CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Hausfassade in Schwarz – geht das?

Ein ganzes Haus in Schwarz wirkt optisch angenehm klar und schlicht. Früher war solch eine Fassade noch problematisch – neue Putz- und Farbrezepturen machen es jetzt aber möglich.
 Hausfassade in Schwarz – geht das?

Ob auf Putz und Wärmedämmung oder direkt auf Klinker - Häuser mit schwarzer Fassadenfarbe haben einen ganz eigenen Charme.

 

In diesem Artikel
Neue Farben reflektieren Wärme
Farbangaben sind wichtig
Hersteller schwarzer Fassadenfarbe

Noch vor wenigen Jahren waren dunkelgraue oder gar schwarze Häuser tabu. Das hatte weniger ästhetische als vielmehr funktionale Gründe: Fassadenfarben oder dunkle Deckputze mit einem so genannten Hellbezugswert (HBW) unter 20 erhitzen sich in der Sonne schnell auf 80 Grad Celsius. In der Folge droht der Untergrund – vor allem Putz mit Polysteroldämmung – Risse zu bekommen oder sich zu verformen, und zwar in allen Klimazonen. Reinweiß hat mit 100 übrigens den höchsten Hellbezugswert, Tiefschwarz mit 0 den niedrigsten. Fassaden – vor allem moderne, hochwärmegedämmte – galten bisher als ungefährdet, wenn ihre Aufheizung 70 Grad Celsius nicht überschritt.

 Hausfassade in Schwarz – geht das?

Elegantes Anthrazit: Auch das SCHÖNER WOHNEN-Haus bietet eine dunkle Fassade.

Neue Farben reflektieren Wärme

Das Problem der Überhitzung lösen heute neuartige Farbsysteme, die sich die Tatsache zunutze machen, dass die solare Strahlungsenergie nur zu 39 Prozent im sichtbaren, zu 61 aber im unsichtbaren ultravioletten und infraroten Spektrum liegt. So wurden Gebinde entwickelt, die je nach System im Oberputz oder in der Fassadenfarbe mittels besonderer Füllstoffe und Buntpigmentrezepturen die Infrarot- und ultravioletten Wellen unmerklich reflektieren. Dadurch heizen sich sehr dunkle Oberflächen um 15 bis 20 Prozent weniger auf, sie sind so mit Sicherheit vor einer kritischen Überschreitung von 70 Grad Celsius geschützt.

Farbangaben sind wichtig

Die solare Reflexion einer Farbe wird als Total Solar Reflectance (TSR) angegeben. Zur Beurteilung des Aufheizverhaltens einer Fassade sollte also in erster Linie der TSR-Wert zugrunde gelegt werden. Hier gilt: Je höher der Wert (0 bis 100), desto geringer die Aufheizung. Da er sich allerdings einer optischen Kontrolle entzieht, muss er vom Hersteller angegeben werden.

Unproblematischer als bei Leichtbau- oder Wärmedämmverbundfassaden ist das direkte Streichen von Klinkern oder verputzten Ziegeln: Der massive Untergrund hält einer solaren Aufheizung jederzeit Stand, mit einer sogenannten TSR-Farbe schont man sie dennoch.

Bevor Sie nun Ihr Haus schwarz oder dunkelgrau streichen, sollten Sie vorher beim zuständigen Bau- bzw. Bezirksamt nachfragen. Nicht selten grenzt der Bebauungsplan auch das Spektrum der Fassadenfarben ein.

Karlsruhe, Architektenhaus, Baurmann.Dürr, Architekten, Sechziger, Umbau, Holzfassade, terrasse

Auch mit Holz lässt sich eine dunkle Fassade gut kombinieren.

Hersteller schwarzer Fassadenfarbe

Karbon-Putzsystem
Das neue Dämm- und Putzsystem "Edition Carbon DarkSide" von Caparol ermöglicht es, sogar Schwarz mit einem extrem niedrigen Hellbezugswert von 5 auf Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) – insbesondere solche
 mit Polysterol-Dämmung – aufzubringen, ohne dass Schäden drohen. Außer reflektierenden Farbpigmenten enthält der Putz auch Carbon- bzw. Kohlefasern, die zudem die Schlagfestigkeit erhöhen.
www.caparol.de

Reflektorfarbe
Dank so genannter Nah-Infrarotreflexion hat die Firma Sto die wärmereflektierende Farbe "StoColor X-black" entwickelt, die sowohl auf WDVS als auch auf monolithische Baukörper gestrichen werden kann. Sie ist in allen Farben des "StoColor"-Systems tönbar und eignet sich auch zum Renovieren. www.sto.de

Farbsuchsystem
"Solreflex" von Brillux ist ein Beschichtungs- und Farbsystem, das kraft TSR-Formel einen gefährlichen Wärmestau innerhalb der Dämmschicht verhindert. Auf der Website finden Profis mittels Suchmaske heraus, ob der favorisierte Farbton mit dem verwendeten WDV-Systems kompatibel ist. www.brillux.de

Putz- und Farbsystem
"CoolPigments" von Baumit besteht aus dem Kunstharz-Deckputz "StyleTop" bzw. der TSR-Farbe "StyleColor". Der mit Farb- und Reflektorpigmenten versetzte Deckputz eignet sich für wärmegedämmte Neubauten, die ebenfalls mit Reflektoren angereicherte Farbe ist für Renovierungsanstriche oder für Klinker gut.
www.baumit.de