CROSSMEDIA
WERBEPARTNER
Inhalt aus:

Moderner Bungalow im Grünen

Nach dem Tod ihres Mannes Peter Neufert wünschte sich Marys Neufert eine neue und kleinere Wohnung. Die Architekten Gatermann + Schossig setzten ihr im Villenviertel Köln-Hahnwald einen modernen und altersgerechten Bungalow neben das berühmte Haus ihres Mannes.

Silberne Fassade

Das Gebäude wurde perfekt in den Garten integriert und lagert unter alten Bäumen – vorher befand sich auf dem Gelände ein alter Tennisplatz. Die glänzende Fassade aus Aluminumpaneelen schimmert zu jeder Tageszeit unterschiedlich.

Kantiger Bau aus Aluminium und Glas

Die geradlinige Form des Bungalows wirkt wie aus dem Baukasten: Dem kantigen Quader wurden zwei Volumen entfernt und als "Laternen" aufs Dach gesetzt. Im Süden öffnet sich das Gebäude mit seinen großflächigen Fenstern zur Terrasse und zum Garten.

Fußboden-Beschichtung aus Kunstharz

Der Boden des Bungalows wurde mit orangefarbenem Polyurethan beschichtet – darunter befindet sich eine Fußbodenheizung. Die Auswahl der Möbel, Farben und Kunstwerke hat die stilsichere Hausherrin selbst übernommen.

Abtrennbare Gästewohnung

Das kleinere Esszimmer gehört zum Gästebereich des Hauses. Die kluge Raumplanung ermöglicht sogar eine Teilung der Wohnfläche in zwei Apartments, dann könnte das Personal im Falle einer späteren Pflegebedürftigkeit einfach mit einziehen.

Hohe Decken

Die Deckenhöhe des Bungalows misst großzügige 2,80 Meter – unter den gläsernen Vitrinen sind es sogar 4,70 Meter. Das sorgt nicht nur für eine offene und helle Atmosphäre, sondern bietet auch Platz für die umfangreiche Kunstsammlung.

Offene Küche mit maßgefertigten Möbeln

Den Esstisch ließ die Hausherrin eigens anfertigen: Die Tischplatte wurde aus sechseckigen Elementen zusammensetzt, die sich einzeln in der Höhe verstellen lassen. Das breite Fensterband der offenen Küche ermöglicht entspanntes Kochen mit Blick in die Natur.

Interieur in Weiß und Orange

Die skulpturale Schrankwand scheint mit der Architektur zu kokettieren, während das kräftige Orange einen starken Kontrast zum überwiegend weißen Interieur bildet. Im Flur sorgen bespannte Deckenfelder für Tageslicht.

Haus X1 von Peter Neufert

Das unter Denkmalschutz stehende Haus X1 befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft. Architekt Peter Neufert setzte mit dem Bau ein Zeichen gegen den phantasielosen Wohnungsbau der damaligen Zeit und sorgte so für Furore in den sechziger Jahren.

Planmaterial: Bungalow aus Aluminium und Glas

Nach dem Tod ihres Mannes wünschte sich Marys Neufert eine überschaubare und altersgerechte Wohnung in Sichtweite zum alten Haus. Gatermann + Schossig planten ihr einen geradlinigen und mit Aluminium verkleideten Bungalow aus Stahlbeton, der sich mit großen Fenstern in Richtung Garten öffnet. "Ene Schuhkarton un Silber", wie die Hausherrin den Bau mit trockenem Kölner Humor zusammenfasst. Der großzügige Grundriss offenbart eine intelligente Kombination aus offenen Räumen und abgetrennten Zimmern. Bei Bedarf kann der integrierte Gästebereich des Hauses einfach von der Wohnung getrennt und eigenständig bewohnt werden.
Download (PDF)

Baudaten/Architekt: Gatermann + Schossig

Dörte Gatermann und Sven Gaeßler
www.gatermann-schossig.de

Ort: Köln-Hahnwald
Bauzeit: 2010 - 2013
Wohnfläche: 170 m²
Baukosten: unter 750.000 Euro
Bauweise: massiv, Stahlbetonkonstruktion
Fassade: Aluminiumpaneele
Dach: Flachdach
Raumhöhe: 2,87 - 4,73 m
Decken/Wände: Gipsputz
Fußboden: Polyurethan-Beschichtung
Energiekonzept: Luft- / Wasserwärmepumpe, Fußbodenheizung
Jahresheizwärmebedarf (Qh): 56 kWh/m²a
Jahresprimärenergiebedarf (Qp): 56 kWh/m²a
Spezifischer Transmissionswärmeverlust (HT-Wert): 0,383 W/m²K