• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Platz 4: Sonderpreis - Mühle als Haus

Die Mühle aus dem 18. Jahrhundert klappert schon lange nicht mehr. Jetzt aber hat Familie Feuser mit einer mutigen Modernisierung frischen Wind und viel Licht in das historische Gemäuer an der Bergstraße gebracht.

Fast 200 Jahre lang diente es als Gerber- und Walkmühle, seit 1924 wurde das Gebäude zwischen Nieder-Beerbach und Eberstadt im Odenwald auch als Gastwirtschaft genutzt, und in den 80er Jahren bauten die Erben Teile des ehemaligen Handwerksbetriebs zum Wohnhaus aus.

sw201011195_feuser

Als vor einigen Jahren die folgende Generation, Annika und Roland Feuser mit ihrem Sohn Janis, einzog, war schnell klar, dass bald auch die nächste bauliche Veränderung anstehen würde. "Wir wünschten uns deutlich mehr Licht und Offenheit“, erzählt Annika Feuser, deren Eltern in der Zwischenzeit nach nebenan in das renovierte Stallgebäude gezogen waren. Erst dachten sie, es sei schon viel damit gewonnen, die Küche einfach eine Etage höher zu holen, damit Koch-, Ess- und Wohnbereich enger zusammenrücken und ein Zugang zum Garten entsteht.

Altes würdigen, Neues ergänzen

sw201011200_4_feuser

Doch die Feusers engagierten die Darmstädter Architektin Anja Thede – und aus dem scheinbar harmlosen Küchenumbau wurde "eine lange Kette von Ereignissen, die schließlich in der Komplettrenovierung mündete“, schmunzelt Annika Feuser. Anja Thede, die bereits einige denkmalgeschützte Stadthäuser und alte Fabrikgebäude saniert hatte, überzeugte Feusers, das Gebäude über ein verbreitertes Treppenhaus im Kern und ein Panoramafenster zur Terrasse zu öffnen und über ein zusätzliches Atelierfenster im Dach mehr Tageslicht ins Haus zu holen.

Außerdem empfahl sie, mit Farbe, Stahl, Glas und weiß geölten Dielen frischen Wind in die alten Mauern zu bringen. Einzigartige Elemente der historischen Architektur wie Mühlräder, Balken und Seilzüge sollten unbedingt erhalten bleiben. Gekonnt hat die Architektin sie in ihrem modernen Wohnkonzept in Szene gesetzt, das das Alte würdigt und durch Neues sensibel ergänzt.

Daten und Fakten

 


  • Architektin und Farbkonzept: Anja Thede, Darmstadt

  • Bauweise: Naturstein- und Ziegelmauerwerk, Stampflehm, Gipskarton und Stahlbauelemente

  • Heizung: Gasbrennwert mit Radiatoren

  • Endenergiebedarf: (Heizung/Warmwasser) 86 kWh/qm/Jahr

  • Primärenergiebedarf: 102 kWh/qm/Jahr

  • Wohnfläche: 256 qm

  • Grundstücksgröße: 1820 qm

  • Bauzeit: 08/08 bis 07/09

  • Baukosten (brutto): 1875 Euro/qm

 

Kostenloses Planmaterial

Laden Sie sich den Grundriss des Gewinnerhauses als PDF-Datei auf Ihren Rechner.Kostenloses Planmaterial