CROSSMEDIA
WERBEPARTNER
Inhalt aus:

Grandioser Ausblick

Das Grundstück für das neu gebaute Wohnhaus liegt direkt am Rand des Cumbaya-Tals in den Anden, mit einem grandiosen Blick auf den schneebedeckten Vulkan Cotopaxi. Der gebürtige Venezolaner Zapata beschloss daher, dem Haus eine geschwungene Front zu geben, um aus allen Räumen den Blick auf Tal und Berge zu öffnen.

Schräge Linien geben dem Haus Eigendynamik

Die unregelmäßige Topographie des Geländes inspirierte Zapata zum Entwurf eines Hauses, das wie von einer Sprungschanze von der Hangterrasse abzuheben scheint. Aus bestimmten Blickwinkeln vermittelt es den Eindruck, als berühre es kaum den Boden. Der Architekt konzipierte das Haus wie einen Holzbogen, der infolge starker Lasteinwirkung auf beide Enden mehrfach bricht. Zur Straßenseite hin gibt sich das Haus schwungvoll geschlossen.

Pool mit Zugang ins Freie

Den großzügigen Pool im Erdgeschoss lässt Zapata vom Hang auskragen. Wenn der Hausherr morgens seine Bahnen schwimmt, kann er unter einer Glaswand hindurch ins Freie tauchen, und schon schwebt er hoch über dem Andental. Das Gefühl der Abgrenzung zwischen Innen- und Außenbereich unterstreicht ein schmaler Balkonsteg, der ins Leere vorstößt, sodass man sozusagen in das Landschaftspanorama hineinfällt.

Eingangshalle mit schrägen Mauern und Durchbrüchen

Durch die große Eingangstür aus matt gebürstetem Stahl gelangt man in einen Raum, der mit der Gewalt eines Wirbelwindes daherkommt: Ein sich nach allen Seiten drehendes Treppenhaus mit Wänden, die, sich asymmetrisch hin- und herneigend, eine Wendeltreppe umfassen. Diese Komposition aus schrägen Mauern mit Durchbrüchen, die in angrenzende Räume führen, bildet den Mittelpunkt des Hauses.

Wohnbereich mit großzügiger Glasfront

Vom Treppenhaus gelangt man in die beiden Seitenflügel. Die Wände zur Rechten verlaufen im Bogen bis zum Wohnzimmer und dem angrenzenden Empfangssalon mit vorgelagerter Terrasse. Ein schmaler Schlitz markiert das Wohnzimmer, das sich mit seiner großzügigen Glasfront zum Tal hin öffnet. Der Kamin ist mit Aluminiumplatten verkleidet. Die linken Seitenflügel führen an zwei Esszimmern vorbei zum Gästezimmer und zum Schwimmbecken.

Treppenhaus aus Beton, Ahorn- und Kirschholz

Das Treppenhaus ist das energiegeladene Kraftzentrum, das vom Untergeschoss hochführt zum Schlafzimmer auf der einen und zu zwei Kinderzimmern auf der anderen Seite. Die dominierenden Materialien sind Sichtbeton, Ahornpaneele und Kirschholzböden. Die Türen sind geschwungen oder gekippt.

Geheimtür zum Schönheitssalon

Die Treppe windet sich bis zum Obergeschoss, wo der eine Flügel die Kinderzimmer, der andere das Elternschlafzimmer enthält. Das Schlafzimmerfenster lässt sich mit einer Stahlklappe komplett abdecken. Der besondere Luxus lateinamerikanischer Häuser - der private Schönheitssalon - ist hinter einer Geheimtür versteckt. Ein Arbeitszimmer grenzt an das Schlafzimmer.

Planmaterial: Zum Abheben bereit

Spektakulär der Bauplatz. Grandios das Panorama. Und atemberaubend die Architektur. Hoch über einem Tal der Anden nahe Ecuadors Hauptstadt Quito baute der Architekt Carlos Zapata ein Haus, das zum großen Sprung anzusetzen scheint.
Download (PDF)

Baudaten/Architekt: Zapata, Carlos (Wood und Zapata)

Baubeginn: 1996
Bauende: 2000
Bauweise: Stahlbeton, Stahlkonstruktion
Lage: Land, Hang
Land: Ecuador/ Quito
Dach: Flachdach
Fußboden: Kirsche, Kalksteinplatten
Wohnfläche: 744 qm
Grundstücksgröße: 6200 qm