• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Urbane Modernisierung 2009

SCHÖNER WOHNEN und die LBS suchen die schönsten Beispiele für neues urbanes Wohnen und prämieren sie mit 12.000 Euro.
ur200409024_thm

"Verdichtung" nennen Architekten das Um- oder Ausbauen von Hinterhöfen, Flachdächern oder Industriebrachen - und erschließen damit in beliebten oder eingewachsenen Stadtteilen attraktiven neuen Wohnraum. Maisonettes, Penthäuser und Lofts sind im Kommen. SCHÖNER WOHNEN und die LBS suchen die schönsten Beispiele für neues urbanes Wohnen und prämieren sie mit 12.000 Euro.

Die Preise

Auf die fünf Gewinner warten fünf bereits angesparte LBS-Bausparverträge mit einer Gesamtsumme von 40.000 Euro . Mit einem zinsgünstigen Bausparvertrag sind Schulden schneller zu tilgen, oder das Geld ist für zukünftige Projekte sicher angelegt. Die Preise stehen grundsätzlich den Bauherren zu.

Senden Sie uns bitte:

- den vollständig ausgefüllten Teilnahmecoupon und eine Kurzbeschreibung der Modernisierung

- aktuelle Aufnahmen von außen, von fern oder oben und aller (!) Innenräume auf CD und unbedingt als Ausdruck oder Abzug (Format mindestens 10 x 15 cm; schicken Sie auf keinen Fall Dias, Videos, Alben oder Großtafeln)

- Pläne (Ansichten, Perspektiven, Schnitte, Grundrisse im Maßstab 1:100)

- einen ausreichend frankierten und an den Absender adressierten Rückumschlag; beschriften Sie bitte jede einzelne Unterlage rückseitig mit Ihrem Namen

Anschrift:

SCHÖNER WOHNEN
Stichwort: "Urbane Modernisierung"
20444 Hamburg


Teilnahmecoupon (PDF)

Teilnahmeschluss: 28. Februar 2009(Poststempel)

Die Jury

Ulrich Weiß, Chefredakteur SCHÖNER WOHNEN
Heinz Panter, LBS-Vorstandsvorsitzender
Thomas Eichhorn, Ressortleiter SCHÖNER WOHNEN
Wolfgang Nagel, Chefredakteur HÄUSER

Teilnahmebedingungen

Mitmachen dürfen ausschließlich die Eigentümer des jeweiligen Modernisierungsobjektes. Die Objekte dürfen nicht älter als drei Jahre, müssen eingerichtet und bewohnt sein. Nicht teilnehmen dürfen Bauträgergesellschaften, Mitarbeiter des Verlages Gruner + Jahr, der LBS und deren Angehörige. Bis zur Veröffentlichung (voraussichtlich Oktober 2009) dürfen die Objekte in keiner anderen Publikumszeitschrift erscheinen. Die Jury-Entscheidung ist endgültig und nicht anfechtbar; der Rechtsweg ist ausgeschlossen.