CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

HÄUSER-Grundrisse 2013

Hier können Sie Schnitte, Pläne und Ansichten von Architektenhäusern aus allen HÄUSER-Zeitschriften des Jahres 2013 herunterladen.

HÄUSER 06/2013

Grundrisse: HÄUSER 6/2013, Seite 14ff
Fassade mit Feinschliff
In der Boomtown Singapur ist Platz knapp. Formwerkz Architects bauten daher ein Haus mit schrägen Wänden auf kleiner Fläche. .
Grundrisse: HÄUSER 6/2013, Seite 18ff
Matthew Heywood schätzt Bäume und Kontraste
Der Londoner Architekt baute ein Haus, das diese Vorliebe in eine linear gegliederte Architektur umsetzt. .
Grundrisse: HÄUSER 6/2013, Seite 52ff
Theater der Geometrie
Choreographiert von Pritzker-Preisträger Tadao Ando, formieren sich im mexikanischen Monterrey grazile Betonkörper zu einer herrschaftlichen Villa. .
Grundrisse: HÄUSER 6/2013, Seite 66ff
Richard Meier streng auf Kurs
Seit 50 Jahren arbeitet der Pritzker-Preisträger weltweit an seiner Weißen Moderne.Wie zeitgemäß seine Bauten auch heute noch sind, zeigt exemplarisch diese gerade fertiggestellte Villa auf der türkischen Halbinsel Bodrum. .
Grundrisse: HÄUSER 6/2013, Seite 78ff
Gipfelglück dank Talkessel
Wie die meisten Stuttgarter Villen liegt auch das neue Haus der Architekten Bottega + Ehrhardt am Hang. Nach allen Regeln der Kunst, mit Terrassen und Panoramafenstern, zelebriert der Bau den Ausblick. .
Grundrisse: HÄUSER 6/2013, Seite 112ff
Dunkle Materie
Ein Haus wie ein Schatten stellte sich Designer Marc Atlan vor. Er realisierte es auf einer Felsenkuppe in der Mojave-Wüste bei Los Angeles zusammen mit den Architekten Oller & Pejic. In HÄUSER erzählt er die Geschichte seines "Black Desert House". .
Grundrisse: HÄUSER 6/2013, Seite 130ff
Das Haus als Dreiklang
Klug aufgeteilt haben die Architekten Stephan und Stefanie Eberding ihren Entwurf für eine Stuttgarter Familie - in skulpturaler Kern trennt den Wohnbereich des Hauses von den Räumen der Kunstsammlung. .

HÄUSER 05/2013

Grundrisse: HÄUSER 5/2013, Seite 12ff
Haus einer Kunstfreundin
Sammlervillen sind eine Spezies für sich. Wie die besondere Balance zwischen Intimität und Repräsentativität gelingen kann, zeigt ein Bau von Alexander Brenner in Stuttgart. .
Grundrisse: HÄUSER 5/2013, Seite 14ff
Diese Würfel gefallen
Den Hang als Herausforderung nahm Daniel Isern bei diesem Haus in der Nähe von Barcelona. Dabei stapelte der Architekt Sichtbetonquader so aufein­ander, dass über drei Geschosse geschützte Loggien und großzügige Terrassen entstanden .
Grundrisse: HÄUSER 5/2013, Seite 16ff
Das Runde im Eckigen
Mauricio Pezo und Sofia von Ellrichshausen bauten in Chile ein Haus über zwölf Ebenen. Erreicht werden diese über eine zentrale Wendeltreppe. .
Grundrisse: HÄUSER 5/2013, Seite 50ff
Punktlandung
Warme Materialien und eine Architektur, die sich zur Natur öffnet - mit diesen Zutaten verwandelten Braun & Güth Architekten ein altes Bürgerhaus im Frankfurter Nordend in ein Familiennest mit Stil. .
Grundrisse: HÄUSER 5/2013, Seite 60ff
Aus Liebe zum Land
Die Berliner Architektin Anne Lampen restaurierte einen verfallenen Vierseithof in Brandenburg, ergänzte ihn um einen lichten Glasquader und schuf so inmitten der Natur ein Zuhause nach Maß für ein passioniertes Jäger- und Reiterpaar. .
Grundrisse: HÄUSER 5/2013, Seite 70ff
Von wegen rückwärtsgewandt
Je strenger die Regeln, desto größer der Wunsch nach Freiheit. Und die nahm sich das Londoner Büro Paul+O Architects, als es dem viktorianischen Haus mit der denkmalgeschützten Front eine neue Rückansicht schenkte - mit grauen, unregelmäßig großen Quadern. Das Besondere daran: Trotz aller Modernität verloren die beiden Architekten nie den Bezug zur englischen Bautradition. .
Grundrisse: HÄUSER 5/2013, Seite 78ff
Unter einer Decke
Besser als fernsehen: In dem Pariser Appartement hat man vom Sofa aus fast alle Zimmer im Blick. Die Idee des Hausherrn, aus dem früheren Ballsaal eine Maisonnette zu machen, überzeugte die Architekten vom Büro NP2F sofort. .
Grundrisse: HÄUSER 5/2013, Seite 116ff
Eine Welt für sich
Zuerst kamen die Bäume, dann das Haus: Für ein spektakuläres Domizil im Westen von São Paulo blendeten Una Arquitetos die gesichtslose Umgebung aus und fokussierten die Blicke der Bewohner auf zwei stille begrünte Innenhöfe. .
Grundrisse: HÄUSER 5/2013, Seite 126ff
Land in Sicht
Nach einem Jahr auf See wünschte sich eine niederländische Familie ein Haus, das die Grenzen zwischen innen und außen aufhebt. Genau dieses Kunststück gelang Architekt Dick van Gameren dann beim Umbau eines Bungalows aus den sechziger Jahren. .

HÄUSER 04/2013

Grundrisse: HÄUSER 4/2013, Seite 14ff
Drei Welten in einer
Eine Villa bei Utrecht planten die Architekten von Powerhouse Company auf drei überraschend unterschiedlichen Geschossen. Die Schlafräume liegen in Holzboxen unter dem Flachdach. .
Grundrisse: HÄUSER 4/2013, Seite 16ff
Nichts ist unmöglich
Auf kleinster Fläche gelang Architekt Kazuhiko Kishimoto ein Holzhaus, das Weite und Geborgenheit vermittelt. .
Grundrisse: HÄUSER 4/2013, Seite 18ff
Eins mit der Natur
Rückzug und Aussicht sind die Themen dieses Hauses an einem Gletschersee in Neuseeland. Die Architekten Glamuzina Paterson setzten dabei ganz auf einen geschützten, stillen Innenhof. .
Grundrisse: HÄUSER 4/2013, Seite 36ff
Da staunt das Schaf
Für Schafscherer und Schöngeister: Das Sommerhaus, das der Architekt John Wardle neben seiner Farm an der tasmanischen Küste baute, fasziniert durch dynamische Formen. .
Grundrisse: HÄUSER 4/2013, Seite 52ff
Freiheit zwischen den Felsen
An der schwedischen Westküste errichtete Mats Fahlander für einen Freund aus Kindertagen ein feingliedriges Sommerhaus aus Holz, Glas und Faserzement. .
Grundrisse: HÄUSER 4/2013, Seite 58ff
Einfach luxuriös
Das Madrider Architekturbüro Abaton verwandelte einen verfallenen Kuhstall in Südspanien in ein lichtes Refugium für Familie und Freunde. .
hs201304092-grundriss-duerr
Grundrisse: HÄUSER 4/2013, Seite 92ff
Fließender Übergang
Düster und verschlossen gab sich ein Haus aus den Sechzigern in Karlsruhe. Doch dann verwandelten Baurmann.Dürr Architekten den Bau mit einer anthrazitfarbenen Fassade, großen Fenstern und neuem Grundriss und öffneten ihn zum Garten. .

HÄUSER 03/2013

Grundrisse: HÄUSER 3/2013, Seite 12ff
Wohnburg am Hang
In der Altstadt des portugiesischen Alcobaca inszenierten Aires Mateus ein Haus als strahlend weißes Ensemble eines Altbaus mit Erweiterungen auf drei Niveaus. .
Grundrisse: HÄUSER 3/2013, Seite 14ff
Baumhaus mal anders
Keisuke Maeda ist Japans Spezialist für naturnahes Bauen. Jetzt schuf der Architekt ein Haus im Wald, das ein Wohngefühl auf Wipfelhöhe verspricht. .
Grundrisse: HÄUSER 3/2013, Seite 16ff
Wohnen mit Zyklonen
So extrem wie das Klima im Nordosten Australiens geriet auch das Stamp House von Charles Wright Architects. Wie eine spektakuläre Betonskulptur ragt der Bau hoch aus einem See heraus und bietet den Bewohnern Schutz vor Stürmen und Fluten. .
Grundrisse: HÄUSER 3/2013, Seite 44ff
Raumwunder mit Tiefgang
Das Areal in einem Hamburger Villenvorort war schmal und abfallend, aber bezahlbar. Auf nur 150 Quadratmeter Wohnfläche brachten die Architekten David Lagemann und Tim Kettler sogar noch ein Aussichtsdeck und ein himmelhohes Esszimmer unter. .
Grundrisse: HÄUSER 3/2013, Seite 50ff
Eine Welt für sich
In einem Eifeldorf unweit der luxemburgischen Grenze teilte der Architekt Rainer Roth 125 Quadratmeter Wohnfläche plus Garage auf drei Baukörper auf, die plastisch einen geschützten Innenhof mit Wasserbecken umschließen. .
Grundrisse: HÄUSER 3/2013, Seite 56ff
Klasse in Knokke
Mit asymmetrischen Gauben und einer raffinierten Öffnung zum rückwärtigen Garten gelang dem Büro CSD in dem belgischen Strandbad optimale Großzügigkeit auf kleinstem Raum - ein Statement in der ansonsten braven Zeilenbebauung. .
Grundrisse: HÄUSER 3/2013, Seite 62ff
Revolution von Innen
Das Feriendomizil auf Sylt sieht aus wie ein typisches Klinkerhaus. Muss es auch - es steht unter Ensembleschutz. Erst der Blick hinter die Fassade zeigt, was für ein Erfindungsreichtum in ihm steckt - und wie großartig der Berliner Architekt Andree Weißert nicht nur Räume, sondern den Raum als Ganzes gestalten kann. .
Grundrisse: HÄUSER 3/2013, Seite 100ff
Das klingt Perfekt
Schall schlucken, Schützen, Schatten spenden: Für ein Feriendomizil bei Vancouver schuf Marko Simcic ein raffiniert verwinkeltes Dach mit vielen Funktionen. .
Grundrisse: HÄUSER 3/2013, Seite 108ff
Vive la Renovation
Jean-Michel Wilmotte lieferte den Entwurf, Christophe Ducharme steuerte das Projekt: Die beiden Architekten verwandelten eine ehemalige Werft auf der französischen Atlantik- insel Île de Ré in ein Wohnhaus mit wunderbar hellen, großzügigen Räumen. .

HÄUSER 02/2013

Grundrisse: HÄUSER 2/2013, Seite 14ff
Spieglein, Spieglein, an der Wand
Als Architekt Paul Archer seiner Mutter in Südengland ein Experimentalhaus plante, dachte er an die Zukunft. Hinter der Aluminiumfassade bietet der Bau altersgemäßen Komfort und avancierte Haustechnik. .
Grundrisse: HÄUSER 2/2013, Seite 16ff
Oberhaus und Unterhaus
You Shimada von Tato Architects baute in Japan ein frappierendes Familienheim. Das Untergeschoss ist diskret eingegraben, und oben dienen drei Miniaturhäuser als halbtransparente Lichtfänger. .
Grundrisse: HÄUSER 2/2013, Seite 18ff
Garten inklusive
Ein Haus als grüne Lunge bauten drei junge Architekten im Zentrum Lissabons. 4.500 Pflanzen wachsen an der spektakulären Fassade. .
hs201302044-grundriss-marte
Grundrisse: HÄUSER 2/2013, Seite 44ff
Jeder Burg ihren Turm
Vor 14 Jahren sorgten die Vorarlberger Architekten Bernhard und Stefan Marte mit einem kantig-kühnen Beton-Wohnhaus für Furore. Weil der Bau für Stefans Großfamilie zu klein wurde, schuf das Duo mit einer turmartigen Erweiterung grandios Abhilfe. .
hs201302054-grundriss-seidelkern
Grundrisse: HÄUSER 2/2013, Seite 54ff
Alle unter einem Dach
Das Haus der Familie Kern im bayrischen Fahrenzhausen ist die moderne Antwort auf ein traditionelles Lebensmodell. Denn es vereint Arbeiten und Wohnen an einem Ort - und bietet großzügigen Raum für eine Familie, die vier Generationen umfasst. .
hs201302062-grundriss-bottega
Grundrisse: HÄUSER 2/2013, Seite 62ff
Sinn und Findigkeit
Auf einem ungünstig geschnittenen Restareal in Stuttgart schufen Bottega + Ehrhardt ein wahres Raumwunder für eine fünfköpfige Familie. .
Grundrisse: HÄUSER 2/2013, Seite 108ff
Egalite auf allen Etagen
Das Apartmenthaus "Flottwell Zwei" haben die Berliner Architekten Verena von Beckerath und Tim Heide für sich, ihre Baugruppe und die variantenreichen Wohnbedürfnisse von heute gebaut. Mit einem Split-Level-Konzept, das attraktive Raumlösungen in allen Stockwerken ermöglicht. .
Grundrisse: HÄUSER 2/2013, Seite 114ff
Neue Bühne für die Diva
Errichtet 1890, erneuert 2010: Für eine junge Familie sanierte Thomas Unterlandstättner eine denkmalgeschützte Fabrikantenvilla in Gauting bei München. Die baufällige Stützmauer an der Hangkante ersetzte er durch einen Sockel mit höhlenartigen Einschnitten und schuf so einen neuen, sehr lichten Raum. .

HÄUSER 01/2013

Grundrisse: HÄUSER 1/2013, Seite 12ff
Bewegte Wohnlandschaft
Die Amsterdamer Architekten von UN Studio bauten in Stuttgarter Hanglage eine strahlend weiße Villa. Kern des Hauses ist eine skulptural geschwungene Treppe. Sie lenkt die Bewegungen der Bewohner, steuert ihre Ausblicke und schafft fließende Räume, die sich in der Landschaft fortsetzen. .
Grundrisse: HÄUSER 1/2013, Seite 14ff
Genialer Wahnsinn
Großartig und fragil zugleich wirkt das Cliff House von Fran Silvestre Arquitectos an der spanischen Mittelmeerküste. Die kühne Konstruktion stützt sich dramatisch auf den Felshang. .
Grundrisse: HÄUSER 1/2013, Seite 16ff
Lichtgestalt in Weisstanne
Mit einem erstaunlichen Holzhaus in Vorarlberg beweist Architekt Juri Troy, wie großartig und naturverbunden sich auf kleiner Fläche wohnen lässt. .
Grundrisse: HÄUSER 1/2013, Seite 40ff
Raumkunst kennt keine Grenzen
Auf einem winzigen Restareal in Tokio errichtete das Architektenduo Chie Nabeshima und Makoto Takei ein Haus der Gegensätze: Die schlichte Glasbox überrascht im Inneren mit einem aufregenden Weg nach oben und schwebend-leichten Wohnplattformen. .
Grundrisse: HÄUSER 1/2013, Seite 46ff
Das Haus zum Hof
Im einstigen Industrieviertel Köln-Sülz zieht urbane Ländlichkeit ein: Wo früher eine Hinterhofwerkstatt stand, spielt nun ein Neubau von Ewen+Jung Architekten mit Licht, und ringsum duftet der Lavendel. .
Grundrisse: HÄUSER 1/2013, Seite 52ff
Schwarze Perle
Aus einem heruntergekommenen Wohnhaus im Süden Rotterdams hat Studio Rolf.fr gemeinsam mit Zecc Architecten eine bewohnbare Skulptur gemacht. Vom Altbau blieb nur noch die Hülle, im Inneren entstand ein faszinierendes Raumobjekt. .
Grundrisse: HÄUSER 1/2013, Seite 84ff
Moderne Klasse
Architekt Georg Döring baute sich in Düsseldorf ein klar konturiertes Haus mit viel Raum für Großzügigkeit und Intimität. .
Grundrisse: HÄUSER 1/2013, Seite 92ff
Wohnriese mit Manieren
Zugegeben - im pittoresken Tübingen hätte man nicht so viel architektonische Avantgarde erwartet. Doch das Zuhause einer siebenköpfigen Familie ist pragmatischer, als es aussieht: Es schafft viel Platz auf wenig Raum. Download PDF.
Grundrisse: HÄUSER 1/2013, Seite 98ff
Villa mit Platzreife
Viel Raum, viel Glas, viel Grün: In Quinta da Baroneza bei São Paulo schuf der brasilianische Architekt Arthur Casas ein luxuriöses Wochenend-Domizil auf einem Golfareal. Download PDF.