CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Neue Stadt am Wasser: die HafenCity

Sie ist das derzeit größte Städtebauprojekt Europas: die HafenCity, Hamburgs neuer Stadtteil zum Leben und Arbeiten, der südlich der Innenstadt auf ehemaligem Hafengelände entsteht. Der Mix aus moderner Architektur und maritimer Atmosphäre rund um die alten Hafenbecken fügt Hamburgs Stadtbild eine spannende Facette hinzu. Obwohl noch im Bau, ist das Viertel schon jetzt bunt und belebt – dank vieler schöner Plätze am Wasser und einem Nutzungskonzept, das mit seinem Mix aus Wohnungen, Büros, Läden und Cafés bewusst nach dem Vorbild gut funktionierender Innenstadtviertel geplant wurde. Tipp: Infos, Führungen und ein großes Modell des Stadtviertels gibt es im offiziellen Infocenter im Kesselhaus.

HafenCity Infocenter im Kesselhaus
Am Sandtorkai 30
20457 Hamburg
In Google Maps anzeigen
www.hafencity.com


Zurück zum Artikel: Design-Guide für Hamburg

Designkultur: Museum für Kunst und Gewerbe

Das Prunkstück ist noch auf dem Weg: Die denkmalgeschützte Kantine, die Verner Panton in den 60er Jahren für das damalige "Spiegel"-Verlagsgebäude entwarf, wird ab Oktober 2012 im Museum für Kunst und Gewerbe am Hauptbahnhof zu sehen sein (Foto). Aber auch sonst ist das Museum einen Besuch wert, nicht nur für Designfreunde. Sehenswerte Wechselausstellungen greifen immer wieder Themen aus Produktgestaltung und Kunstgewerbe auf, die Dauerausstellung macht in authentisch eingerichteten Interieurs die Entwicklung des Möbeldesigns bis zur Gegenwart anschaulich.

Museum für Kunst und Gewerbe
Steintorplatz
20099 Hamburg
In Google Maps anzeigen
www.mkg-hamburg.de


Zurück zum Artikel: Design-Guide für Hamburg

Frisch geröstet: Café Elbgold im Schanzenviertel

Für Liebhaber der schwarzen Bohne gehört das Elbgold zu den besten Cafés der Stadt: Aus einer enormen Auswahl an selbstgerösteten Sorten lässt man sich hier den Kaffee frisch aufbrühen, von Hand gefiltert oder als Espresso. Für Designfreunde ist das allerdings nur Nebensache. Denn in kaum einem anderen Café sitzt man so stilvoll und lässig zugleich: Untergebracht in einer alten Viehmarkthalle, verbindet das Elbgold kühle Loft-Atmosphäre mit poliertem Sichtbeton, hellem Naturholz und mattschwarz lackierten 50er-Jahre-Sitzmöbeln zu einem ungewöhnlich stimmigen Einrichtungskonzept. Das Café, das sich im Hof hinter Tim Mälzers Restaurant Bullerei versteckt, ist unbedingt einen Abstecher wert.

Elbgold Café & Rösterei
Lagerstraße 34c (Schanzenhöfe)
20357 Hamburg
In Google Maps anzeigen
www.elbgold.com


Zurück zum Artikel: Design-Guide für Hamburg

Wohnkultur im Landschaftspark: Jenisch-Haus in Klein Flottbek

Das klassizistische Landhaus, das sich der Kaufmann Martin Johann Jenisch 1834 vor den Toren der Stadt am Elbufer errichten ließ, zählt zu den schönsten Beispielen hanseatischer Baukultur – nicht zuletzt dank seiner reizvollen Lage inmitten eines weitläufigen Landschaftsparks im englischen Stil. Die Innenräume der weißen Villa mit ihren Empire- und Biedermeiermöbeln machen die Wohnkultur des 19. Jahrhunderts anschaulich, im Obergeschoss sind wechselnde Ausstellungen zu sehen. Das Ernst-Barlach-Haus gegenüber, ein eleganter Kubus aus den 60er Jahren, zeigt eine Dauerausstellung mit Werken des Bildhauers und wechselnde Ausstellungen moderner Kunst.

Jenisch-Haus
Baron-Voght-Straße 50
22609 Hamburg
In Google Maps anzeigen
www.altonaermuseum.de/jenisch_haus
www.barlach-haus.de


Zurück zum Artikel: Design-Guide für Hamburg

Design aus zweiter Hand: Flohmarkt Flohschanze

Rund um die alte Schlachthalle zwischen Schanzen- und Karoviertel steigt jeden Samstag die Flohschanze, Hamburgs bekanntester Flohmarkt. Privatleute, Antikhändler und Sammler bauen hier ihre Stände auf, Neuware ist tabu. Wer Vintage-Möbel aus den 50ern oder seltene Designstücke sucht, ist hier richtig – Schnäppchen sind zwar selten, dafür ist das Angebot wirklich gut. Die besten Designstände findet man in und vor der Passage, die quer durch das Backsteingebäude führt.

Flohmarkt Flohschanze, jeden Samstag 8-16 Uhr
Alte Rinderschlachthalle
Neuer Kamp 30
20357 Hamburg
In Google Maps anzeigen
www.marktkultur-hamburg.de/flohschanze


Zurück zum Artikel: Design-Guide für Hamburg

Zurück in die 50er: Tankstelle Brandshof

So etwas gibt es tatsächlich noch: eine Tankstelle aus den 50er Jahren, liebevoll saniert – und jeden Tag in Betrieb. 2010 wurde das Gebäude, das lange Zeit ungenutzt verfiel, restauriert und als Treffpunkt für Oldtimer-Freunde und Fifties-Fans wiedereröffnet. Außer Benzin und einer GTÜ-Prüfstelle gibt es einen bis ins letzte Detail authentischen "Erfrischungsraum": Hier sitzt man an Resopaltischen, isst ein kleines Gericht von der Tageskarte und trinkt Filterkaffee. Selbst für Hamburger ist die Tankstelle noch ein Geheimtipp – dabei liegt sie verkehrsgünstig direkt an den Elbbrücken und ist mit Auto oder Rad leicht zu erreichen.

Tankstelle Brandshof
Billhorner Röhrendamm 4
20539 Hamburg
In Google Maps anzeigen
www.tankstelle-brandshof.de


Zurück zum Artikel: Design-Guide für Hamburg

Shopping im Großformat: Designmessen in Hamburg

Hamburg ist Messestadt – auch, was Wohnen und Design angeht. In den letzten Jahren haben sich mehrere großartige Veranstaltungen etabliert: Bei Hello Handmade bieten örtliche Designer individuelle, handgefertigte Stücke an, legendär ist die junge Verkaufsmesse Holy Shit Shopping in der Vorweihnachtszeit. Und im Herbst 2012 kommt die internationale Designmesse Blickfang erstmals in die Hansestadt.

Blickfang
www.blickfang.com

Hello Handmade
www.hello-handmade.com

Holy Shit Shopping
www.holyshitshopping.de


Zurück zum Artikel: Design-Guide für Hamburg

Zu Gast im Loft: Design-Hostel Superbude

In einem alten Fernmeldeamt, genau zwischen den Szenevierteln Sternschanze und St. Pauli gelegen, hat sich die "Superbude eingerichtet: ein lässiges Hostel mit Loft-Atmosphäre, das in seinen 88 Räumen vom Mehrbettzimmer bis zur Suite cooles Wohnflair zu fairen Preisen verspricht – ideal für junge Städtereisende mit Stilbewusstsein. Ein Doppelzimmer gibt es ab 60 Euro.

Superbude St. Pauli
Juliusstr. 1–7
22769 Hamburg

In Google Maps anzeigen
www.superbude.de


Zurück zum Artikel: Design-Guide für Hamburg

Jugendstil pur: Café Paris

In der Innenstadt ist das Café Paris eine hervorragende Adresse, um stilvoll zu speisen oder einen Milchkaffee zu trinken – nicht nur wegen der authentisch französischen Küche, sondern vor allem wegen des mit viel Stilgefühl restaurierten Jugendstil-Interiereurs. Im späten 19. Jahrhundert war hier der Verkaufsraum einer Fleischerei untergebracht; aus dieser Zeit stammt das beeindruckende Kachelgewölbe, das von Motiven aus Schifffahrt, Handel und Handwerk geziert wird.

Café Paris
Rathausstraße 4
20095 Hamburg
In Google Maps anzeigen
www.cafeparis.net


Zurück zum Artikel: Design-Guide für Hamburg

Arne Jacobsens Meisterstück: HEW-Haus in der City Nord

Ein neuer Bürostadtteil aus einem Guss entstand in den 70er Jahren im Norden Hamburgs. Noch heute zeigt sich die City Nord als ein Ensemble wie aus dem Architektur-Lehrbuch jener Zeit: stilreine Bürobauten in spätmoderner Formensprache, breite Fahrstraßen, separat geführte Fußgängerbrücken. Eleganter Höhepunkt ist das scheibenförmige Verwaltungsgebäude, das der Däne Arne Jacobsen für den Energieversorger HEW entwarf. Heute residiert Vattenfall in dem denkmalgeschützten Hochhaus, dessen Innenausstattung weitgehend erhalten geblieben ist.

In Google Maps anzeigen
www.city-nord.eu


Zurück zum Artikel: Design-Guide für Hamburg

Gastlichkeit mit Stil: Pension Das kleine Schwarze

Wer keine Lust auf ein steriles Standard-Zimmer hat, findet in der Pension Das kleine Schwarze eine wunderbar individuelle Bleibe. Von außen fällt das Haus, das in einer ruhigen Wohnstraße nicht weit vom Szeneviertel Sternschanze liegt, kaum auf; das Interieur aber zeigt die Handschrift der Inhaber Bettina und Ralph Merz: Jeder Raum ist mit viel Stilgefühl eingerichtet, schöne Farben und wechselnde Kunst an den Wänden sorgen für sympathische Wohnlichkeit. Zur U-Bahn ist es nicht weit, viele Ziele lassen sich auch zu Fuß gut erreichen.

Das kleine Schwarze
Tornquiststraße 25
20259 Hamburg
In Google Maps anzeigen
www.das-kleine-schwarze.com


Zurück zum Artikel: Design-Guide für Hamburg

Design im Diskurs: Das Forum Designxport in der Hafencity

Designxport ist Ausstellungsort und Plattform zu Fragen von Design im Norden. Regelmäßig kuratieren Designer auf Einladung temporäre Ausstellungen in den von dem Hamburger Architekturbüro Stephen Williams Associates gestalteten Räumen. In Ausstellungen und Workshops nimmt Designxport Stellung zu aktuellen Themen des gesellschaftlichen, urbanen, ökologischen und sozialen Wandels.

Mit seinem Standort in der östlichen Hafencity, ist designxport seit Juli 2014 ein neuer Treffpunkt für Hamburger Designer und Designinteressierte - als Impulsgeber für den Designstandort Hamburg. designxport hat sich zum Ziel gesetzt, die gesellschaftliche und soziale Bedeutung von Design zu vermitteln, die Hamburger Designszene noch stärker zu vernetzen und dessen Nachwuchs zu fördern.

Designxport
Hongkongstraße 8
20457 Hamburg
www.designxport.de

Zurück zum Artikel: Design-Guide für Hamburg