• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Digitale Feuerwehr: Rauchmelder "Eye" von Nodon

Dank zweier sensibler LEDs erkennt Smart-Home-Rauchmelder "Eye" sofort, wenn es raucht. Und das sogar trotz seiner kleinen Bauweise von gerade nur 8 cm im Durchmesser. Preis: ab ca. 50 Euro.
www.nodon.fr  

zurück zum Themen-Extra "Smart Home"

Kulissenschieber: App-gesteuerter Fenstermotor "Drive Axxent"

Hebe-Schiebe-Fenster gleiten heute oft schwellenlos und erlauben einen fließenden Übergang nach draußen. Das geht neuerdings sogar per Knopfdruck – mit dem unsichtbaren "Drive Axxent"-Antrieb, einem eingebauten Elektromotor. Der lässt sich auch per Smartphone-App aktivieren. Preis: auf Anfrage.
www.siegenia.com

zurück zum Themen-Extra "Smart Home"

Leitstelle: Energiezentrale "Control CT 100" von Junkers

Das Panel "Control CT 100" hängt an der Wand und ist ein Touchscreen, mit dem man seine Heizung inklusive Solaranlage oder Wärmepumpe steuern kann. Neu ist, dass dieses Display nun auch per kostenloser App über den häuslichen WLAN-Router angesteuert werden kann. Preis: ab ca. 270 Euro.
www.junkers.com 

zurück zum Themen-Extra "Smart Home"

Neues Licht: "Hue" von Philips

Die Zeiten sind vorbei, als man allabendlich fürs Einschalten des Lichts einen Marathon durchs Haus absolvieren musste. Dank der "Hue"-Familie von Philips lassen sich Leuchten und Lampen - auch in ihrer Farbe und Helligkeit - komfortabel von Smartphone und Tablet aus steuern und ein- und ausschalten. Im Programm sind sowohl Retrofit-LED-Lampen als Ersatz für herkömmliche Glühbirnen als auch komplette Leuchten. Neben individuellen Lichtszenarien ist sogar das automatische Einschalten aller Lampen möglich, wenn man sich dem Haus nur nähert. Preis des Starterset: ca. 100 Euro. www.meethue.com

zurück zum Themen-Extra "Smart Home"

Alles trocken: Wassermelder von Eq3 und Qivicon

Eine undichte Waschmaschine oder einen auslaufenden Geschirrspüler haben schon viele erlebt. Wie wäre es, wenn zukünftig das Handy davor warnen würde? Mit dem batteriebetriebenen Wassermelder von eq3 und Qivicon ist man vor unentdeckten Überschwemmungen bei einer undichten Wassermaschine oder bei einem geplatzten Schlauch zukünftig sicher. Unter den Geräten auf den Boden gestellt, schickt er schon ab 1,5 mm Wasserhöhe über ein bestehendes Hausautomationssystem eine Warnung auf das Handy. Preis: 70 Euro. www.qivicon.de
www.eq-3.de/

zurück zum Themen-Extra "Smart Home"

Warmes Zuhause: Thermostat und Temperaturmesser von Devolo

Die ideale Raumtemperatur zu finden, ist gar nicht so leicht. Intelligentes Heizen schafft da Abhilfe. Ob elektrisches Thermostat oder Funk-Raumtemperaturmesser – mit den Heizungsmodulen von Devolo kann jetzt die Wunschtemperatur per App gradgenau eingestellt werden – sogar von unterwegs. Preis: ab ca. 79 Euro. www.devolo.de

zurück zum Themen-Extra "Smart Home"

Sicheres Zuhause: "Mother" von Sen.se

"Alle drei Kinder sind sicher zu Hause", meldet eine Nachricht auf dem Handy. Wie eine echte Mutter wacht auch die neue Smart-Home-Lösung "Mother" über den Nachwuchs. Anstatt sie direkt zu sehen, helfen ihr kleine mobile Funksensoren dabei – so genannte Cookies - den Überblick über die Familie zu behalten. Diese melden sich im Netzwerk an, wenn die Kinder wieder zu Hause sind. An die Eltern geht dann eine Nachricht direkt aufs Smartphone. Preis des Startersets: 290 Euro. www.sen.se

zurück zum Themen-Extra "Smart Home"

Auf und zu: Rolladensteuerung von Taphome

Jeden Morgen um sieben Uhr alle Rolläden öffnen und abends wieder herunterlassen. Zeit, die man besser nutzen kann, zum Beispiel fürs Frühstückmachen. Mit der Rolladensteuerung von Taphome, kann man Rolläden auf einen Fingertipphin öffnen und sogar zeitlich steuern. Für alle, die am Wochenende ausschlafen wollen: Für Langschläfer lassen sich für Samstag und Sonntag gesonderte Zeiten einstellen. Preis für das Starterset plus einem Modul: ca. 250 Euro. www.taphome.eu

zurück zum Themen-Extra "Smart Home"

Sicher auf Schritt und Tritt: Bewegungsmelder von Devolo

Ein dunkler Flur oder die Kellertreppe – hier ist jeder dankbar für ein bisschen Licht. Um im Dunklen nicht erst einen Lichtschalter finden zu müssen, hilft hier der Bewegungssensor von Devolo weiter. Mit dem Deckenlicht gekoppelt, steht keiner mehr in der Dunkelheit. Und weil ein üblicher Bewegungsmelder das auch hätte können, wird von der Smart-Home-Software auch noch im angrenzenden Raum das Licht eingeschaltet. Preis: ca. 200 Euro. www.devolo.de

zurück zum Themen-Extra "Smart Home"

Wohlfühltemperatur: Heizungs-App für Buderus-Heizung

Wer möchte schon tagsüber eine leere Wohnung heizen? Viel zu viel kostbare Energie geht dabei verloren! Das dachten sich auch die Entwickler des Heizungsbauers Buderus. Ihre internetfähigen Heizungen lassen sich dank einer Erweiterungs-App für die Smart-Home-Lösung von RWE nun auch direkt steuern. Ob dauerhaftes Absenken aus dem Urlaub per Smartphone oder zeitliches Starten für einen warmen Feierabend – verschiedene Heizeinstellungen lassen sich intuitiv über PC, Tablet oder Handydisplay steuern. Preis für die Buderus-App: 19 Euro. www.buderus.de
www.rwe-smarthome.de

zurück zum Themen-Extra "Smart Home"

Funktionales Licht: Smart-Home-Lösungen von RWE

Sie treten auf die Terrasse und das Gartenlicht geht an? Okay, ein Bewegungsmelder schafft das auch. Wie ist es aber damit: Als Sie den Fernseher einschalten, verfärbt sich das Wohnzimmerlicht leicht rötlich – ein Hinweis, dass von eben immer noch die Terrassentür aufsteht. Solche Verknüpfungen lassen sich mit den Türsensoren, Lichtlösungen und Steckdosen aus der Smart-Home-Familie von RWE und der dazu gehörenden Software realisieren. So bleibt nie wieder die Terrassentür über Nacht geöffnet. Preis des Startersets: ab 280 Euro. www.rwe-smarthome.de

zurück zum Themen-Extra "Smart Home"

Intelligente Haustür: Zugangssystem von Kiwi.ki

Ganz unten in den schweren Einkaufstüten befindet sich häufig der Hausschlüssel. Wäre es da nicht prima, wenn die Tür den rechtmäßigen Bewohner erkennen würde und einfach aufschließt? Mit dem elektronischen Schlüsselanhänger der Berliner Firma Kiw.ki und einem Sensor in der Klingelanlage ist das keine Zukunftsmusik mehr, sondern schon Realität. So wird automatisch der Türsummer aktiviert und lässt sich der Einkauf problemlos nach oben tragen. Zumindest an der Hauseingangstür könnte die lästige Schlüsselsuche damit ein Ende haben. Preis: auf Anfrage. www.kiwi.ki

zurück zum Themen-Extra "Smart Home"

Immer sicher: Funksteckdose von Taphome

Auch schon einmal beim Kinobesuch an das zuvor gebügelte Kleid gedacht? Besser gesagt: An das Bügeleisen, das noch angeschaltet sein könnte? Solche Gedanken sollten jetzt nicht mehr allzu lange vom Geschehen auf der Leinwand ablenken. Einfach kurz auf dem Smartphone zu Hause die Funksteckdosen überprüfen und bei Bedarf den Strom mit einem Fingertipp einfach abschalten – direkt am Smartphone. So ist die Brandgefahr gestoppt und der Kinoabend gerettet. Preis für Starterset: 200 Euro. http://www.taphome.eu

zurück zum Themen-Extra "Smart Home"