• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

3. Platz: Haus vereint Natur und Architektur

Wie eine Schiffsbrücke erhebt sich das Haus der Rühles und bewahrt den Überblick übers Altensteiger Tal. Der Baustil ist klar und modern, das Wohnmaterial Holz gesund und ökologisch.
sw201111082-ruehle-totale

Na, das ist mal eine Aufgabe für einen Architekten: Die Bauherren wünschten sich ein Haus, das mit großen Glasflächen die umgebende Natur in jedem Raum erlebbar machen, dabei aber nicht kühl wirken, sondern Wärme und Gemütlichkeit ausstrahlen sollte; eines, das ökologischen Ansprüchen gerecht wird, aber nicht wie eine Scheune aussieht, sondern eine klare architektonische Sprache spricht. "Es soll auf jeden Fall modern sein und Leichtigkeit ausstrahlen", brieften Birgit und Hans-Jörg Rühle die Architekten Kauffmann Theilig & Partner.

sw201111090-ruehle-sichtach

Gemäß dem Wunsch nach "moderner Natürlichkeit" erhielt das Haus der Rühles eine Lärchenholzfassade, allerdings grau lasiert. Überhaupt trafen die Architekten mit ihrem Entwurf genau das Anforderungsprofil der Familie: Der geradlinige Bau aus zwei ineinandergeschobenen Kuben präsentiert sich klar und offen, ohne streng oder puristisch zu wirken. Er öffnet sich mit wandgroßen Verglasungen zum grandiosen Panorama des nahen Schwarzwalds, vergisst aber nicht, im Innern ausreichend Intimität zu schaffen. Die vorspringende Garage schirmt die Hoffläche vor dem Haus ab und setzt sich mit der gleichen horizontalen Holzverkleidung im Innern als Küche fort. Entlang dieser Gebäudekante blickt man einmal quer durchs Haus. "Dieser Durchblick vom Hof durch Eingangsbereich und Wohnzimmer verleiht dem Haus Transparenz und Leichtigkeit", schwärmt Birgit Rühle.

Das Beste aus Architektur, Natur und ökologischem Bauen

sw201111088-ruehle-treppe

Obwohl auch im Innern Glas und sogar Sichtbeton zum Einsatz kamen, wirken die Räume warm und wohnlich. Das liegt zum einen am Innenausbau aus verschiedenen Hölzern – das Industrieparkett aus Räuchereiche kombinierten die Architekten mit Einbauten aus hellem Ahorn –, zum anderen an den bunten Sofas, Sesseln und Bildern (alle Bilder im Haus hat Birgit Rühle selbst gemalt) sowie den hellblau, hellgrün und zitronengelb gestrichenen Wandflächen, Einbauschränken, Sideboards und Küchenmöbeln.

Ob Treppengeländer oder Türrahmen, Heizkörperverkleidung oder Küche – jedes Detail haben die Architekten durchdacht. Bei der Gestaltung von Terrasse und Garten hat Birgit Rühle allerdings selbst Hand angelegt. Der Landschaftsplanerin gefiel die Idee, den Außenraum in Ebenen zu stufen. Einige dieser "Schollen", wie sie sie nennt, wurden mit Holz beplankt, andere mit Steinen gestaltet, manche begrünt. Der Clou ist ein stählernes Bassin, das sowohl Haus als auch Grün spiegelt – und bestens zum Baden geeignet ist.

Daten und Fakten


  • Architekten: Kauffmann Theilig & Partner, Ostfildern

  • Bauweise: Leichtbeton mit Wärmedämmverbundsystem, vorgehängte hinterlüftete Holzfassade, teilunterkellert

  • Heizung: dezentrales Blockheizkraftwerk (Wärmenetz), Heizkörper, Fußbodenheizung

  • Endenergiebedarf: 79 kWh/m²/a

  • Primärenergiebedarf: 59 kWh/m²/a

  • Wohnfläche: 210 m²

  • Grundstücksgröße: 950 m²

  • Bauzeit: 08/09 bis 05/10

Kostenloses Planmaterial

Laden Sie sich den Grundriss des Gewinnerhauses als PDF-Datei auf Ihren Rechner.Kostenloses Planmaterial