CROSSMEDIA
WERBEPARTNER
Inhalt aus:

Große Sonnenterrasse

Nur das Obergeschoss mit Essbereich und Küche ist nach Süden zum Hang orientiert. Hier liegt auch die Sonnenterrasse. Das vorgeschriebene, geneigte Dach mit Ziegeldeckung interpretierte der Architekt sehr frei und lässt das Haus durch die Flachdachanmutung viel filigraner wirken.

Kamin mit LED-Streifen

Zur steil abfallenden Nordseite öffnen sich die Schlafräume im Sockelgeschoss und der Wohnbereich mit der umlaufenden Loggia unter markant vorspringendem Dach. Die beiden Gartenteile an der Westgrenze des 1500 Quadratmeter großen Grundstücks sind stufenlos miteinander verbunden. Der hohe weiße Kamin ragt über das Dach hinaus und leuchtet am Abend dank eines blauen LED-Streifens.

Massives Tor zur Straße

Architekt Alexander Brenner konzipierte für die Hausherren eine kleine Pass-Straße im Vorgarten. Über zwei Kehren gelangen sie bis zur Eingangstür und müssen nicht, wie sonst üblich, die Autos oben am Straßenrand parken und zum Haus hinabsteigen. Unter dem stützenfreien, sechs Meter auskragenden Dach bietet sich den Hausherren ausreichend Bewegungsfreiheit.

Schwenkbarer Kaminofen im Wohnbereich

Das Familienzentrum mit Küchenblock, Esstisch und Sofa-Insel hat der Architekt quer über das gesamten Raum gestreckt. Glasschiebetüren suggerieren den nahtlosen Übergang in die Natur. Der schwenkbare Kaminofen ist immer im Blick, wenn man vom Küchentresen durch den Wohnraum hinaus zur Auffahrt schaut.

Sägeraue Esszimmerwand

Einen starken Kontrast zu den glatten, perfekten Oberflächen des Küchenkubus, der in den Wohnbereich verlängert ist, setzt die große Schwingflügeltür zur Eingangshalle. Mit ihrer dunklen Haut aus sägerauen Brettern in unterschiedlichen Stärken schließt sie sich an die Holzwand gegenüber dem Esstisch an und verleiht dem Raum seinen unverwechselbaren Charakter.

Helles Treppenhaus dank Lamellen-Glasdecke

Nahe dem Eingang mit markanter Schwingflügeltür lenkt ein großzügiges Oberlicht in der Lamellen-Glasdecke viel Helligkeit durch das Treppenhaus bis ins Untergeschoss. Hier fand ein zweiter Wohnbereich Platz, neben dem die Kinder- und Gästezimmer liegen. Skulptural wirkt die Treppe, die - wie die Holzeinbauten und der durchgehende Granitboden - Akzente in der klassisch-modernen Architektur setzt.

Badezimmerboden aus geflammtem Granit

Besondere Sorgfalt zeigt sich bei der Gestaltung der Bäder im Untergeschoss, die in ihrer Kombination aus Holz, Naturstein und weißen Flächen distinguiert, aber nicht kühl wirken. Die Böden sowie eine Wand im Badezimmer der Eltern sind in geflammtem Granit gestaltet.

Planmaterial: Zuhause zwischen Stadt und Wald

Unverbrauchte Panoramen sind in den Ballungsgebieten rar geworden. Für den Fernblick ins Grüne akzeptierte die Stuttgarterin Kathrin Braschler sogar eine Nordlage, die Architekt Alexander Brenner dennoch für ein strahlend helles Haus nutzte.
Download (PDF)

Baudaten/Architekt: Alexander Brenner

Baubeginn: 2004
Bauende: 2005
Bauweise: massiv
Lage: Stadtrand, Hang
Land: Deutschland/ Stuttgart
Dach: Flachdach
Fassade: Aluminium-Glas-Fassade, Putz
Fußboden: Granit
Wohnfläche: 275 qm
Grundstücksgröße: 1500 qm