CROSSMEDIA
WERBEPARTNER
Inhalt aus:

Modulare Erweiterung ist kein Problem

Als elementiertes, vorfabriziertes Kleinwohnhaus in Modul-Bauweise, komplett in Holz gefertigt und in einem Tag am Bauplatz montiert, ist es ideal als Starter- oder Gartenhaus, als Anbau, Ferienhaus oder Gästetrakt. Mit Zusatzelementen kann es bei Bedarf auch zum Doppel- oder Reihenhaus werden.

Flexibles Haus

Viele Architekten der Moderne träumten vom seriellen Haus. Der Gedanke der Optimierung und Kostenreduzierung durch Serienfertigung ist naheliegend und sinnvoll - er muss nicht zwangsläufig mit Geschmacksverirrungen einhergehen. Für einen Preis ab 87 000 Euro bietet "Option" viel Flexibilität, lässt sich modular erweitern.

Wohnquader mit vier Fenstern

Zehn auf vier Meter Baugrund werden benötigt, Streifenfundamente genügen für die leichte Konstruktion. Vier große Fenster, auf jeder Seitenfläche des Quaders angeordnet, stehen im Kontrast zur schlichten Lärchenverschalung. Die Eingangstür verbirgt sich hinter einem vorkragenden Holzquader.

Offene Kochinsel

Nur 66 Quadratmeter Wohnfläche bietet das Haus - und wirkt trotzdem großzügig. Das liegt an der überzeugenden Raumaufteilung, die Marco Ryter erfand. Beim Betreten des Kubus gelangt man direkt in den Essbereich, an den sich eine offen gestaltete kleine Kochinsel anschließt.

Räume mit fließenden Übergängen

Die Übergänge zwischen Koch- und Essbereich im Erdgeschoss sind fließend. Allein die Rückwand der Küche schafft eine kleine Abgrenzung zum Wohnzimmer, das wie fast alle Räume des Hauses primär mit Möbeln in knallot eingerichtet ist.

Schlafzimmer mit Panoramafenster

Über eine Holztreppe gelangt man in das ebenfalls gut gegliederte Obergeschoss, wo Schlafzimmer, Badezimmer und Arbeitsplatz liegen. Im Gegensatz zu den sonst offenen Räumen ist der Schlafbereich durch eine Schiebetür von der Arbeitsgalerie getrennt. Vom Bett blickt man durch eines der vier Panoramafenster, die den Innenraum nach draußen erweitern.

Kleine Holzterrasse

Im Wohnbereich lässt sich eines der Panoramafenster öffnen und führt hinaus auf eine kleine Holzterrasse, die sich optisch dem Format des Wohnkubus anpasst. Ob am Essplatz, der Arbeitsempore, der Terrasse oder der kleinen Kochinsel: Überall lassen sich in diesem Haus die Ergebnisse eines langen Optimierungsprozesses ablesen, der für gute Serienprodukte typisch ist.

Planmaterial: Viel Raum für Veränderung

Es ist ein Haus für alle Fälle - ideal als Anbau, Ferienhaus oder Gästetrakt. Den modularen Entwurf von Bauart Architekten gibt es inzwischen als Fertighaus.
Download (PDF)

Baudaten/Architekt: Bauart Architekten

Baubeginn: 2002
Bauende: 2003
Bauweise: Holzkonstruktion, Dämmung, Duripanel
Lage: Ortsrand
Land: Deutschland
Baukosten: 87 000
Dach: Flachdach
Fassade: Lärchen-/Douglasien- Verschalung
Fußboden: Parkett
Wohnfläche: 66 qm