• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Hotel "The Boundary" London

17 Räume, 17 Stile: In seinem neuen Londoner Hotel "The Boundary" feiert der Habitat-Gründer Sir Terence prägendes Design der Moderne.

Warum hier übernachten?

sw20091126_london_boundary

Weil man sich hier durch detailverliebte Designgeschichte schlafen kann. Es gibt ein Bauhaus-Zimmer. Eines im Stile der Shaker und eines mit den Möbeln von Eileen Gray. Natürlich fehlt auch der Meister selbst in der Runde der Gestalter nicht und hat eine Suite geschaffen, die an ein Penthouse in Miami Beach erinnert. Ein paar Türen weiter dagegen fühlt man sich in einen chinesischen Art-déco-Salon der dreißiger Jahre verpflanzt, umgeben von Lack und bestickten Tapeten, die Hongkongs Designer David Tang gewählt hat.

Wer schläft hier?

Die Kunst- und Designszene hat das in Londons kreativen, jungen Osten eingebettete "Boundary" gleich zu ihrem ausgelagerten Penthouse gekürt. Zur Londoner Fashion Week im September 2009 wurden die Zimmer vom gesamten Modezirkus frequentiert.

Wie kommt man hin?

London-Flüge gehen nach Heathrow, Luton, Gatwick oder Stansted. Dabei ist Stansted tatsächlich die bequemste Verbindung, der der Stansted-Express hält direkt an der Liverpool Street Station, zehn Gehminuten vom "Boundary" entfernt.

Was erwartet einen?

sw20091126_london_boundary_1

Perfektionismus bis zum Bitte-nicht-stören-Schild von Grafikkünstler Bansky. In jedem Themenzimmer steht ein gerahmtes Portrait des jeweiligen Designers auf dem Schreibtisch und liegt reichlich Literatur zu dessen Schaffen im Regal. Im dezent abgedunkelten Restaurant im Untergeschoss wird zu exzellenter französischer Küche zeitgenössische Kunst an den Wänden gefeiert. Wer sein Moorhuhn oder Lamm dennoch lieber im Freien essen will, nimmt den Aufzug bis hinauf in die verglaste Dachterrasse und genießt einen atemberaubenden Blick auf die egozentrischen Hochhausriesen von Norman Foster und dessen Kontrahenten.

Was nimmt man mit?

Köstliche Bio-Rhabarber-Vanille-Marmelade aus dem "Albion", einem lichtdurchfluteten, englischen Café im Erdgeschoss mit kleinem Ladenbereich. Hier gibt es auch selbstgebackenes Brot oder Möhren und Blumekohl von Terence Conrans Anwesen; der perfekte Ort, um sein Frühstück, den ganzen Vormittag zeitunglesend und mit Ostlondons Kreativszene am Nachbartisch, in die Länge zu ziehen.

Preise und Adresse

Preise: ab ca. 140 Pfund pro Zimmer und Nacht
Zimmeranzahl: 12 Doppelzimmer, 5 Suiten
Zum Hotel gehören drei Restaurants und Bars, eine Bäckerei und ein Lebensmittelgeschäft.

The Boundary
2 - 4 Boundary Street
Shoreditch
London E2 7JE
Tel. (0044 20) 77 29 10 51
Internet: www.theboundary.co.uk