Die größten Designer des 20. Jahrhunderts und ihre wichtigsten Entwürfe im Porträt - von Arne Jacobsen über Charles und Ray Eames bis hin zu Achille Castiglioni.

  • Arne Jacobsen
    1902-1971

    Keiner versöhnte Geometrie und sinnliche Formen wie er: Mit dem "7er"-Stuhl wurde Arne Jacobsen zum erfolgreichsten Designer Skandinaviens - und Hersteller Fritz Hansen zur Weltfirma.

    zum Porträt
  • Charles und Ray Eames
    1907-1978 & 1912-1988

    Architekt trifft Kunststudentin: Fürs Wohnen wird die Begegnung von Charles und Ray Eames zur wichtigsten des 20. Jahrhunderts. Nie wieder hat Design so entspannt-elegant ausgesehen.

    zum Porträt
  • Le Corbusier
    1887-1965

    Ganze Architektengenerationen wollten so sein wie Le Corbusier: kühl, intellektuell und der Funktion verpflichtet. Das machte seine Möbel zu Kultobjekten des 20. Jahrhunderts.

    zum Porträt
  • Achille Castiglioni
    1918-2002

    Autoscheinwerfer zu Leuchten und Treckersitze zu Hockern - sein Entwurfsprinzip war die kühl kalkulierte Pointe. So wurde Achille Castiglioni zum ersten italienischen Design-Star.

    zum Porträt
  • Walter Gropius
    1883-1969

    Seine Vision vom gestalterischen Neuanfang begründete in den 20er Jahren den kühlen Look der Moderne. Nie wieder war Deutschland so Avantgarde wie in Gropius`Bauhaus-Schule.

    zum Porträt
  • Verner Panton
    1926-1998

    Poppige Räume wie die von Panton hatte man zuvor noch nie gesehen. Und mit seinem Freischwingerstuhl aus Kunststoff erlöste der Däne nicht nur das nordische Design von der Fixierung aufs Holz.

    zum Porträt
  • Eileen Gray
    1878-1976

    In der Welt des Wohnens ist die Frau aus Irland die schillerndste Figur des 20. Jahrhunderts.

    zum Porträt
  • Alvar Aalto
    1898 - 1976

    Design braucht den menschlichen Bezug, forderte der Finne Alvar Aalto. Weich geschwungenes Holz war sein Lieblingsmaterial - die naturnahe nordische Antwort auf Le Corbusier und die kühlen Bauhaus-Puristen.

    zum Porträt
  • Joe Colombo
    1930 - 1971

    Container, serielle Möbelelemente, bunte Kunststoffobjekte: Der Mailänder Colombo hat das Wohngefühl der 70er-Jahre erfunden, aber selbst nicht mehr erlebt.

    zum Porträt
  • Jean Prouvé
    1901 - 1984

    Mit Möbeln aus Stahlblech und Sperrholz, so robust gebaut wie Häuser, zeigte der Franzose die Schönheit der reinen Konstruktion.

    zum Porträt
  • Ludwig Mies van der Rohe
    1886 - 1969

    Er öffnete das Haus zur Natur, indem er Wände auf Stahl und Glas reduzierte. Ludwig Mies van der Rohe war ein Erfinder der Moderne und ein Meister der Proportion.

    zum Porträt
  • Frank Lloyd Wright
    1867 – 1959

    Der bedeutendste Baumeister Amerikas entwarf in sieben Schaffensjahrzehnten Möbel, Museen und Hunderte von Häusern. Viele sind heute Ikonen der Moderne.

    zum Porträt
  • Ettore Sottsass
    1917 - 2007

    Er gründete die Design-Gruppe Memphis und kreierte eine Schreibmaschine mit Sex-Appeal. Seine Arbeiten bereicherten die Postmoderne mit Kontroversen, Spaß und Emotionen.

    zum Porträt
  • Wilhelm Wagenfeld
    1900 - 1990

    Wilhelm Wagenfeld war der erste Industriedesigner Deutschlands. Sein erklärtes Ziel: Massenartikel sorgfältig und trotzdem preiswert zu gestalten.

    zum Porträt
  • Eero Saarinen
    1919 - 1961

    Der in Finnland geborene Sohn eines Architekten kam als Teenager in die USA und wurde zu einem Pionier der organischen Form. Was er gestaltete, war pure Eleganz - vom Stuhl bis zum Flughafen.

    zum Porträt
  • Gerrit Rietveld
    1888 - 1964

    Entwürfe wie der "Zickzack-Stuhl" und der "Rot-Blaue Stuhl" sind Ikonen der Moderne, doch der Niederländer war weit mehr als Designer der De-Stijl-Bewegung.

    zum Porträt
  • Charles Rennie Mackintosh
    1868 - 1928

    Kaum ein Designer entwarf so elegante Möbel und Räume wie Charles Rennie Mackintosh. Trotz seines frühen Erfolges verließ der Glasgower mit 46 Jahren seine Heimat und starb verarmt.

    zum Porträt