• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

"Lloyd Hotel" Amsterdam

Berühmte Designer haben in Amsterdam ein Hotel gestaltet. Das Besondere: Zimmer von einem bis zu fünf Sternen unter einem Dach.

Warum hier übernachten?

sw20100228_amsterdam_lloydhotel_1

Weil sich hier Zeitgeist verdichtet. Und weil ein Hotelzimmer nicht immer in gedeckten Farben und diskreten Mustern daherkommen muss – nur weil das den kleinsten gemeinsamen Nenner für Reisende aus China, Italien und Südafrika bildet. Zwei Design-Fans haben das Haus gegründet. Ihre Kriterien für dessen Ausstattung fanden sie nicht in Zielgruppenanalysen oder Marktstudien, sondern in ihrer Begeisterung für sehr zeitgenössisches Design. Wer sich nach der Dreifaltigkeit aus Doppelbett, Fernseher und Minibar sehnt, ist hier falsch.

Wo liegt das Hotel?

Das "Lloyd" liegt im östlichen Hafenviertel, gut an das nahe gelegene Zentrum gebunden.

Wer schläft hier?

Britische Geschäftsleute, japanische Designer, Künstler, Studenten und Touristen aus aller Welt. Dass das Publikum im "Lloyd" bunter gemischt ist als anderswo, liegt auch daran, dass es das weltweit einzige Hotel mit Zimmern unterschiedlicher Kategorien ist. Vom Kämmerchen im Stile einer Jugendherberge (mit Dusche auf dem Gang) bis zur luxuriösen Fünf-Sterne-Suite ist alles da.

Was erwartet einen?

sw20100228_amsterdam_lloydhotel_2

Ein ehemaliges Gefängnis und nachmaliges Auswandererhotel aus dem Jahr 1916. Umgebaut von den berühmten Designern der Niederlande: Jürgen Brey, Piet Hein Eek, Winy Maas, Ineke Hans oder Marcel Wanders. Aus dem benachbarten Ausland kamen noch Konstantin Grcic, Richard Hutten und Jasper Morrison hinzu, mit einzelnen Stücken oder ganzen Räumen. Die Ergebnisse sind erstaunlich. Wo sonst findet man in einem Hotelzimmer eine Kinderschaukel, ein Bett für acht Personen oder einen Fernseher mit dazugehörigem Graffiti-Wandschmuck?

Was nimmt man mit?

Das Angebot im hauseigenen Shop ist genauso systematisch unsystematisch wie das ganze Hotel. Man hat die Wahl zwischen einem Tisch, der auch in einigen Zimmern zu finden ist (Design: Richard Hutten), Wollsocken aus Sibirien, einem Nussknacker, den Ineke Hans gestaltet hat, oder der leckeren, hausgemachten Johannisbeermarmelade.

Preise und Adresse

Preis: ab ca. 95 bis ca. 450 Euro pro Nacht
Zimmerkategorien: von einem bis zu fünf Sternen
Anzahl der Zimmer: 117

Eine Buchung im Internet lohnt sich, dort werden viele Specials angeboten.

Lloyd Hotel
Oostelijke Handelskade 34
Tel. (0031 20) 5613604
Internet: www.lloydhotel.com