• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Anzeige: Bausparen mit KfW-Darlehen kombinieren

Für Modernisierer ist jetzt Kombinieren angesagt! Sie können Sanierungen günstig finanzieren, wenn Bausparvertrag und KfW-Förderung clever aufeinander abgestimmt werden.
modernisieren-bhw-vorteile

Eine Heizungssanierung, eine neue Wärmedämmung fürs Dach oder ein Austausch der Fenster – alle diese Maßnahmen sind für Hausbesitzer eine gute Investition. Und eine teure zugleich. Gut, dass der Staat Modernisierern attraktive Anreize gibt. Neu: Seit dem 1. März lässt die Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW die Kombination des Darlehens "Energieeffizient Sanieren" (Programm 152) mit einem Bausparvertrag zu. Das lohnt sich – wegen der doppelten Förderung.

Später tilgen

Bei dieser sogenannten endfälligen Finanzierungsvariante zahlt der Modernisierer an die KfW nur die Zinsen. Bernd Neuborn von der BHW Bausparkasse erklärt: "Der Kunde tilgt sein Darlehen von Anfang an über einen Bausparvertrag. Für die Einzahlungen kann er sogar die staatliche Sparförderung nutzen." Spätestens nach acht Jahren wird das KfW-Darlehen mit dem angesparten Guthaben und dem zinsgünstigen Bauspardarlehen abgelöst. Bei diesem Modell zahlen Finanzierer geringe monatliche Raten und sichern sich niedrige Zinsen bis zur vollständigen Tilgung des Darlehens. BHW-Experte Bernd Neuborn: "Mit der Kombination aus Bausparvertrag und KfW-Darlehen können Hausbesitzer auch Modernisierungsmaßnahmen solide finanzieren, für die höhere Investitionen notwendig sind."

Lukrativer Nebeneffekt

Für die Sparbeiträge, die bis zur Tilgung auf das Konto des Bausparers eingegangen sind, erhält der Hausbesitzer noch eine zweite Förderung, die Wohnungsbauprämie. Sie beträgt 8,8 Prozent auf Sparbeiträge von bis zu 512 Euro für Ledige und bis zu 1.024 Euro für Ehegatten. Das zu versteuernde Einkommen darf dazu nicht mehr als 25.600 Euro für Ledige beziehungsweise 51.200 Euro für Verheiratete betragen. Beim KfW-Programm 152 können Modernisierer bis zu 50.000 Euro für Einzelmaßnahmen wie eine Heizungserneuerung und den Austausch von Fenstern anfordern. Der effektive Jahreszins beträgt derzeit 2,78 Prozent. Wer sich die Finanzierungskosten einmal genau durchrechnen lassen will, kann dies zum Beispiel unter www.bhw.de/rechner tun.