihre Wände auch nach Jahren so schön wie am ersten Tag aussehen.
Keramikfliesen richtig reinigen
In diesem Artikel
Erstreinigung neuer Flächen
Schutzbehandlung gegen Flecken
Regelmäßige Unterhaltspflege
Neu verlegte Flächen
Vorreinigung bei Schutzbehandlung gebrauchter, verschmutzter Flächen
Schutzbehandlung gegen Flecken
Zusätzliche Unterhaltspflege
Entfernen spezieller Verunreinigungen

Erstreinigung neuer Flächen

fliesenreinigung_porcelaingres_schritt1

Ein neuer Fliesenboden benötigt eine spezielle Pflege, wie bespielsweise eine Reinigung mit dem "Lithofin KF-Zementschleierentferner". Um die volle Wirkung des Reinigers zu entfalten, wischen Sie den Boden feuchtnass, nässen die Fugen vor und waschen Sie mit frischem Wasser gut nach. Das Ergebnis: Sie schaffen eine klare und saubere Oberfläche.

Schutzbehandlung gegen Flecken

fliesenreinigung_porcelaingres_schritt2

Neue oder polierte Obflächen brauchen eine besondere Behandlung. Eine Schutzimprägnierung, beispielsweise mit "Lithofin FZ-Imprägnierung", macht Fliesen wasser- und ölabweisend und erleichtert später die Pflege. Die Imprägnierung tragen Sie am besten mit einem Wischer oder einer Rolle gleichmäßig auf und wischen sie nach etwa 45 minütiger Trockenzeit wieder ab. Dabei sollten überschüssige Streifen nicht antrocknen, sondern ebenfalls sorgfältig entfernt werden. Betreten Sie den Boden zwei Stunden nicht und schützen Sie ihn 24 Stunden vor Feuchtigkeit.

Regelmäßige Unterhaltspflege

fliesenreinigung_porcelaingres_schritt3

Wenn Sie Ihre Fliesen regelmäßig mit Feinsteinzeugreiniger wie dem "Lithofin FZ Pflegereiniger" behandeln, erhalten Sie die gepflegten Oberflächen. Wischen Sie den Boden nassfeucht und nehmen Sie mit einem nebelfeuchten Wischer den Flüssigkeitsfilm auf. 15 Minuten trocknen lassen und nicht begehen.

Neu verlegte Flächen

Kaum sichtbare Reste von Fugenmaterial oder Kleber lassen Schmutz anhaften und erschweren die spätere Unterhaltsreinigung. Reinigen Sie daher alle Beläge mit Zementschleierentferner wie beschrieben. Rückstände von kunststoffhaltigen Verfugungen entfernen Sie mit Feinsteinzeugintensivreiniger (unverdünnt, nach Herstellerangaben einwirken lassen). Unterstützen Sie die Wirkung durch Scheuern mit weißen Pads bei polierten Flächen und mit grünen Pads bei rauhen, matten Flächen.

Vorreinigung bei Schutzbehandlung gebrauchter, verschmutzter Flächen

Die Behandlung eines bereits benutzten Belages erfordert eine sorgfältige Vorreinigung. Es müssen alle Verunreinigungen und Pflegemittel von der Oberfläche und aus den Poren entfernt werden. Feinsteinzeugintensivreiniger je nach Herstellerangaben und Verschmutzung mit Wasser verdünnen, mit Schrubber oder Lappen satt auftragen und einwirken lassen. Danach gut mit Schrubber oder Bürstmaschine durchbürsten. Während des Bürstens Wasser zugeben und Flüssigkeit aufnehmen oder absaugen. Mit sauberem Wasser mindestens zweimal nachwaschen, bis alle Reinigerreste vollständig entfernt sind. Nach mindestens 24-stündiger Trocknungszeit können Sie die Schutzbehandlung durchführen.

Schutzbehandlung gegen Flecken

Trotz der hervorragenden Eigenschaften von Feinsteinzeug kann es je nach Art und Benutzung des Belages zu Flecken kommen. Durch eine Behandlung mit einer Schutzimprägnierung wird die Empfindlichkeit herabgesetzt und die Pflegeleichtigkeit erhöht. Das Eindringen von Schmutz, Ölen, Fetten, Wachs, Farben usw. wird soweit vermindert, dass kaum mehr Flecken entstehen bzw. diese leichter zu entfernen sind. Empfohlen wird diese Behandlung für neu verlegte Beläge mit polierter Oberfläche. Auf strukturierten oder matten Oberflächen muss die Eignung überprüft werden, meist ist eine Imprägnierung bei sehr hellen und dunklen Belägen wirkungsvoll.

Wichtig: Vorher Probefläche anlegen. Nicht saugfähige oder feuchte Flächen können nicht imprägniert werden. Verarbeiten Sie die Imprägnierungen nur auf vollständig ausgetrockneten Flächen, da das Produkt sonst nicht in die Oberfläche einziehen kann. Produktüberschuss vor dem Trocknen von der Oberfläche mit Gummiabzieher entfernen beziehungsweise sorgfältig und restlos abwischen, denn nach dem Austrocknen ist dies nicht mehr möglich. Bei schon beginnender Trocknung feuchten Sie ein Tuch an und reiben Sie die angetrockneten Reste ab.

Zusätzliche Unterhaltspflege

Stark beanspruchte Beläge brauchen gelegentlich eine Grundreinigung. Hierfür bietet sich ein Feinsteinzeugintensivreiniger an. Geben Sie kaltem oder lauwarmem Wasser das Reinigungsmittel zu, tragen Sie es auf und verteilen Sie es mit einem Schrubber. Etwa 10 bis 20 Minuten einwirken lassen, zwischendurch bürsten und nicht antrocknen lassen. Danach mit einem Tuch aufnehmen und mit sauberem Wasser nachwischen.

Entfernen spezieller Verunreinigungen

Fett, Öl, Wachs, Teer, Holzlasuren, Farbe, Tinte, Gummistreifen uns Schuhabrieb lassen sich beispielsweise mit "Lithofin Lösefix" enrfernen, wohingegen Kalkablagerungen und Rostflecken mit "Lithofin KF Sanitärreiniger" abzuwaschen sind. "Lithofin KF Schimmel-Ex" ist speziell für die Reinigung von Kaffee, Tee, Rotwein oder Fruchtsaft entwickelt worden.