• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Wohnhaus aus zwei Gebäuden

Das Haus-Ensemble von Andrea Saß und Hauke Kraß in Ostholstein zitiert die beiden Baustile Landhaus und Scheune und vereint sie zu einem Ganzen.
Haus des Jahres 2015: 1. Preis Haus Saß & Kraß - außen

Leasing-Schafe helfen das 5.700 Quadratmeter große Naturgrundstück am Ufer der Schwartau zu pflegen.

Am Rande eines Dörfchens in Ostholstein hat Architekt Hauke Kraß ein modernes Doppelhaus realisiert, das auf die Scheunen und Höfe der Umgebung Bezug nimmt und doch völlig eigenständig ist. Sein Entwurf nimmt die Typologie traditioneller Hofanlagen aus Stein und Holz auf, interpretiert sie jedoch entsprechend heutigen Anforderungen ans Wohnen neu. So entstand ein gleichermaßen harmonisches wie kontrastreiches Ensemble, das sich obendrein schön in die Natur fügt.

Grundstück in Dreiecksform

"Mit einer Kleinanzeige fing 2006 alles an", erinnern sich die Bauherren. "Die als exklusives Naturgrundstück angebotene Parzelle stellte sich als riesiges, kompliziert geschnittenes Restgrundstück heraus." Sein dreieckiges Format brachte die Idee, darauf zwei Baukörper schräg anzuordnen: ein massiv gemauertes Wohnhaus und ein parallel zur Straße errichtetes Nebenhaus aus Holz. Die Realisierung erfolgte in zwei Bauabschnitten bis Sommer 2014.

Die Bauherren haben mitgebaut

"Das Projekt zog sich hin, weil wir sehr viel selbst gemacht haben", erzählen die beiden. Jede freie Minute werkelten sie gemeinsam mit Freunden, Verwandten und Kollegen daran. Unter anderem hat Kraß sämtliche Maurerarbeiten, den gesamten Innenausbau des Nebengebäudes sowie alle Schiebeläden aus Zinkblech selbst gemacht. Und auch Andrea Saß resümiert lachend: "Ich hatte jeden einzelnen Stein hier mindestens einmal in der Hand." Das dauert zwar, spart aber Geld: Mit Baukosten von 380.000 Euro war das Ensemble erstaunlich günstig – und wurde bis ins Detail erstklassig.

Haus des Jahres 2015: 1. Preis Haus Saß & Kraß - Innenraum

Küche und Essbereich gehen im Erdgeschoss des Haupthauses fließend ineinander über. Ein Luftraum über zwei Etagen vergrößert den Bereich über dem Esstisch.

Daten & Fakten

Architekten: Mißfeldt Kraß Architekten, Lübeck
Bauweise: Zweischaliges Ziegelmauerwerk, Holzskelettbau
Heiztechnik: Pelletheizung, Kamin mit Wasserführung, kontrollierte Belüftung, Fußbodenheizung, Heizkörper
Fenster: Dreifachverglasung (Ug­Wert 0,5)
Endenergieverbrauch: 68 kWh/m²/a
Primärenergieverbrauch: 28 kWh/m²/a
Bauzeit: 2/2012 bis 6/2014
Grundstück: 5.700 m²
Wohnfläche: 283 m²
Baukosten: 435.000 Euro (inkl. Grundstück)
Eigenleistung: 80.000 Euro

Kostenloses Planmaterial

Laden Sie sich den Grundriss des Gewinnerhauses als PDF-Datei auf Ihren Rechner.