• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
Inhalt aus:

Moderne Tradition mit Satteldach

Architektin Alexandra Bub hat das Hamburger Villenviertel Blankenese um einen innovativen Klinkerneubau bereichert. Dabei konzentrierte sie sich auf eine reduzierte Außenform und entwarf das Satteldachhaus ohne Überstände und mit verdeckter Regenrinne. Rücksprünge bei Türen und Fenstern vermied sie ebenfalls. Trotz der strengen Form besitzt das Haus dank des bunt gebrannten Klinkers enorme Lebendigkeit.

Innen: Großzügigkeit wie im Loft

Ebenso puristisch wie die Außenform ist auch das Innere des Hauses gehalten. Der offene Luftraum über der Wohnfläche erzeugt enorme Großzügigkeit und lässt dank viel Freifläche Loft-Feeling aufkommen. Mildes Licht erhält der Essplatz von oben von einer Dachverglasung. Fensterflächen zu allen Himmelsrichtungen unterstützen diese natürliche Beleuchtung.

Ruhiges Home-Office

Direkt neben dem Wohnbereich befindet sich ein Home-Office. Mit seiner gläsernen Schiebetür lässt er sich schnell akustisch abtrennen - so ist ungestörtes Arbeiten jederzeit möglich.

Offener Grundriss sorgt für Großzügigkeit

Pragmatisch und präzise: Die frei stehende Treppe und der Eichenholztisch im Zentrum des Hauses hat die Architektin im Stil des Minimalismus entworfen. Der fließende Raum im Erdgeschoss verbindet Eingangsbereich, Küche und Wohnzimmer mit Eichendielen.

Oberlicht im Dachfirst

Unter den Dachschrägen und dem Oberlicht verbindet eine Galerie den Kindertrakt mit dem Schlafzimmer der Eltern. Die gläserne Balustrade dient der Lichtdurchlässigkeit und verstärkt die gewünschte Offenheit beim Wohnen.

Sichtschutz zur Straße

Klug im Detail: Ein schmales Holzlattenraster vor den Fenstern blockiert allzu neugierige Blicke von der Straße. Die feine horizontale Struktur setzt sich auch im Sockelbereich als Relief fort.

Planmaterial: Modernes Satteldachhaus

Wer bei dem Hamburg Neubau Ähnlichkeiten mit einem Monopoly-Haus entdeckt, hat recht – das war auch beabsichtigt. Mit vier roten Wänden, Satteldach und Schornstein ist es von Architektin Alexandra Bub als Archetyp des Wohlfühlheims umgesetzt. "Mir gefällt die Reduktion auf die Urform des Wohnhauses", begründet sie ihre Anregung durch den puristischen Spielstein.
Download (PDF)

Baudaten/Architekten: Bub Architekten

www.bub-architekten.de

Ort: Hamburg
Architekten: Bub Architekten, Ansorgestraße 21,
22605 Hamburg, Tel. 040-88 15 09 81
Bauzeit: 2013–2014

Wohnfläche: 199 m²
Nutzfläche: 120 m²
Grundstücksgröße: 655 m²
Bauweise: massiv



Fassade: bunt gebrannter Klinker im Riegelformat

Dach: Satteldach (45°), Flachziegel
Raumhöhe: 2,80 m (und offene Galerieräume)

Decken/Wände: Kalkputz
Fußboden: Mehrschichtdielen Eiche
Energiekonzept: Gastherme, kontrollierte Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung

Jahresheizwärmebedarf (Qh): 
KfW 70-Standard
Jahresprimärenergiebedarf (Qp):
 46 kWh/m²a

Spezifischer Transmissionswärmeverlust (HT­Wert): 0,35 W/m²K