CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Kreative Wandgestaltung

Ob in Weiß oder Farbe, Putz oder Holzverkleidung, Bilder oder Pflanzen - mit diesen Anregungen zur Wandgestaltung gehören kahle Wände der Vergangeheit an!
In diesem Artikel
Wände mit Bildern dekorieren
Wandgestaltung mit Verkleidungen
Wände mit Putz gestalten
Wandgestaltung mit Stoffen
Freiliegendes Mauerwerk
Wandgärten als Dekoelement

Haben Sie sich an Ihren Wänden satt gesehen? Kein Problem, statt mit Farbe und Tapete lassen sich Wände noch anders individuell gestalten. Und das Schönste: Ihr Zuhause bekommt nicht nur einen neuen Look und wird wohnlicher, sondern erhält nebenbei einen ganz eigenen Charakter.

Wände mit Bildern dekorieren

Kreative Wandgestaltung
Ordnet und macht einen Wechsel spielend leicht: Bilderleiste "Ribba" von Ikea

Die einfachste Art eine Wand neu zu gestalten, ist sie zu dekorieren. Das geht nicht nur schnell, sondern lässt sich auf Wunsch auch immer wieder leicht ändern. Bilder sind hier die erste Wahl. Mit Fotos, Postkarten oder echten Kunstwerken ist jede Wand im Nu aufgepeppt. Mit was Sie die Wand dekorieren, ist ganz Ihrer Phantasie überlassen. Neben Bildern können Sie auch mit großen Holzbuchstaben, Spiegeln und alten Drucken die Wand verschönern.

Beim Hängen sind jedoch ein paar Regeln einzuhalten. So ist es ratsam, sich an der Wand Hilfslinien vorzustellen. Neben der Möglichkeit, alle Bilder über oder unter einer gedachten Linie aufzuhängen, können Sie Bilder auch innerhalb eines gedachten Kreises oder eines Quadrates anordnen. So schaffen Sie Vielfalt, während die Wand dennoch ordentlich wirkt. Für den schnellen Bildertausch sind außerdem Bilderleisten (z.B. "Ribba" von Ikea) hilfreich, die für eine geordnete Hängung sorgen.

Wandgestaltung mit Verkleidungen

Kreative Wandgestaltung
Moderne Holzverkleidung aus nur zehn Millimeter dünnem Bootssperrholz

Die klassische Wandgestaltung ist das Verkleiden mit Holz. Zum Glück sind jedoch vertäfelte Räume mit Eiche rustikal schon lange passé. Heutige Verkleidungen überzeugen mit großflächigen Holzelementen und hellem Design. Das kann auch Vollholz sein, dann aber in dünner Stärke.

Im Trend liegen gebrauchte Althölzer. Hauptsächlich stammen sie aus alten Scheunen und Bauernhäusern. Aufgrund ihres Alters und durch Witterungseinflüsse bieten diese Bohlen und Bretter interessante Oberflächen und vielfältige Farbtöne. Aufgearbeitet und gereinigt, verleiht eine Verkleidung Räumen einen ganz individuellen Charakter. Um Unebenheiten auszugleichen und mehr Halt zu bekommen, werden die Holzbretter nicht direkt auf der Wand, sondern auf einer so genannten Konterlattung befestigt. Das geschieht am besten verdeckt, um den natürlichen Eindruck des Holzes so wenig wie möglich zu stören.

Statt Echtholzpaneelen kommen auch immer häufiger Paneele mit anderen Optiken zum Einsatz. Wie bei Laminat bietet hier eine Dekorfolie auf einer Holzfaserplatte eine große Auswahl von der Beton-Optik bis zum Look einer freiliegenden Steinwand. Holz-Dekor ist mit ihnen natürlich auch möglich. Mit Klick-Technik ausgestattet und von einheitlicher Größe, lassen sich die Paneele von einem erfahrenen Heimwerker entsprechend schnell verlegen.

Wände mit Putz gestalten

Kreative Wandgestaltung
Farbe und Struktur mit Dekorputz: "Easyputz" von Knauf

Natürlich muss es nicht immer Farbe, Tapete oder gleich eine Verkleidung sein, wenn die Wand verschönert werden soll. So genannte Dekorputze bringen ebenfalls schnell – und mit wenig Aufwand – einen neuen Look an die Wand. Je nach Putz werden sie mit der Rolle oder mit einer Kelle aufgetragen und bieten nach dem Auftragen verschiedene Möglichkeiten für Strukturen.

Teilweise erzeugt schon die Körnung des Putzes eine gewisse Struktur. Zusätzlich lassen sich mit Bürsten, Walzen und Reibebrettern die Oberflächen nach dem Auftragen gestalten. Besonders schön: Für den individuellen Look lassen sich die Putze auch einfärben, um so Absätze, Ecken oder auch ganze Wände farblich zu akzentuieren.

Wandgestaltung mit Stoffen

Wer sich beim neuen Look für die Wand nicht festlegen will, sollte mit Stoffen experimentieren. Motivstoffe brauchen sich heutzutage vor aufwändigen Tapeten nicht mehr zu verstecken. Der Vorteil von Stoffbahnen: Sie sind leicht zu handhaben und vergleichsweise günstig. Und so geht's: Einfach eine Stoffbahn vom neuen Lieblingsmuster kaufen und den Stoff auf ein entsprechend großes Brett oder einen Keilrahmen ziehen. Keilrahmen gibt es im Künstlerbedarf in verschiedenen Größen und Übergrößen mit mehreren Quadratmetern, wo er auch gleich fachgerecht bezogen werden kann. Danach können die Stoffe dekorativ an die Wand gelehnt oder flächendeckend aufgehängt werden. Und wenn das Motiv nicht mehr gefällt, lässt es sich schnell gegen einen neuen Stoff austauschen.

Freiliegendes Mauerwerk

Kreative Wandgestaltung
Schöne Optik: freigelegtes Mauerwerk nach einem Umbau

Wer ein altes Haus restauriert, stößt häufig auf rot leuchtende Ziegelsteine oder anderes schönes Mauerwerk. Während es früher gern unter Putz versteckt, anschließend tapeziert und zum Schluss gestrichen wurde, verleiht freigelegtes Mauerwerk heute jedem Haus authentischen Charme. Kombiniert mit modernem Mobiliar entsteht mit sichtbarem Mauerwerk ein reizvoller Mix aus Alt und Neu.

Kein Sorge: Wer jetzt bei sich zu Hause nicht gleich den Putz abschlagen will oder darf, kann sich auch anders behelfen. Heute gibt es so genannte Verbundwerkstoffe (z.B. über Oldstones.de), die Backsteine und andere Steinwände sehr gut nachahmen. Sie holen die Optiken von Ziegelsteinen, geschichteten Natursteinwänden oder Sichtbeton ins Wohnzimmer.

Wandgärten als Dekoelement

Kreative Wandgestaltung
Einfach aufgehängt: grüner Wandgarten von verticalis.ch

Vermissen Sie einen Garten oder wohnen Sie mitten in der Großstadt ohne Grün? Dann könnte ein Wandgarten interessant sein. Mit begrünten Wänden bekommt der Raum nicht nur ein ganz neues Aussehen, sie bringen die Zimmerpflanzen auch gleich mit. Senkrecht übereinander platziert, hat so ein Wandgarten gewiss nichts mit den traurigen Topfpflanzen von einst gemein. Je nach Anbieter kann man klein anfangen und immer wieder mit Modulen (mini-garden.com) erweitern. Sie können auch einen Vertikalgarten im Bildformat (z.B. verticalis.ch) wählen oder lassen sich gleich die ganze Wand zu einer Wiese in der Senkrechten anlegen.