CROSSMEDIA
WERBEPARTNER
Inhalt aus:

Innauer-Matt Architekten ZT, Bezau

Markus Innauer und Sven Matt verbinden Bewährtes mit Neuem und führen die Tradition der Vorarlberger Bauschule fort.
Innauer-Matt Architekten ZT, Bezau

Österreichs Musterland in Sachen Baukultur hat bereits etliche Generationen namhafter Architekten hervorgebracht – und wird seinem Ruf als Talentschmiede weiterhin gerecht. Zu den jungen Planern, die in Vorarlberg mit bemerkenswerten Bauten von sich reden machen, gehören Markus Innauer und Sven Matt, die schon vor Gründung ihres gemeinsamen Büros 2014 erste eigene Projekte realisiert haben. Mit schlichten, klaren Häusern, die immer sensibel in die Umgebung gefügt sind, knüpfen sie an die lokale Bautradition an und setzen konsequent auf heimische Materialien sowie regionale Handwerkskunst.

Bei aller formalen Strenge vermittelt ihre Architektur jedoch eine heitere Gelassenheit – Reduktion soll schließlich nicht zum Selbstzweck werden, findet Sven Matt: "Wir wollen auch etwas Spielerisches hereinbringen". Mit feinen Details besticht so auch ein Haus mit Schauraum in Bezau, das in Kooperation mit ao-architekten entstand: Die Fensterleibungen sind in Kupferblech gefasst, ein reizvoller Materialkontrast zur hellen Tannenschalung.

Innauer-Matt Architekten ZT, Bezau

Innauer-Matt Architekten ZT GmbH
Kriechere 70
A-6870 Bezau
Tel. +43-55 14-266 15
www.innauer-matt.com

Bürogründung: 2010/12, gemeinsames Büro 2014
Mitarbeiter: 1–3
Wichtigste Projekte: Haus für Gudrun, Mellau, 2010; Haus Fink, Schwarzach, 2010; Haus für Julia und Björn, Egg, 2013; Haus RF, Graz, 2013; Haus mit Schauraum (mit ao-architekten), Bezau, 2013; Haus Feurstein, Schwarzenberg, 2013
Auszeichnungen: Häuser des Jahres 2013, Nominierung; Ernst A. Plischke Preis 2014, Nominierung; HÄUSER-AWARD 2014, Auszeichnung Veröffentlichungen: "Kleine Häuser, große Wohnarchitektur", DVA, München 2014; "Hide and Seek", Die Gestalten Verlag, Berlin 2014